Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusEinreiseregeln für Italien und Slowakei werden gelockert

Kroatien und die Niederlande befinden sich hingegen neu auf der Hochinzidenzliste. Bei einer Einreise aus Indien werden nur noch PCR-Tests anerkannt.

© APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Österreich lockert mit dem heutigen Montag die Einreiseregeln für Italien und die Slowakei. Die beiden Nachbarländer stehen laut einer neuen Verordnung nicht mehr auf der Liste der Coronavirus-Hochinzidenzgebiete. Damit müssen Pendler nur noch alle sieben Tage einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Neu auf der Hochinzidenz-Liste sind die Niederlande und Kroatien, während für Finnland die Quarantänepflicht überhaupt wegfällt. Weitere Verschärfungen gibt es für Indien.

Finnland ist der erste EU-Staat, aus dem man wieder einreisen kann, ohne sich danach für zehn Tage verpflichtend in Quarantäne begeben zu müssen. Weiterhin auf der Liste der Staaten mit geringer SARS-CoV2-Inzidenz stehen Australien, Island, Neuseeland, Singapur, Südkorea und der Vatikan. Auf der Liste der europäischen Hochinzidenzgebiete befinden sich nunmehr Bulgarien, Estland, Frankreich, Kroatien, die Niederlande, Polen, Schweden, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Nachgeschärft werden die Einreisebestimmungen für Indien und die beiden anderen Virusmutationsgebiete Südafrika und Brasilien. Mit Montag werden bei der Einreise aus diesen Ländern nur noch negative PCR-Tests anerkannt. Seit Donnerstag gilt ein Landeverbot für Flugzeuge aus Indien und eine Testpflicht. Nun reicht ein Antigentest bei der Einreise nicht mehr aus, es muss ein negativer PCR-Test vorgelegt oder spätestens nach 24 Stunden durchgeführt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

LaPantera69
12
6
Lesenswert?

Bravo, wieder ein sinnvoller Beschluss

Neue Verdachtsfälle der Indischen Variante werden über Umwegen nach Österreich eingeschleppt...

Zitat:
Die Behörden versuchen derzeit zu rekonstruieren, wo die betroffene Familie mit dem Virus in Kontakt gekommen sein könnte. Die Familie war heuer nicht in Indien. Ein direkter Virus-Import scheine dadurch ausgeschlossen, sagte der Nickelsdorfer Bürgermeister Gerhard Zapfl am Sonntag. Tatsache sei aber, dass die Familie am vergangenen Wochenende von Samstagnachmittag bis Montag in der Slowakei – dem Heimatland der Frau – gewesen sei. Vor der Wiedereinreise nach Österreich habe die Frau einen Test gemacht und festgestellt, dass der Selbsttest positiv gewesen sein.

Zitatende (quelle: burgenland.orf.at)