Tirol und NÖStarker Schneefall sorgte für Chaos: Viele noch mit Sommerreifen unterwegs

Wegen hängengebliebener Fahrzeuge, darunter Lkw und Wohnmobile, musste die Brennerautobahn gesperrt werden. Auch auf der Rax fiel der erste Schnee.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL
 

Mit der Kaltfront zu Allerheiligen fiel in Tirol am Montagabend auch der erste Schnee bis in tiefere Lagen. Auf der Brennerautobahn (A13) blieben infolge einige Lkw, Wohnmobile und Pkw teils mit Sommerreifen hängen – was zu einer Sperre der Autobahn führte, berichtet die Tiroler Tageszeitung. Der Verkehr musste auf die Brennerstraße abgeleitet werden, wo jedoch ebenfalls ein Schneechaos herrschte und die Straße zeitweise gesperrt werden musste.

Foto © (c) APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL (ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL)

Laut Autobahnpolizei Schönberg blieben in beiden Fahrtrichtungen gegen 20 Uhr die ersten Lenker im Bereich des Rastplatzes Nößlach hängen. Erst gegen 23.30 Uhr konnte die A13 wieder freigegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte der starke Schneefall wieder aufgehört, die Räumfahrzeuge hatten den gröbsten Schnee entfernt und die hängengebliebenen Fahrzeuge konnten abgeschleppt werden, so die Tiroler Tageszeitung.

Das Zillertal meldete am Dienstagvormittag bereits mehr als einen Meter Neuschnee - von den Ötztaler Alpen bis zur Obersteiermark liegen auf den Bergen bereits 30 bis 50 Zentimeter. Im Osten hingegen regnet es hingegen weiter. Vor allem in Wien und Niederösterreich ist laut Prognose mit heftigen Regenfällen zu rechnen.

Schnee auch im Raxgebiet

Auch bei den Löscharbeiten des Waldbrands im Raxgebiet kam es in den Nachtstunden zu Niederschlägen. Doch es war nicht nur der ersehnte Regen - in höheren Lagen fiel auch Schnee.

 

 

Kommentare (6)
Heike N.
0
18
Lesenswert?

Es ist ja nicht der Schnee alleine

man hat bei niedrigen Temperaturen einfach besseren Grip mit den Winterreifen. Das ist ab etwa 7 Grad so und die hatten wir in letzter Zeit schon mehrmals, auch im Osten.

DergeerdeteSteirer
4
42
Lesenswert?

Viele Leute sind gleich ignorant und fahrlässig wie bei Corona,


Tun und Handeln mit Verantwortung und Pflichtbewusstsein ist in vielen Bereichen schlampig und anscheinend Fehlanzeige!

Da gibt's keine Ausreden!!

Shiba1
4
44
Lesenswert?

Wer hätte das gedacht,

dass es Anfang November schneien könnte...

Nadu1205
12
6
Lesenswert?

Nur

leider werden solche Ereignisse immer seltener. Früher oder später wird jeder Schneefall einen Bericht wert sein. So wie in Madrid, Rom oder Athen

Heike N.
3
3
Lesenswert?

@Nadul

das glaub ich nicht, Tim!

Peterl123
5
8
Lesenswert?

Im Osten

schneit es meist im November und zu Weihnachten hat es 20 Grad und Regen.