Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-StrategieWarum Schweden am Hochrisikoweg festhält

Schweden hält an seinem lockeren Coronakurs fest. Auch wenn die Zahl der Toten hoch ist, heißt es: „Unsere Strategie ist richtig.“

SWEDEN-HEALTH-VIRUS
Pflichtbewusste Schweden? Der Nybroplan, ein zentraler Platz in Stockholm, ist in Coronazeiten weit weniger belebt als sonst © APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND
 

Schweden macht weiterhin weltweit von sich reden. Sogar US-Präsident Donald Trump erwähnte unlängst den lockeren Sonderweg, an dem das Königreich seit Beginn der Coronakrise trotz heftiger Kritik aus dem In- und Ausland festhält.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
1
10
Lesenswert?

Die Wirtschaft in Schweden

Muss trotzdem auch mit einem großen Einbruch heuer rechnen.

fbd4282d1d39297d4dbc72d4c5f8bdb3
23
39
Lesenswert?

Leben und sterben lassen

Warum schränkt Österreich alle ein?
Weil man den Anstieg der Kranken verzögern will um es möglich zu machen dass Medikamente und Impfstoffe rechtzeitig vor dem großen Sterben entwickelt werden. Des weiteren müssen Krankenhauskapazitäten freigehalten werden um auch andere Notfälle wie z.B. Herzinfarkt versorgt werden können.
Warum macht das Schweden nicht?
Ich weiß es nicht :(

Mein Graz
15
88
Lesenswert?

Ist Schweden tatsächlich auf dem richtigen Weg?

Hier ein paar Zahlen, 18. April, 19:00, Quelle: worldometers(dot)info

Tests/1 M pop.
Schweden: 7.387
Österreich: 19.534

Total Cases/1 M pop.
Schweden: 1.369
Österreich: 1.629

Serious, Critical
Schweden: 1.054
Österreich: 208

Deaths/1 M pop.
Schweden: 150
Österreich: 49

New Deaths
Schweden: 111
Österreich: 12

Einwohner
Schweden: 10,23 Millionen
Österreich: 8,86 Millionen

Österreich testet fast 3 x so viel wie Schweden, was bedeuten könnte: würde Schweden gleich viel testen, hätten sie vielleicht 3 x so viele Fälle.
Schweden hat ca. 5 x so viele kritische Fälle wie Österreich.
Österreich hat 1/3 der Todesfälle von Schweden, und das bei einem Unterschied von nicht einmal 2 Millionen Einwohnern.
Schweden hat fas 10 x so viele neue Todesfälle wie Österreich.

Auch wenn ich die Regierung oft kritisiere: die Maßnahmen, die zwar verspätet aber doch gesetzt wurden, waren gut, richtig und wichtig.
Ich bin froh, diese Krise in Österreich "aussitzen" zu können!

Hausberger
12
16
Lesenswert?

Alter/Vorerkrankungen und wirtschaftlicher Schaden

fehlt bei dem Vergleich! Und alles, was auf uns noch zukommt, bevor es ein/e Impfung/Medikament gibt.

Mein Graz
9
18
Lesenswert?

@Hausberger

"Alter/Vorerkrankungen und wirtschaftlicher Schaden"

Was spielt es für eine Rolle, wie alt ein Mensch war oder welche Vorerkrankungen er hatte, wenn er weiterleben hätte können? Die Menschen, die bisher an/mit dem Virus gestorben sind wären ohne Virus zu diesem Zeitpunkt teilweise wahrscheinlich jetzt nicht gestorben und würden vielleicht noch leben. Nur weil man alt ist oder Vorerkrankungen aufweist stirbt man deshalb nicht lieber oder leichter!

Wirtschaftlicher Schaden? Gehörst du zu der Kategorie, die Menschenleben gegen Geld aufwiegt? Sozusagen sind Menschen halt eine "Kollateralschaden"?

Was du da von dir gibst ist einfach grauslich.

UHBP
3
4
Lesenswert?

@mein graz

Du hst natürlich Recht aber sollen wir diese Maßnahmen auch bei jeder Grippewelle machen? Und warum glaubst du macht es die Regierung nicht? Menschenleben vs. Wirtschaft?
Den auch bei der Grippe würden die jetzigen Maßnahmen hunderte wenn nicht tausende Menschenleben retten.
Am Ende geht es immer ums Geld!

ALFREDCOUER1
0
0
Lesenswert?

Corona = Grppe?

An der Grippe sterben jährlich 500 Menschen, an Corona sind ebenfalls bereits 500 Menschen gestorben, obwohl die Rate der Infizierten im Vergleich zur Grippe sehr niedrig ist

schulzebaue
19
26
Lesenswert?

Eine korrekte Momentaufnahme

Die zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber sinnlos ist.

Wenn in 1-2 Jahren die Krankheit mit einem Impfstoff behandelt werden kann können Sie eine abschließende Beurteilung versuchen.

Dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Schweden mehr Menschen gestorben sind ist ja vollkommen klar. Dafür haben in Schweden bereits mehr Menschen die Infektion durchgemacht und damit eine Immunität aufgebaut.

Und es gibt weniger Kollateralschäden.

Zusammengefasst: was sie sagen ist als Momentaufnahme richtig.

Nur lässt sich aus der Momentaufnahme derzeit genau gar nichts ableiten.

feringo
1
2
Lesenswert?

@schulzebaue : umfassend denken

=============
Schulzebaue, ich freue mich über jeden Kommentar, wenn umfassende Sicht und Denkweise wie bei Ihnen hier das Leitmotiv ist.
Ich schreibe das, weil mir ein grüner Daumen nicht ausreicht.

gonde
6
12
Lesenswert?

"Dafür haben in Schweden

bereits mehr Menschen die Infektion durchgemacht und damit eine Immunität aufgebaut. "
Dafür gibt es überhaupt keine Beweiße. Dazu müßte Schweden viel viel mehr testen.

Mein Graz
3
12
Lesenswert?

@schulzebaue

1. versuche ich keine "abschließende" Beurteilung, sondern habe hier Daten eingestellt.

2. Die Menschen, die in Schweden bisher an/mit dem Virus starben hätten wahrscheinlich auch gern noch länger gelebt.

3. Wie hoch muss die Durchseuchungsrate sein, damit für gefährdete Gruppen keine Gefahr mehr besteht? Nicht einmal Schweden wird das in 1 bis 2 Jahren schaffen, bis es eine Impfung, ein Medikament gibt. Und dafür lasst man Menschen vorzeitig sterben?

3. Es lässt sich aus dieser Momentaufnahme ableiten, dass in Schweden wesentlich mehr Menschen BIS JETZT verstorben sind als in Österreich. Es lässt sich ableiten, dass in Schweden keiner weiß, wie viele Infizierte es tatsächlich gibt - und es scheint auch kein Interesse an diesem Wissen vorzuliegen. Es lässt sich ableiten, dass die Schwedische Regierung ihre Bevölkerung nicht einmal zu schützen versucht - sie lässt die Menschen einfach krank werden.

Innofinanz
63
94
Lesenswert?

was lernen wir daraus ?

1) Das Virus verbreitet sich offenbar nicht so exponentiell aus wie alle „Experten“ errechneten, auch wenn nur geringfpgige Massnahmen gesetzt werden, wenn sonst alles passt (Krankensystem, Luftverschmutzung, Alterspyramide, gesunder Lebensstil etc)
2) es ist auch nicht so tödlich wie die Experten vorhersagten.
3) jeder Tote ist zuviel - ja stimmt, aber allen Moralaposteln zur Kenntnis - wir akzeptieren 14.000 Tote jeden Alters durch Zigaretten jedes Jahr und schaffen es nach zig Jahren grad einmal in Gasthäusern ein Rauchverbot durchzusetzen - sonstige Massnahmen ? Ein Pickerl auf der Zigatettenpackung
Wir akzeptieren 34.000 Herz Kreislauftote jeden Alters jedes Jahr - Massnahmen 0
4.500 Grippetote jeden Alters 2016/2017 trotz Impfung - Massnahmen 0
4) bei Corona (Ö - 400 Tote, die meisten in einem Alter weit über 80) völliger shut down, Verschuldung auf Jahre und Jahrzehnte, Gefährdung der Zukunft unserer Kinder !
Das war und ist meiner Ansicht nach unverhältnismässig !
Jetzt kann sich jeder fragen, warum zb Raucher sterben dürfen, ihne politische Massnahmen, ich hab die Antwort für mich gefunden - weil hier auch immer geschsut wird nicht zu viele Wählerstimmen zu verlieren ...

menatwork
18
52
Lesenswert?

Widdewiddewitt und 3 macht 9e! Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

Ihr Versuch mit dem Ergebnis der Distanzierungsmaßnahmen deren Sinnhaftigkeit anzuzweifeln ist halt eine Selbsttäuschung. Wir haben Glück gehabt und uns vernünftig verhalten, deshalb hat sich das Virus nicht so rasch verbreitet wie anderswo nachweislich.

Auch bei uns gibt es in weniger besiedelten Gegenden kaum und seit den Maßnahmen teilweise gar keine neuen Fälle mehr. Was in Lappland und Alaska funktioniert, funktioniert aber nicht in Stockholm oder New York, deren Zahlen sind ja ebenfalls vorhanden und diese blenden Sie in Ihren Überlegungen aus.

Ich bin sehr dafür, dass man sich mehr und besseres überlegen muss, als shutdown und Ausgangssbeschränkungen bis auf weiteres, aber das wird ein Umgang mit der latenten Gefahr sein, d.h mit physischer Distanz, denn das Virus verschwindet ja nicht, weils bis jetzt relativ gut gegangen ist, da hoffen Sie auf Wunder ohne naturwissenschaftliche Basis.

Wobei, wenns ein Wunder gibt, solls mir auch recht sein. Aber derzeit siehts in Schweden sicher nicht nach einem Wunder aus.

retepgolf
44
48
Lesenswert?

Die Schweden haben auch

einen Staatsepidemiologe. Anders Tegnell ist Arzt und für diesen „schwedischen Weg“ der Epidemie zu begegnen hauptverantwortlich.

Wer hat eigentlich bei uns die „Funktion“ eines „ Staatsepidemiologen“, anders gefragt, wer hat in unserer Regierung und deren engeren Beraterstab die Qualifikation für so eine Funktion?

Mir fällt keiner ein!

Und mittlerweile wird offensichtlich der schwedische Weg nicht nur von den meisten Schweden für gut empfunden....

UHBP
24
19
Lesenswert?

@pete..

"Die Schweden haben auch einen Staatsepidemiologe"
Wir hatten solche Stellen auch, aber die türkise Regierung hat sie aus parteipolitischen Überlegungen gestrichen.
Österreich hat einen Basti! Es reicht doch wenn sich einer hinstellt und sagt, Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich mache immer das Richtige!
Das kann man nur sagen, wenn man davon überzeugt ist, dass diejenigen die das hören und glauben sollen, von bescheidener Natur sind.

jbwh
9
63
Lesenswert?

Bin auch kein Freund von Hysterie

Aber man muss manchmal in eine extreme Richtungen gehen. Damit es sich in der Mitte einpendelt!

offizielle Zahlen von heute 17:58 Uhr:
Schweden: Infizierte: 13.822; Anstieg in den letzten 24h: +606; Tote: 1.511; Getestete: 74.600;
Österreich: Infizierte: 14.671: Anstieg in den letzten 24h: +76; Tote: 488; Getestete: 175.932;

frogschi
31
11
Lesenswert?

Nur weil

die Toten bei uns später kommen, werden sie dennoch da sein... gewesen sein, als sie noch lebten.

Carlo62
23
20
Lesenswert?

Die schwedischen Zahlen stimmen hinten und vorne nicht!

Nach den offiziellen Zahlen gibt es in Schweden 1.550 Todesfälle bei 550 Genesungen (Mortalität 75%). Diese Zahlen können nicht stimmen, da in Österreich 442 Tote auf über 10.000 Genesungen kommen (Mortalität 4,4%).

jbwh
4
10
Lesenswert?

Bitte richtig lesen!

Richtig lesen wäre vom Vorteil!

Je nachdem zu welcher Zeit und wo man schaut gibt es kleine Unterschiede!

Schweden: Tote: 1.511; Bei Ihnen Tote 1.550
Österreich: Tote: 488; Bei Ihnen Tote: 442

Genesungen wurden von mir gar nicht dargestellt!

Der Vollständigkeit halber:
Schweden: Total Recovered (Genesene) 550
Österreich: Total Recovered (Genesene) 10.214

Carlo62
0
13
Lesenswert?

Die (kleinen) Unterschiede entstehen dadurch,

dass jeder offensichtlich andere Quellen benutzt. Ich beziehe meine Daten bspw. von der aus meiner Sicht stets aktuellsten Statistik worldometer. Weiter oben hat #meingraz einen sehr guten Vergleich zwischen S und A gegenüber gestellt, der meine Aussage unterstreicht. Die Schweden testen viel zu wenig und daher stimmen die Zahlen der Schweden vorne und hinten nicht!

UHBP
39
55
Lesenswert?

Abgerechnet wird am Schluss, aber

In keinem Land der Welt, werden die Coronatoten sich auf die Jahressterbestatistik erkennbar auswirken.

SagServus
0
2
Lesenswert?

In keinem Land der Welt, werden die Coronatoten sich auf die Jahressterbestatistik erkennbar auswirken.

Zwischen dem 1. März und dem 4. April 2020 ist die durchschnittliche Anzahl der Verstorbenen in Italien um 20 Prozent höher gewesen als im Vergleichszeitraum der Jahre 2015 bis 2019. Dies geht aus einer Erhebung des Statistikamts Istat aufgrund der Zahlen hervor, die von 1.689 der rund 7.000 italienischen Gemeinden geliefert wurden.
Die Verstorbenen waren im Durchschnitt 74 Jahre alt, mehr Männer als Frauen. In der lombardischen Stadt Bergamo, Epizentrum der Coronavirus-Epidemie in Italien, verfünffachte sich die Zahl der Toten im Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 4. April.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@SagServus

Mich würde wundern, wenn da nicht die Antwort käme, dass sich das bis Jahresende eh wieder ausgleichen wird.
Und die Leute, die da gestorben sind, wären sowieso gestorben, halt nur ein bissl später - oder vielleicht nächstes Jahr?

Ich find es einfach unmenschlich, wie von manchen über Menschenleben gedacht wird.
Ich meine damit NICHT dich!

feringo
0
0
Lesenswert?

@UHBP : Schlussabrehnung

==========================
>>> Ein sehr wichtiger Beurteilungsaspekt, auf den Sie hinweisen! <<<
>
Ich werde diesen ganz sicher nicht aus dem Gedächtnis verlieren;
bin sehr neugierig.

menatwork
8
13
Lesenswert?

Die Lebenserwartung wird in manchen Ländern garantiert sinken

Bei Statistiken kommts halt immer drauf an, wie man sie betrachtet. Wir können den Betrachtungszeitraum auch auf eine Dekade ausdehnen, dann wirds wurscht sein, betrachten wir ein halbes Jahr in Italien ist es nicht mehr wurscht.

Und für die Betroffenen und deren Angehörige ist es schon gar nicht egal.
Man kann schon abwägen, aber dass das zynisch wäre und in Hinkunft noch ganz andere Euthanasie-Debatten lostreten würde muss man auch dazusagen.

UHBP
8
10
Lesenswert?

@men..

In Italien sind 2018 über 630.000 Menschen gestorben.
An Corona sind bis jetzt ca. 23.000 (wobei Italien auch ungetestete zählt)

 
Kommentare 1-26 von 35