Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NiederösterreichSüdafrikamutation: Infizierter gestorben

Sechs neue Fälle von Infektionen mit südafrikanischem Coronavirus. Betroffene stammen allesamt aus Bezirk Bruck a. d. Leitha.

© (c) APA/HELMUT FOHRINGERLMUT FOHRINGER)
 

In Niederösterreich sind am Mittwoch sechs weitere Fälle der südafrikanischen Corona-Mutation bekannt geworden. Die Betroffenen stammen nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) allesamt aus dem Bezirk Bruck a. d. Leitha. Insgesamt stieg die Zahl der nachweislich mit der Variante B.1.351 Infizierten damit auf 38. Eine Person starb im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit, 16 Patienten sind bereits wieder genesen.

Zwei an der Mutation erkrankte Menschen befanden sich am Mittwoch im Krankenhaus. Das entsprach einer Hospitalisierungsrate von 5,26 Prozent. Das Durchschnittsalter der Identifizierten betrug 37,8 Jahre.

Auf das gesamte Infektionsgeschehen bezogen betrug der Reproduktionsfaktor im Bundesland 1,13. Während mehrere Cluster rückläufig waren, tauchte im Bezirk Mödling ein Häufungsfall in einer HTL auf. Gezählt wurden dort laut dem Büro der Gesundheitslandesrätin zwölf Fälle.

Kommentare (1)
Kommentieren
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Sit ei

terra levis!