Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei Fahrt zur DemoWestbahn will Unmaskierte aus Zug schmeißen

Die nächste Groß-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen sorgt schon im Vorfeld für Aufregung.

© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Die WESTbahn geht davon aus, dass zahlreiche Personen aus den Bundesländern anreisen werden. Erfahrungsgemäß würden viele der Protestierenden im Zug keine FFP2-Masken tragen. Geschehe dies wieder, würden die Personen aus der Eisenbahn geleitet.

Konkret ist geplant, in bestimmten Zwischenhalten zu stoppen und jene Personen, die die einschlägigen Schutzmaßnahmen nicht einhalten, zum Verlassen des Zuges aufzufordern. Wird dieser Aufforderung nicht Folge geleistet, muss die Exekutive verständigt werden. Ein etwaiger Schadensersatzanspruch für die Personen, die den Zug verlassen müssen, entstehe dadurch nicht.

Freie Meinungsäußerung innerhalb eines rechtlichen Rahmens sei ein hohes Gut unserer Gesellschaft, schreibt der Bahnbetreiber in einer Aussendung. Doch die Sicherheit und Gesundheit aller Reisenden sowie der Crew stünden an Bord im Vordergrund. Das Tragen der Maske im Zug sei notwendig, da der vorgegebene Mindestabstand von zwei Metern dort häufig nicht eingehalten werden könne.

Widerstand erwartet die Corona-Demo indes vom linken Meinungsspektrum. Eine antifaschistische Gruppe bittet zu einer Gegenkundgebung im Wiener Votivpark, an die sich eine Fahrrad-Demonstration anschließt. Sie begründen die Aktion damit, dass die Corona-Demo-Teilnehmer eine zutiefst antisemitische Verschwörungsideologie eine. Dieser "extremen Rechten" wolle man nicht die Straßen von Wien überlassen.

Kommentare (8)
Kommentieren
einmischer
1
2
Lesenswert?

Harte Worte - gelassen geschrieben

Ja, alles richtig. Konsequentes Vorgehen ist alternativlos,
Aber nicht aus dem fahrenden Zug "schmeissen".
Man könnte auch die Mitfahrt verweigern, nicht einsteigen lassen, usw.
Aber es muss reisserisch sein.
Auf orf.at wurde "ein Mädchen mit „falscher“ Maske aus Bus geworfen"
Manchmal könnte man glauben, dass der Kickl Vorlesungen vor Publizistik-Studenten hält.

ronin1234
5
37
Lesenswert?

Reaktion

Warum nicht? Es besteht ja Maskenpflicht.

steirerman99
7
49
Lesenswert?

endlich

vorher aber Daten aufnehmen und bestrafen !!!

HoellerP
6
48
Lesenswert?

Recht so......

...ich dachte ohnehin, dass man im Zug eine Maske tragen muss

rontin
8
50
Lesenswert?

Recht haben sie ...

.... AUFRÄUMEN und RAUSRÄUMEN ... solche gefährden die anderen Zugteilnehmer .... Es ist sowieso Zeit für den Osterputz ...

gonzolo
8
37
Lesenswert?

Auch nicht schlecht …

schwafeln von „Entzug der Freiheitsrechte“ und der „Zerstörung der Demokratie“ – und führen sich auf wie asoziale anarchistische Egomanen, denen alle anderen wohl völlig egal zu sein scheinen.

Das blaue Aschermittwoch-Brandreden-Freibier-Gaudi-Klientel scheint offenbar schon auf Entzug zu sein und möchte das offenbar durch gediegene Ausflüge per Bahn mit kollektiven Vollkontaktspaziergängen kompensieren?! …

Passt´s bitte auf, dass ihr den Herpferd in eurer Mitte nicht zusammentretet, sonst habt´s ihr niemanden mehr, der euch sagt, wann ihr ausatmen und einatmen müsst! ...

Patriot
8
56
Lesenswert?

Gut so!

Schmeißt die Coronaleugner*innen überall raus! Und die FPÖler gleich dazu!

DannyHanny
5
22
Lesenswert?

Patriot!

Sind eh oft die gleichen!