Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Viele Spitalspatienten Wieder mehr als 1500 Neuinfektionen in Österreich

Zahl der Covid-19-Toten um 72 auf bereits 6819 gestiegen.

Die Zahl der Spitalspatienten ist weiterhin sehr hoch
Die Zahl der Spitalspatienten ist weiterhin sehr hoch © AFP
 

Zweieinhalb Wochen nach Beginn des dritten harten Lockdowns in Österreich sind am Dienstag noch immer mehr als 1500 SARS-CoV-2-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. So kamen im Vergleich zum Montag exakt 1575 neue Fälle hinzu, im Schnitt waren es in der vergangenen Woche täglich 2.016 Neuinfektionen. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen stieg um 72 auf bereits 6819 Todesopfer, so die Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium.

Die Zahl der Spitalspatienten ist weiterhin sehr hoch. Am Dienstag mussten 2301 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden, davon lagen 378 Menschen auf Intensivstationen. Innerhalb einer Woche sind hier sieben Patienten hinzugekommen.

19.452 Menschen galten am Dienstag als aktiv infiziert - 529 weniger als am Montag. Den 1575 Neuinfektionen standen 2032 neu Genesene gegenüber. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tages-Inzidenz) ist mit 158,5 weiterhin sehr hoch.

Todesopfer

Besorgniserregend ist weiter auch die Entwicklung bei den Todesopfern. Innerhalb der vergangenen Woche sind 362 an oder mit Covid-19 Gestorbene gemeldet worden. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 76,6 SARS-CoV-2-Tote verzeichnet. Im Bundesländervergleich gibt es bisher mit Abstand die meisten Toten in der Steiermark. Dort starben pro 100.000 Einwohner bisher 116,8 Menschen an oder mit Covid-19, in Kärnten waren es 99,8 und in Oberösterreich 89,4. In Relation zu den Einwohnern die bisher wenigsten Toten gab es bisher mit 58,2 pro 100.000 Einwohner in Vorarlberg und 57,1 Toten pro 100.000 Einwohner in Niederösterreich.

Im Schnitt waren es in den vergangenen sieben Tagen täglich 51,7 Menschen, die an den Folgen oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben sind. Die Sieben-Tages-Inzidenz bei den Toten beträgt 4,1 - das heißt, dass in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner vier Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind.

Bisher gab es in Österreich 383.833 positive Testergebnisse. 357.562 Menschen haben eine Infektion überstanden. Die meisten Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden meldete Wien mit 343. In Niederösterreich gab es 247 neue Fälle, in der Steiermark 223 und in Salzburg 222. Oberösterreich verzeichnete 196 Neuinfektionen, Tirol 149, Vorarlberg 87, Kärnten 84 und das Burgenland 24.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

angelos
0
0
Lesenswert?

Unterscheidet der Test zw. Grippe und Corona?

Zu diesem Thema hört man nichts. Es wäre doch wichtig zu wissen, wie viele 'positiv' Getestete an Grippe erkrankt sind.

Stubaital
2
6
Lesenswert?

Neuinfektionen

Kein Wunder
Wenn Die Corona Idioten ohne Abstand und Mundschutz demonstrieren.
In Leibnitz waren FPÖ Mandatare dabei. Aber bei dieser Partei wundert mich schon gar nichts mehr.

lombok
1
6
Lesenswert?

Wieder mehr als 1500 Neuinfektionen in Österreich!

Wieso "wieder"? Sind ja gute Nachrichten! Wieder suggeriert ja schon wieder eine neue Katastrophe. Die Zahlen gehen ja eh runter. Langsamer als erhofft, aber dennoch ... Ende Jänner sind wir unter 1000!

waggef
7
16
Lesenswert?

Kein Lockdown mehr!

Wir können uns weitere Schließungen nicht mehr leisten; weder im Handel, noch im Tourismus und schon gar nicht in den Schulen!! Je länger alles geschlossen ist, desto mehr werden die Leute sich privat treffen (das kann man nicht verbieten und nicht verhindern). Und man sieht ja, wohin das führt! Und eine 7-Tages-Inzidenz von 50 ist illusorisch! Wir müssen damit leben, dass Menschen erkranken und einige davon leider sterben werden. Klingt grauslich, ich weiß - aber dass unsere Kinder und Enkel jahrzehntelang Schulden abzahlen müssen, ist noch grauslicher! ABER: Maskenpflicht solange, bis eine hohe Durchimpfungsrate erreicht ist. Und nicht nur Indoor, sondern generell; also vom Verlassen des privaten Wohnbereichs bis zum nach Hause kommen. Und satte Strafen für jene, die sich nicht daran halten. Die Maske schadet niemandem und es ist nicht schlimm, sie zu tragen.

SANDOKAN13
7
1
Lesenswert?

Und wieder

sind die Lebensmittelmärkte die Superspreader!!!

kritik53
1
3
Lesenswert?

Warum?

Bitte erklären. Wenn sich alle an die Regeln halten, sollt die Gefahr nicht sehr groß sein. Wollen Sie den Menschen das Essen abgewöhnen bzw. haben Sie so viel gehamstert, dass Sie nichts mehr brauchen?

pescador
4
13
Lesenswert?

.

Ich verstehe es ja, dass die Entwicklung eines Impfstoffs eine gewisse Zeit erfordert. Dass aber die Herstellung und dieses Impfstoffs und die Durchimpfung der Bevölkerung nicht schneller geht, verstehe ich nicht mehr. Und wenn man eine Megafabrik aus den Boden stampfen muss, kommt uns das noch immer billiger als der unendliche Lockdown.

Elfi0407
8
8
Lesenswert?

Impfen lassen....

Ja sofort, aber bestimmt nicht mit AsteaZeneca Impfstoff damit lasse ich weder meine Mutter nich mich impfen.
Was man derzeit darüber weiß viel zu wenig kaum ausgetestet mit Probanden und wenn mit hohen Nebenwirkungen was die Zahlen aussagen laut Fachärztlichen Zeitschriften.
Also viel zu wenig guter Impfstoff, der dann auch nucht gerecht verimpft wird, da wie schon in Wien bekannt ist Leute die gut situiert und sehr bekannt sind geimpft wurden und keine Risikopatienten sind, Ärzte etc dürfen warten.
Das Chaos geht weiter, also ich lasse mich gerne impfen aber nur mit Pfizer und Moderna.
Bei schlechterer Wirkung des Impfstoffes werden wir noch lange nicht durch diese Pandemie gehen, normal darf so ein Impfstoff gar nicht zugelassen werden.
Bis die Steiermark soweit sein wird, wird es nur mehr AsteaZeneca geben. Und dann nein Danke zur Impfung

kukuro05
3
69
Lesenswert?

heute zum ersten Mal....

...seit Monaten:
Ich nehme einen Bus Richtung Geidorfplatz: einem Mann ohne MNS rinnt die Glocke aus der Nase, eine junge Frau ohne MNS starrt in Gedanken versunken ihr Smartphone an.

Gibt es eigentlich keine Kontrollen? Ist eigentlich alles allen wurscht?
Warum dann stündlich das mediale Geschrei um die Infektionszahlen?

Haheande
9
84
Lesenswert?

Alles öffnen

Warum öffnet man nicht einfach alles, wurscht wie es ausgeht, die Skeptiker werden dann als erstes schreien, warum die Regierung nichts unternommen hat, wenn plötzlich alles explpdiert. Auch Faschingspartys etc. sollten stattfinden, is eh schon alles egal, da sich sowieso niemand an die Vorgaben hält. Jedenfalls könne wir dann in Ruhe Ostern feiern, wenn auch mit wesentlich weniger Angehörigen....vielleicht sollte man unsere Corona-Leugner ernsthaft in die Intensiv-Stationen schicken um zu sehen, daß das alles kein Scherz ist....ich bin echt erstaunt über die Dummheit der Mitmenschen und das niemand auf etwas verzichten kann um Leben zu rettten. Egal welche Vorschriften gemacht werden, es wird sich an nichts gehalten. So kann ein Zusammenleben nie funktionieren und alle noch so großen Bemühungen und Ansätze den Virus in den Griff zu bekommen gehen den Bach hinunter. Unsere Wirtschaft leidet dank der Negierer noch länger darunter....Eigentlich sollten diese Mitmenschen für den Einkommensverlust aufkommen, mal sehen wie schnell sich das dann ändern würde....

kukuro05
13
21
Lesenswert?

Sie haben mit allem Recht!

Aber: es gibt keine Handhabe mehr. Es läuft alles aus dem Ruder. Wir werden es nicht verhindern weil wir es nicht verhindern wollen.

Ich bin eigentlich ganz Ihrer Meinung: alles öffnen, alles laufenlassen, rette sich wer kann. Wie zu Zeiten der Pest.

HansWurst
3
4
Lesenswert?

Pest?

Also bitte.
Die Pest raffte ein Drittel der Bevölkerung hinweg.

kukuro05
0
0
Lesenswert?

kommt noch!

Keine Sorge, die Mutation wird das erledigen! Disziplin njet, Kontrollen njet, Strafen njet, Konsequenzen njet.

lombok
34
38
Lesenswert?

Neuer Rekord am munteren Zahlenspiel der KZ!

Normal ist das nicht mehr! Sorry!

Die wichtigste Zahl ist seit etwa einer Woche weit unten - nämlich die der Intensivpatienten. Somit ist das Ziel des Lockdowns schon jetzt erfüllt. Das freut uns alle!

Und bei 1.500 Neuinfektionen pro Tag vergessen wir bitte eines nicht: Wir haben Winter! Und wir wussten doch, dass es im Winter extrem hart wird. Dafür sind die Zahlen ja zufriedenstellend. Zumal wir Weihnachten und Silvester gut geschafft haben.

Also hören wir doch endlich zum raunzen auf, lassen uns impfen und freuen unscauf den Sommer.

checker43
7
21
Lesenswert?

Und

Sie wollen jetzt das erreichte Ziel durch Aufheben des Lockdowns wieder gleich über Bord werfen? In 14 Tagen könnens wieder alles zudrehen nach erneut hundert Toten pro Tag.

lombok
8
4
Lesenswert?

@checker53

Nein, warum?

checker43
4
8
Lesenswert?

Was

warum? Warum die Zahlen gleich wieder ansteigen würden nach dem Lockdown? Weils eine Infektionskrankheit ist vielleicht?

lombok
0
2
Lesenswert?

@checker

Außer dem Umstand, dass Ihnen der Lockdown wohl nicht gut tut und Sie hier im Forum eine hohe Aggressivität an den Tag legen, kann ich Ihnen murcraten, Ihre Frage an mich nochmals zu lesen. Dann wissen Sie, warum ich mit "Nein, warum" antwortete.

Und jetzt kommen Sie mal bitte etwas runter und mäßigen sich.

Mein Graz
1
46
Lesenswert?

@lombok

Ja, lassen wir uns impfen!
Nur: wo ist der dazu nötige Impfstoff?
Und bis zum Sommer ist es noch eine lange Wartezeit.

Gerade WEIL Winter ist müssen wir doch alle darauf achten, dass die Zahlen nach unten gehen. Denn wenn die Zahlen wieder steigen werden auch die Intensivbetten rasch wieder belegt sein.

lombok
3
21
Lesenswert?

Hallo Meingraz!

Bin voll bei Ihnen! Ich bin nur gegen duese wettkampfähnlichen Zahlenspiele. Das ist mediale Gier, die keiner braucht.

Es ist meines Erachtens ein schmaler Grat. Wenn Medien und Politiker den Menschen permanent neue Hoffnungen rauben, befürchte ich, dass immer mehr einfach aufgeben oder durchdrehen werden - und das so knapp vor dem Impfschutz und der erfolgreichen Eindämmung.

Ich bin seit bald einem Jahr im persönlichen Lockdown, sogar unsere Kids unterrichten wir dauerhaft zu Hause, weil wir nie das Vertrauen in "Experten" hatten, dass Schüler weniger infektiös ab wären (nun wissen wir, dass wir recht hatten,).

Ich wünsche mir etwas mehr Fingerspitzengefühl, weniger Drama (ist eh alles schlimm genug) und mehr Hoffnung. Ich wünsche mir weniger selbsternannte Experten, weniger Pressekonferenzen und weniger Hass untereinander. Letzterer wird immer mehr, je länger die Pandemie dauert.

Und ich wünsche uns allen ein rasches Ende der Pandemie und rasches Impfen wie in Israel, GB usw.

Stony8762
26
22
Lesenswert?

---

Das Lockdownende wird nicht zu halten sein! Eine Verlängerung bis 16. 2. ist anzuraten!

VH7F
13
23
Lesenswert?

700 Neuinfektionen weniger im Wochenvergleich

eine deutliche Verbesserung!

marcneum
13
24
Lesenswert?

Hör auf!

Schreib das doch nicht... Die KZ hat doch extra das bedrohliche “wieder“ in die Schlagzeile aufgenommen!