Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ausnahmen gefordert Unmut über deutsches Einreiseverbot in Tirol steigt

Tirols ÖGB-Chef spricht von "Affront gegenüber Pendlern" - Ausnahmeregelung sei "unerlässlich".

© APA/dpa/Armin Weigel
 

In Tirol regt sich weiter Unmut über das Einreiseverbot nach Deutschland, das mit der Einstufung Tirols als "Mutationsgebiet" einhergeht. Nachdem Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) und seine Stellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) am späten Freitagabend eine Ausnahme für Berufspendler gefordert hatten, meldete sich am Samstag auch ÖGB-Chef Philip Wohlgemuth verärgert zu Wort. Die De-facto-Grenzschließung sei ein "Affront gegenüber Pendlern", sagte er.

Eine Ausnahmeregelung sei "unerlässlich". Großes Unverständnis äußerte er über den Zeitpunkt der Verkündung, da diese übers Wochenende erfolgt sei. "Die Beschäftigten erfahren am Freitagabend, dass sie ab Montag quasi nicht mehr zu ihrem Arbeitsplatz gelangen. Das bedeutet Null Planbarkeit", sagte er. Immerhin würden 3.200 Tiroler und Tirolerinnen ins Ausland pendeln, "viele davon nach Deutschland. 724 sind es beispielsweise allein im Bezirk Reutte".

Auch Deutsche seien betroffen

Wohlgemuth ortete in Deutschland eine "Kurzschlusshandlung", die "entschieden zu weit" gehe. Auch Deutsche, die in Tirol arbeiten, seien betroffen. Derselben Meinung waren Platter und Felipe, die davor warnten, dass so ein "grenzüberschreitendes gemeinsames Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzregionen so gut wie zum Erliegen" kommen würde. Dies könne auch nicht im "Sinne Deutschlands" sein, meinten sie unisono.

Die EU-Kommission hatte Freitagabend noch mit Deutschland verhandelt, um eine Ausnahme für Pendler zu erreichen und erinnerte daran, dass die EU-Staaten sich erst kürzlich auf gemeinsame Empfehlungen für das Reisen in Corona-Zeiten geeinigt hätten. Man erwarte, dass alle Länder danach handelten. Grenzschließungen und pauschale Reiseverbote sollten vermieden werden. Man fordere Deutschland deshalb dazu auf, zumindest für unverzichtbare Reisen sowie für Grenzpendler Ausnahmen zuzulassen. Deutschlands Innenminister Horst Seehofer (CSU) reagierte auf die EU-Kritik mit "Jetzt reichts! Die EU-Kommission hat bei der Impfstoffbeschaffung in den letzten Monaten genug Fehler gemacht", sagte der CSU-Politiker der "Bild"-Zeitung (Samstag). "Die EU-Kommission sollte uns unterstützen und nicht durch wohlfeile Hinweise Knüppel zwischen die Beine werfen."

Nach aktuellem Stand dürfen nun aus Tschechien und Tirol ab Sonntag vorübergehend nur noch Deutsche, Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland, landwirtschaftliche Saisonarbeitskräfte und Gesundheitspersonal einreisen. Ehepartner, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder dürfen demnach auch kommen, aber nur wenn sie gemeinsam mit dem deutschen Angehörigen die Grenze passieren. Auch Lastwagenfahrer und sonstiges Transportpersonal im Güterverkehr sind von dem Verbot ausgenommen. Außerdem sollen Einreisen aus dringenden humanitären Gründen - etwa bei einem Todesfall - erlaubt sein.

Kommentare (22)
Kommentieren
seinerwe
5
7
Lesenswert?

Forderungen

Man kann nur etwas fordern wenn man stark ist. Aktionen ohne Absprachen sind eine Machtdemonstration und sollten eine Gegenmaßnahme auslösen. Strenge und genaue LKW kontrollen mit langen Staus in D wären sehr schnell machbar und wirkungsvoll.

georgXV
1
8
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

das machen die Tiroler doch bereits.
Erinnere Dich bitte an den Sommer, wo
1. die LKW nur in Blockabfertigung durch Tirol gelassen wurden
und
2. die ausländischen PKW die Autobahn NICHT verlassen durften.

seierberger
6
1
Lesenswert?

Aufmucken

Wenn die in Berlin weiter aufmucken, dann werden sie noch schauen und unsere Tiroler kennen lernen.

Da werden sie es noch bereuen, dass sie ihre Mauer bereits abgerissen haben.

Aber selber schuld, haben eh gesehen, was Wien und der Rest der Republik eine auf den Deckel bekommen hat.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Naja,weißt,auf den Deckel bekommen,wir haben einen Kanzler der

die Hölle loslassen würde wenn es sein Image befördert,der wird immer tun was die vox populi grad kräht,wurst wie weit das an Realbefunden vorbeigeht,und unser Gesundheitsminister ist guten Willens und konsensorientiert aber wie die meisten Grünen nicht in der Lage einen kräftigen Tritt zu applizieren wenn etwas veitstanzt und andere gefährdet,wenn man sieht, daß was mit Bestemm quer zur Realität durch die Wand will,sorgt man dafür daß die aus Stahlbeton ist und es sich den Blutzer anhaut,Der eine zaudert aus Eigennutz und der andere scheitert an seinem Urvertrauen in die Vernunft der Menschen,die haben sie nicht immer und wenn was meint kernig zu sein packt man den Nußknacker aus um nachzusehen.Auch gutwillige Menschen müssen lernen daß man in manchen Situationen die Rute auspacken muß, Strategiewechsel,Gutwillige Menschen sind für eine Gesellschaft ein ungeheurer Gewinn, aber manchmal brauchst was anderes,so wie hier.

Amadeus005
4
12
Lesenswert?

Die Tiroler Führungsmannschaft hat wieder versagt

Im März kann man noch sagen, dass es neu war und die Tiroler es nicht kapiert haben worum es geht. Jetzt hätten sie gelernt haben müssen. Haben sie nicht. Und das Ideen von außen ignoriert werden, müssen die Tiroler halt auch ihr Problem selbst lösen.
Alle, die in den letzten Tagen wichtig geredet haben können von jedem Tiroler, dem dadurch ein Nachteil ereilt verklagt werden.
Und wenn die Tiroler halbwegs an Abstand haben, dann lässt sich nächste Woche jeder zweimal testen (dann halt auch Privattests) und geht ordentlich in Quarantäne, wenn er nur einen Hauch von positiv ist, oder ein ungeklärtes Symptom hat.

georgXV
1
9
Lesenswert?

???

und was macht der absolut UNFÄHIGE und total ÜBERFORDERTE Tiroler Gesundheitslandesrat ?
Er seit seit Monaten (Gott-sei-Dank) wie vom Erdboden verschwunden.
Offensichtlich hat er (Gott-sei Dank) NICHTS mehr zu sagen bzw. ist er mit einem Redeverbot in der Öffentlichkeit belegt worden.
Warum ist er dann überhaupt noch immer im Amt ?

Stony8762
2
20
Lesenswert?

---

Schluss mit Ausnahmen!!!

Mein Graz
4
28
Lesenswert?

Was haben die Tiroler denn geglaubt, dass passiert?

Die wussten doch ganz genau, dass die aus SA - und von Hoteliers aus dem Golfurlaub als blinder Passagier mitgebrachte - Virusmutante hochgradig ansteckend ist. Und wollten (wie in Ischgl) erst einmal gar nix tun, dann ein bissl was der Form halber erlassen.
Und jetzt regen sie sich auf?

Eröffnet (mehr) Teststraßen, lasst sie 7 Tage die Woche geöffnet, dann kann sich jeder testen lassen!

Und ihr braucht nicht jammern und wehklagen, ihr habt es so gewollt!

plolin
4
39
Lesenswert?

Das geht voll in Ordnung

Bedankt euch bei euren Gottobersten. Solche Sturschädeln gehören bestraft.

LuisGolf
3
26
Lesenswert?

Und....

....bedankt Euch bei den Südafrika Urlaubern aus dem Zillertal! Die haben ja gegen die Verordnungen gehandelt, werden die eigentlich bestraft??

plolin
2
16
Lesenswert?

LuisGolf

Richtig. Auf diese Gruppe hätte ich fast vergessen.

Irgendeiner
9
59
Lesenswert?

Nein, das ist schlimm für Pendler,klar,aber die sollen sich

überlegen wer da schon wieder zugeschaut hat und nichts tat, zum zweiten Mal.so zwischen Platter und Walser und die Deutschen machen Nägel mit Köpfen und haben mein vollstes Verständnis und wär ich Anschober hätte ich Tirol sofort ohne Diskussion runtergefahren,schon damit Herr Walser mich kennenlernt wie er es antrug.Das ist eine Pandemie und kein Befindlichkeitsrennen und die dort schützen ihre Bürger,während unsere ohne Tau faseln und auf Virologinnen hinhauen.

kog1
4
0
Lesenswert?

Unglaublich, seit wann bist du

daumentechnisch mehrheitsfähig? ;)

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Ich weiß nicht,ich bin auch verblüfft,vielleicht hat Mausbärli schon Corona,

das hat so neurologische Auswirkungen die mir hier wenn ich drüber extemporiere immer gelöscht werden und glaubt jetzt irrend, der Irgendeiner-Nick sei auch ihrer,was weiß ich.Wird wohl gleich vorbei sein,man lacht.

levis555
5
59
Lesenswert?

Das wollten die ja, vom Platter abwärts, nicht irgendwelche lauwarmen, zahnlosen Verordnungen,

sondern, wie der Hörl sagte, keine Rülpser aus Ostösterreich, sondern die Breitseite aus seinen Hauptmärkten Deutschland und Holland. jetzt hat er die gewünschten Watschen und jetzt ist es ihm auch nicht recht? Was wollen diese Typen eigentlich?

levis555
8
13
Lesenswert?

Die Felipe lebt

auch noch?

eston
15
11
Lesenswert?

Ich hätte mich für alle anderen 8 Bundesländer

den gleichen Schutz gewünscht

voit60
9
38
Lesenswert?

Die Fragen in Berlin vielleicht auch

Was rülpsen die da in Tirol.

blackpanther
6
70
Lesenswert?

Bedankt euch

bei den golfenden Hoteliers in Südafrika und bei der Liftlobby, bei der Adlerrunde und diversen Viroler Machern, die sofortige Maßnahmen verschleppt haben!

petrbaur
5
46
Lesenswert?

..

tja das virus macht halt auch nicht vor den pendlern halt..

UHBP
21
50
Lesenswert?

Unmut über deutsches Einreiseverbot in Tirol steigt

Wie wir vom Bundes-Basti wissen, kommt das Virus mit dem Auto.
Daher ist das Einreiseverbot nur konsequent und wir vom Basti voll unterstützt.

Ragnar Lodbrok
8
74
Lesenswert?

Selbst schuld,lieber

Viroler!