Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Katastrophale Bilder"Anschober und Nehammer drohen Liftbetreibern mit Sperren

Überfüllte Skigebiete, Staus bei Liftanlagen, gesperrte Straßen: Die Bilder vom Samstag sollen Konsequenzen haben. Kritik kommt auch von Köstinger.

Der Andrang auf die Lifte, wie hier in St. Anton am Arlberg, war am Samstag groß © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Gesundheitsbehörden sollen mit Polizeiunterstützung bei den Skiliften dafür sorgen, dass das Abstandhalten und Tragen von FFP2-Masken eingehalten wird - das haben Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Sonntag angekündigt. "Wenn notwendig, kann auch der Liftbetrieb eingestellt werden", erklärte Nehammer in einer Mitteilung.

"Gestern erreichten uns zum Teil wieder katastrophale Bilder, aus einigen Skigebieten, und ich warne eindringlich vor einem erneuten Ansturm am heutigen Sonntag", sagte der Gesundheitsminister. Es liege an den Gesundheitsbehörden vor Ort, verstärkt zu kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden, und bei wiederholten Verstößen Betretungsverbote auszusprechen.

Nehammer will "gegen schwarze Schafe unter den Liftbetreibern" rigoros gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden vorgehen. "Sie dürfen aus ihrer Verantwortungslosigkeit keinen Profit schlagen. Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit hat alle Landespolizeidirektionen angewiesen, die Gesundheitsbehörden mit voller Kraft durch verstärkte Polizeipräsenz zu unterstützen. Wenn notwendig kann dabei auch der Liftbetrieb eingestellt werden", so der Innenminister.

Kritik auch von Ministerin Köstinger

„Der Großteil der Skigebiete und Skilift-Betreiber tut alles, um Sicherheitsmaßnahmen und –konzepte auf Punkt und Beistrich umzusetzen. Wenn es immer wieder Bilder von einzelnen Skigebieten gibt, wo Sicherheitskonzepte nicht umgesetzt und Maßnahmen nicht eingehalten werden, dann müssen die Behörden in solchen Fällen hart durchgreifen“, erklärte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger Sonntagmittag in einer Aussendung. 

„Mein Appell zur Einhaltung der Abstände und der Verwendung von FFP2 Masken richtet sich in gleicher Weise an die Wintersportlerinnen und Wintersportler, wie auch an die Betreiber, die dafür sorgen müssen, dass es zu keinen Verstößen kommt“, so Köstinger.

Kommentare (77)
Kommentieren
VH7F
8
47
Lesenswert?

Vom infizierten Nachbarn?

Beim täglichen gemeinsamen Bier.

Mein Graz
6
17
Lesenswert?

@VH7F

Stimmt. An den Nachbarn hab ich gar nicht gedacht.
Naja, liegt vielleicht daran, dass die Nachbarn derzeit keine willkommenen Gäste sind, nicht mal auf ein Bier....

😉

Barbara12
55
56
Lesenswert?

Lifte schliessen

Die Lifte gehören geschlossen die Geschäfte Gasthäuser usw. sind ja auch zu

fon2024
23
26
Lesenswert?

Andaman

sicher Barbara 12 die Lifte haben ja alle Corona.

Barbara12
13
8
Lesenswert?

fon2024

So wie Sie

tapsy
35
40
Lesenswert?

immer wieder

hört man,die lifte werden gesperrt,wenn kein abstand eingehalten wird. warum tut man das nicht endlich!!!wer hat das interesse in der politik, das es nicht gemacht wird!!!sport betreiben ist wichtig.aber man kann ein jahr auch ohne schifahren überleben.da können wir uns alle an die regeln halten,ich bin selbst risikopatient,wenn es der politik wichtiger ist,das die schiliftbetreiber finanziell nicht abstürzen!!!!die politik spielt mit unserem LEBEN11111

Annahoesele
0
1
Lesenswert?

Risikopatient

Einfach für immer, schön alleine Zuhause bleiben und Corona ist keine Gefahr mehr...

beobachter2014
21
46
Lesenswert?

Bewundernswert

Ich bewundere immer mehr jene Politiker, Experten, Poster, ..., die auf einem von hinten oben aufgenommenen Foto erkennen, ob die Abstände eingehalten werden und wie viele nicht die vorgeschriebene Maske tragen...

tupper10
32
53
Lesenswert?

Die Kinder dürfen nicht kicken

Tennis ist verboten (obwohl sich dabei zwei Leute auf viel Platz verteilen), in den Schulen gibts aus lauter Angst keinen Sport, aber Hauptsache Schifahren! Bitte die Lifte auch zusperren, genauso wie die Fußballvereine und die Tennisclubs. Das mit der Eigenverantwortung spielt's in Österreich nicht! Und wenn die Maßnahmen nicht eingehalten werden, dann gibts halt kein Schifahren mehr!

Nixalsverdruss
3
21
Lesenswert?

Wer versteht das mit dem Tennis?

Auch wenn man jetzt natürlich in der Halle spielen muss, kann ich mir bei diesem Luftvolumen nicht vorstellen, dass man sich irgendwie anstecken kann.
Ich mein, so wie ich spiele schon gar nicht, weil ich eh meist nur die verschossenen Bälle aufklaube...

KVKG
0
2
Lesenswert?

Es wird

sogar Hallenfussball gespielt.

poet16
18
29
Lesenswert?

In den Semesterferien Hotels/Appartments öffnen

Zur Verteilung der Wintersportler sollten aus meiner Sicht in den Semesterferien die Hotels geöffnet werden. Ohne ausländische Gäste gäbe es dann eine gleichmäßigere Verteilung auf alle Schigebiete.....

gb355
21
61
Lesenswert?

na ja..

ES NIMMTS HALT WIRKLICH KEINER MEHR ERNST!!!

WÄRS EIN WUNDER?
Hört man irgendwo, dass der monate andauernde Lockdown
Änderungen bringt?
Das Volk ist einfach müde!
Es ist nu noch LÄCHERLICH!

fans61
20
36
Lesenswert?

Genaus so lächerlich wie die gesamte Bundesregierung.

Einfach total überfordert und planlos.

peter80
31
43
Lesenswert?

Anschober???

Was is los mit Anschober und Nehammer. Was glaub denn der das Liftbetreiber mache soll wenn auch einmal die Massen daherkommen? Alle niederknüppel? Kein skigebiet hat das Personal umd diesen Sturm am WE zu bändigen. Wir waren gestern auch auch einen lokalen eher unbekannten Berg wo zufällig auch ne kleine Rodelwiese ist. Knallvoll mit famile und Kindern das man schon Angst bekommt. Es gibt nur eine Lösung das zu verhindern, zusperren den die Besucher wird mal als solches nicht bändigen könnem und das ist nicht schuld der Liftbetreiber.

checker43
26
65
Lesenswert?

Wenn

man es nicht beherrschen kann, muss man den Betrieb einstellen.

fon2024
5
10
Lesenswert?

andaman

cherker es ist schwer die Deppen zu beherschen-

checker43
4
7
Lesenswert?

fon

Das glaube ich. Aber der Betriebsleiter ist zuständig für das Verhalten seiner Gäste. Kann er nicht genug Ordnungspersonal einstellen, um die Abstände einzuhalten, bleibt ihm nur die Betriebseinstellung oder die angeordnete Schließung.

manolium
10
60
Lesenswert?

Bewegung im Freien

Warum wird die Information zum Schilaufen so unsachlich geführt? Die ausgewählten Negativbilder an wenigen Hotspots zeigen doch nicht die Realität von überwiegend nicht ausgelasteten Schigebieten. Ich war bereits mehrmals zum Schilaufen. Selbst bei vermeintlichen größeren Ansammlungen im Anstellbereich dauert der nähere Kontakt, bei trotzdem mind. 1m seitlichem Abstand, max. 5 Minuten. Und das mit Helm und Mundschutz ! 99% aller von mir beobachteten Freiluftsportler halten sich vorbildlich an die Regeln. Bitte daher Kommentare, auch von der Politik, nach persönlichen Augenschein und mit entsprechender Sachlichkeit.

tannenbaum
10
30
Lesenswert?

Das

große Feiertagsgeschäft ist eingefahren! Im Jänner ist ohne ausländischen Gästen sowieso ein Defizitgeschäft. Also greift Kurz durch und sperrt die Schigebiete. Vielleicht bekommen die Liftgesellschaften eine Umsatzvergütung auf Basis des Weihnachtsgeschäftes! Für die Adlerrunde darf dem Steuerzahler nichts zu viel sein!

hk1976
41
6
Lesenswert?

Das gehört gemacht

Arbeitslosen alles wegnehmen, dann müssen sie zu Hause bleiben 🦾

justinjohnson
31
16
Lesenswert?

Nehammer

vermutet rechtsextremistische Aktionen dahinter! Er wird mit entschiedener Härte
dagegen vorgehen!

Fuerstenfelder
23
52
Lesenswert?

Dampfplauderer

Ich kann diese Dampfplauderer (Kurz,Nehammer,Anschober)nicht mehr hören.Grosse Sprüche klopfen ,nur warme Luft produzieren

Stadtkauz
14
55
Lesenswert?

Schließt die Lifte

Und öffnet die Schulen. Und verschont uns endlich mit der zahnlosen Ankündigungspolitik.

markus_123
37
68
Lesenswert?

Ich war Freitag und Samstag

auf der Piste. Die ganze Diskussion ist einfach nur lächerlich. Am Samstag beim Interspar war tausend mal mehr los. Allein das Gedränge an der Fleischtheke, ein Traum. Am besten wäre eine Online-Registrierung inklusive Testnachweis fürs Einkaufen. Ansonsten ist auch Das viel zu gefährlich.

scionescio
26
53
Lesenswert?

Statt zahnloser Drohungen, würde ein einziger Polizist reichen, der brav Strafzettel verteilt und den Liftbetreiber anzeigt...

... aber in dieser Regierung gibt es nur Worte statt Taten, weil man es sich in Wahrheit mit niemandem verscherzen möchte und deshalb versucht, sich irgendwie durchzuschummeln (Aschbacher Style), dann auf entrüstet tut (als ob das nicht schon vorher klar gewesen wäre - wie wenn man einem kleinen Kind eine Schokolade in die Hand gibt und ihm sagt, dass es daran nicht schlecken soll, wird das ohne Kontrolle auch nicht gehen!), irgendwas ankündigt (das aber nie kommt, weil die Umsetzung so lange dauert, bis es schon zu spät ist) und letztendlich irgendeinem anderen die Schuld in die Schuhe schiebt (die unverantwortliche Bevölkerung, die Opposition, die Migranten, die Linken, die EU, ....) - nur die Bundesregierung ist unfehlbar und allwissend ... leider sieht man davon in der Realität nichts (zB Impfchaos!).

Stadtkauz
5
11
Lesenswert?

Richtig

Sie haben vollkommen Recht!

Hapi67
16
46
Lesenswert?

Ein bisschen Spass muss sein

fürs eigene Ego.
Sterben tun ohnehin nur die Alten und Kranken.
Der Rest ist der Masse trotz gegenteiliger Bekundung vollkommen egal.
Und wenns die Pisten sperren, zieht der Mob halt zum nächsten Theater weiter-man lebt halt nur einmal.

Robruck
12
46
Lesenswert?

Eigenartige Strategie

jetzt, wo die Weihnachtsferien vorbei sind, droht man Liftschließungen an ?!

Naja, jetzt wird`s sich halt für die Liftbetreiber nicht mehr rentieren ihre Anlagen offen zu halten.

BK Kurz wird wieder durchgreifen und uns erklären, dass das die bösen Menschen sich nicht an die Regeln halten und er die Wintersaison beenden muss.:) :)

lombok
9
23
Lesenswert?

Und wenn die Ferien beginnen,

werden die Grenzen dicht gemacht, damit wir in Österreich bleiben und das Geld hier bleibt. Dann geht das Salzkammergut und der Wörthersee wieder über, Kroatien wird auf die schwarze Liste gesetzt und wenn die Ferien vorüber sind, gehen die Grenzen wieder auf. Weil das Virus ja nach der Grenze Arnoldstein anders ist 😃.

Herr Kurz wird sich nicht mehr lange spielen können! Genug ist genug!

Robruck
6
19
Lesenswert?

Korrektur

BK Kurz wird wieder durchgreifen und uns erklären, dass die bösen Menschen sich nicht an die Regeln halten und er die Wintersaison beenden muss.:) :)

klaus59
24
40
Lesenswert?

Anschober und Nehammer drohen Liftbetreibern mit Sperren

Diese kogeniale Duo, vereint in Unfähigkeit, droht jetzt den Liftbetreibern. Welche Ausbildung ist heute eigentlich noch Voraussetzung für ein Amt an der Spitze des Staates.
Reicht es aus, wenn der eine sich sein Leben lang mit Anforderungen in der Grundschule beschäftigt hat? Reicht es aus wenn der andere einen Einjahreskurs in "Einbildung" absolviert hat.? Ja, es reicht aus, den der Chef kann keine gebildeten Leute um sich brauchen.

Nexte Woche werden sie dann den Verkehrsbetrieben und der ÖBB mit Sperre drohen. Wie sagt Nina Proll heute im Interview - die Bevölkerung wird in der Corana Krise infantil. Richtiger wäre zu sagen, sie folgen der infantilen Führung

em1962
2
15
Lesenswert?

Grundschule?

"kongeniale", "denn", "Nächste"....Sicher die Autokorrektur...

Stadtkauz
0
7
Lesenswert?

@em..

Offenbar geht der Mund nicht nur dem über, dem das Herz voll ist, sondern auch dem, der genug Wut im Bauch hat. ;-)

RonaldMessics
5
19
Lesenswert?

Ab 18.01.2021....

...wird es von Montag bis Freitag keine Massen geben. Da braucht sich keiner Sorgen machen. Also so gesehen, lassen wir die Lifte nur am Sa und So gesperrt. Aber da wird der Liftbetreiber nicht mitspielen. Also, um was geht es wirklich. Nur um Verlustminimierung, oder um Cash vom Staat als Ausgleich wegen der Corona-Maßnahmen im Fremdenverkehr.

Amadeus005
3
38
Lesenswert?

Die Drohung kommt ja von den Adlern

Im Jännerloch rentiert sich das mit den Liften nicht. Daher wollen sie pausieren dürfen und das von Staatsgeldern bezahlt. Also Gewinn privat und Verlust für die Allgemeinheit. - Ich weiß schon, dass auch die Weihnachtsumsätze Bescheiden waren.

ichbindermeinung
22
32
Lesenswert?

und in einigen EU-Ländern sind die Cafes/Restaurants/Bars etc. offen

und in einigen anderen EU-Ländern sind die Bars, Cafes, Restaurants, Pizzerien, Autobahnraststätten, der Einzelhandel offen. Maßnahmen in Ö erscheinen nicht mehr glaubwürdig

lombok
4
45
Lesenswert?

Grundsätzlich ist klar, dass ein Freiluftsport für das Immunsystem gut ist.

Abgesehen davon, dass mittlerweile jedem zu Hause"die Decke auf den Kopf fällt". Also sicher eine bessere und gesündere Variante, als zB in einem geschlossenen Raum einer kulturellen Veranstaltungen nachzukommen.

Um die Schifahrer in Griff zu bekommen: nut begrenzte Parkplätze mit Parkwärter zur Verfügung stellen. Vom Parkwärter bekommt man zeitgleich ein Parkticket. Nur dieses berechtigt zum Kauf einer Liftkarte.

Wenn die minimierten Parkplätze ausgebucht sind, müssen die verbleibenden Autos abgewiesen werden. Da ein Auto ein geschlossener Raum ist, ist man auch vor Menschenansammlungen geschützt.

Vielleicht eine Idee?

Stadtkauz
2
6
Lesenswert?

Die Idee ist gut

Das Hauptmotiv der Betreiber ist Gewinnoptimierung. Und damit lässt sich Ihre gute Idee leider nicht vereinbaren. Abgesehen davon, ist nach wie vor vielen die Gefahr einer Erkrankung nicht bewusst oder sogar egal.

soge
9
15
Lesenswert?

Keine gute Idee

Für Gier ist das keine gute Idee.

lombok
0
0
Lesenswert?

@soge

Gier? Wie meinen Sie das konkret bei meiner Idee?

Edlwer
12
49
Lesenswert?

Bananenrepuplik mit Nehammer und Kurz..

... die Polizei braucht nicht dafür zu sorgen, dass die Abstände eingehalten werden, dass ist Aufgabe des Liftbetreibers.
Die Polizei hat das zu kontrollieren, zu verwarnen oder anzuzeigen, und dann ist zu sperren.

So einfach geht das in einem ordentlichen Staat!

Aber in Österreich geht das nicht, da müssen diverse Minister und Kanzler sich mit Pressekonferenzen in Szene setzen und wurschteln sich von einem Dilemma zum Anderen.

Katrinp204
9
29
Lesenswert?

Die Zahlen..

Sind immer über 2000 und das im Lockdown.. wie wollen wir je wieder Schulen und Handel öffnen, wenn die Zahlen so sind? Wenn man jetzt die Schulen öffnet, sind die Zahlen wieder ganz oben, dann können wir wieder alles zusperren. Das ist eine Endlosschleife, wenn solche Sachen wie Eislaufen (und das ohne Maske auf 100qm wie am karmeliterplatz ) ganz normal stattfinden.

sunny1981
8
23
Lesenswert?

Es bleibt sicher wieder nur bei den Drohungen

.

enabler
9
34
Lesenswert?

Völlige Fehleinschätzung

Wozu eine Verordnung, dass beim Anstellen und in den Gondeln FFP2-Masken getragen werden müssen, wenn sich kaum jemand daran hält, weil es sowieso nicht überprüft wird. Oder wurde schon irgendwo jemand nach Hause geschickt, weil er oder sie sich nicht an diese Verordnung gehalten hat?

Klgfter
2
4
Lesenswert?

mehrfach skilaufen gewesen in kärnten ..

einkaufen istbdefinit gefährlicher , egal ob grosse oder kleine skigebiete , dienregwln wurden überall bei weitem eingehalten und auch eingefordert , selten jemanden ohne maske gesichtet obwohl dienparkplötze sehr ausgelastet waren. diese ganzen negativposter dürften wohl nur die sehr bewusst sehr negativ fotografierten szenen von skigebieten kennen die online di runde machen - dienrealität sieht anders aus ! das die gasthäuser zu sind passt soweit - aber der sport im freien muss möglich sein - da überwiegen die positiva !

saufen ist sowieso a problem unserer gesellschaft - klar erkennbar an manchen offensichtlich illuminierten poster hier !

abstand maske und dann die impfung und alles is wieder im
grün/türkisen bereich !

Bobby_01
14
26
Lesenswert?

Auf was

wartet ihr. Sofort abstellen zumal die Zahlen ohnehin steigen.
Die schaffen und wollen es auch nicht.

tannenbaum
15
29
Lesenswert?

Ende Jänner

sind wir verlässlich wieder bei 4000 Neuinfektionen täglich. Bei Sessel und Gondelbahnen sind die seitlichen Abstände einfach nicht einzuhalten.

soge
5
10
Lesenswert?

Unsere Experten

Aber da kann man sich, lt Experten wie Haselsteiner oder Platter nicht anstecken, da die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einer Gonder unter 7 Minuten liegt.
Wenn einem, in der 1. Minute z.B., der Sitznachbar ins Gesicht hustet, kann nix passieren.
Im Tierpark hingegen ist die Gefahr um ein vielfaches höher.

leben123
21
42
Lesenswert?

Fehler Aufsperren ...

Der Fehler lag bereits im Aufsperren der Gebiete, die jetzige Situation war ja für diejenigen mit Weitblick zu erwarten, aber da ist leider unsere Regierung weit entfernt!!

hk1976
15
50
Lesenswert?

Sofort

Sperren, wenn die Leute kein Hirn haben 🦾

Kommentare 26-76 von 77