Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ibiza-VideoStrache beteuert am Jahrestag seine Unschuld

Heinz-Christian Strache veröffentlichte auf Facebook ein Video. Im Mittelpunkt stand die Ibiza-Affäre.

Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache © APA
 

Am Jahrestag der Veröffentlichung des Ibiza-Videos hat der darüber gestürzte Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Sonntagabend einen Videobeitrag http://go.apa.at/j68Am68Y veröffentlicht, in dem die "Wahrheit" über dieses versprochen wurde. Tatsächlich enthüllt der sechsminütige Auftritt nichts Neues. Strache beteuert darin wiederholt seine Unschuld.

Mehrfach wird in Straches Beitrag jene Sequenz aus dem am 17. Mai 2019 veröffentlichten Video wiederholt, in dem er vor der vorgeblichen Oligarchennichte betont hatte, dass alles "immer rechtskonform, legal und mit unserem Programm übereinstimmen" müsse. "Ein kriminelles Verhalten habe ich schlichtweg nicht an Tag gelegt", so der nun an seinem Comeback mit dem "Team HC Strache" arbeitende Ex-Parteichef.

Wiederholt zurückgewiesen

Als vermeintlicher Beleg werden Passagen aus dem Aufdeckerbuch "Die Ibiza-Affäre" von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier zitiert. Die beiden Autoren haben Straches entsprechende Behauptungen allerdings wiederholt zurückgewiesen.

Kommentare (47)
Kommentieren
gehtso
0
6
Lesenswert?

ich kann's ja

verstehen. Sie und viele andere, die im Windschatten eines Jörg Haider politisch groß wurden (Buberlpartie), ohne echte politische Ausbildung mit flotten Sprüchen ein Leben weit entfernt von (schwerer) körperlicher Arbeit führen und davon, je nach Rang und Spesenkonto, noch ganz gut leben können, das hat schon was.
Aber man sollte dann auch Manns genug sein, den Punkt erkennen, wo es ganz einfach genug ist!
Sie können die Videosequenzen noch so oft (um)interpretieren wie Sie wollen, die Aussagen sprechen für sich und fügen sich lückenlos in Ihre gesamte Laufbahn, von der Wehrsportübung mit "drei Bier bestellen" bis nach Ibiza.
In vielen Ländern Europas (mit demokratischen Strukturen) hätten Sie niemals wieder einen Fuß auf das politische Parkett setzen können, in einigen wären Sie wahrscheinlich wegen Hochverrat angeklagt worden, also bitte, nehmen Sie die Schutzfolie vom Spiegel und schauen sie endlich der Realität ins Auge.

KarlZoech
0
3
Lesenswert?

@ gehtso: Perfekt analysiert und beschrieben.

Ansonsten: Ja, die politische Kultur in Österreich ist noch verbesserungsfähig.

HannesK
0
4
Lesenswert?

Welch ein Irregeleiteter...

Straches Welt - die in seinem Kopf - ist eine höchst verkehrte.
Mit welcher Präpotenz, Berechnung, Frechheit er regelmässig die Öffentlichkeit sucht, um seine verdrehten Darstellungen unterzubringen. Dieser Strache ist irregeleitet, ohne Vorverurteilungen steht ja fest, dass er die Realitäten nicht mehr erkennen kann oder will. Seine Flucht nach vorne ist sehr dumm und infantil, auch seine Versuche, die Aufdecker (korrekte Journalisten) zu diffamieren.
Das konnte nicht gut ausgehen für Strache und man fragt sich, wieso er am Sonntag überhaupt ins ORF-Studio gekommen ist.

Zwei mögliche Erklärungen: Entweder er kam, weil jemand in seiner Lage jede Gelegenheit nutzen muss, in der Öffentlichkeit vorzukommen. Eine öffentliche Erniedrigung ist besser als nicht vorzukommen. Bedauerlich, dass er in Medien regelmässig seine Auftritte erhält.

KarlZoech
0
4
Lesenswert?

@ HannesK: Dass sich Strache überhaupt ins TV-Studio setzt, das halte ich für unverschämt.

Ansonsten stimme ich Ihnen voll zu.

ausTirol
0
12
Lesenswert?

Strache wieder im selbstmitleid–triefenden Opfer–Jammer–so-glaubt-mir-doch–Modus

Einerseits ist es ja grundsätzlich mutig, sich am prominenten Sendeplatz einer an Intelligenz und Seriosität weit überlegenen Diskussionsrunde und Moderatorin zu stellen.

Andererseits war sein Gewimmer und Gejammer– sichtlich gut gebrieft und gecoacht – für Anständige und des kritischen Denkens Begabten schon eine reichliche Zumutung!! Für unbelehrbar Doofe, die sich stets von Popolisten nasführen lassen, war HC’s Show sicher ein Fußbad für deren stets beleidigtes Mini–Ich.

Frau Dr. GRISS, die bewundernswert unbeeindruckt von Strache’s Suada am eigentlichen Thema festhielt, und die treffend scharfe Zunge von Prof. FILZMAIER haben die politischen Grauslichkeiten in dankenswerter Weise bestens und klar dargestellt.

Bei solchen Wirr-warr-Themen ist es oft hilfreich, an den Anfang der Sache zurückzukehren: Ein Urlaub auf Ibiza sei jedem vergönnt. Aber jeder Politiker (der von uns bezahlt wird, und daher unser Diener ist!) hat zu merken, wenn ein Gespräch wie dieses in Richtungen abschwenkt, die ganz einfach von Form und Inhalt her nicht so geführt werden DÜRFEN.

Die Selbstentschuldigungen Straches („bsoffen“, Drogen? usw) sind auch durch die kleinen Video-Ausschnitte völlig unglaubwürdig: Er und Gudenus sprechen gut verständlich, klar in ganzen Sätzen, keiner der beiden wankt wie Bekiffte oder Betrunkene, und das offenbar sieben (7!!) Stunde lang.

Liebe Wählerin, lieber Wähler, bitte krass ABSTRAFEN, schon alleine der allgemeinen HYGIENE willen! Noch Fragen …?

U0W9REHQC62KZEO7
7
2
Lesenswert?

die kritik an strache ist schon o.k., aber

diejenigen, die die herausgabe des GESAMTEN videomaterials verhindern, leisten seiner rechtfertigung vorschub. die vollinhaltliche darstellung stünde ihm wie uns im demokratiepolitischen sinn zu. also fakten auf den tisch und urteilen! nicht wie im fall grasser, jemanden wieder jahrzehntelang durch die gesetzesmühlen treten, um die unterhaltungsindustrie zu bedienen. das wäre selbst eines verbrechers in einem rechtsstaat unwürdig.

fon2024
1
9
Lesenswert?

andaman

posmotrim mir kommen die tränen wegen Grasser und Strache bei beiden kein Unterschied.

Civium
0
14
Lesenswert?

Es ist traurig dass jemand mit so einer

Vergangenheit und Moralverständnis sich für ein Amt bewirbt!
Es ist traurig dass jemand sagen kann ich habe nichts falsches gemacht, obwohl diese Aussagen dokumentiert sind.
Das traurigste ist dass da draussen Leute sind die das glauben und dass auch unterstützen!!
Irgend wie utopisch und irreal!!!!!
Fakt ist er hat's gesagt und wäre die Dame echt gewesen, hätte er es tun können!

unterhundert
0
4
Lesenswert?

Nicht bewirbt,

sondern noch bewerben darf. Das gibt es auch nur bei uns. Hr. Filzmaier zu Strache: Stellen Sie sich Frau Merkel in Ibiza vor, betrunken und zum Verkauf von halb Deutschland bereit...eigentlich zum lachen, wenn es nicht so Tragisch wäre, wie die Figur..Strache, das Unschuldslamm.
Einsicht 0,0
Charakter 0,0
Wer den wiederwählt, wenn auch nur in Wien??

A6TLUK0I30K939HI
0
8
Lesenswert?

Es ist traurig und für die Medienunternehmen schädlich ihre Lettern mit so einem Staatsverräter zu füllen,......

wieviel wird dem Narrzisten bezahlt das die Titelblätter und seitenweise Berichte wie als Zwangsbeglückung dargestellt werden!!

petermautner
2
6
Lesenswert?

Medien in Österreich

Die Quotengeilheit unserer Medien, auch der öffentlichen, schreit zum Himmel. Quo vadis Austria

petermautner
2
9
Lesenswert?

ORF

Nur in Österreich bekommt Strache vom öffentlichem Rundfunk auch noch eine Plattform, wo anders wäre er auf der Anklagebank.

Fuerstenfelder
2
16
Lesenswert?

Furchtbar

Strache haltś Maul und schleich dich ....für immer

A6TLUK0I30K939HI
0
14
Lesenswert?

Is a biss'l hoat ausdruckt oba stimman tuats !!

..... ;-)

mosaik53
0
18
Lesenswert?

Bekommt die Bühne, die er sich wünscht!

Kronen Zeitung sogar am Titelblatt, Kleine Zeitung täglich, ORF usw....
Ein Narzisst wie er im Buche steht. Sieht die Schuld nie bei sich, sondern immer bei den anderen. Mitleid mit sich selbst und sich als Opfer der anderen zu sehen, gehört zu diesem Charakter.
Menschen mit Hausverstand und normaler Intelligenz wählen ihn garantiert nicht. Aber es gibt sicher noch immer genug, die auf ihn hereinfallen und ihm glauben. Leider!!!

neuer mann
0
31
Lesenswert?

richtig ekelhaft, wie strache sich an seiner unschuld festklammert!

am feld der moral hat er längst verloren!
was er in dem video gesagt hat, disqualifiziert ihn für alle zukunft als politiker.

helmutmayr
0
26
Lesenswert?

Der wahre Skandal ist

welche Plattformen dem Strache von den Medien geboten werden:
Krone Titelseite, Kleine gleich 2 Artikel auf der 1. Online Seite, lm Zentrum eine Sendung um Ihn, Feldner in OE24 etc.
Er wird medial hofiert.
Was soll das ganze Theater. Ibiza und seine Spesenritterei sind noch nicht aufgeklärt.
Fehlt nur noch, dass einer der Journalisten meint es gelte die Unschuldsvermutung.

U0W9REHQC62KZEO7
6
0
Lesenswert?

seien sie froh,

dass jemand in unseren landen erst durch ein rechtskräftiges urteil seine unschuld verlieren kann. es könnte jederzeit auch SIE treffen, einer untat bezichtigt zu werden - oder haben Sie nur liebe nachbarn...?

satiricus
0
13
Lesenswert?

Was dieses ganze Theater soll?

Ganz einfach:
bei den Printmedien geht's um die Auflage und
im TV um die Zuseherquote, da ist jedes Mittel recht.
Wer dem Ansehen Österreichs so großen Schaden zugefügt hat, der sollte nicht nur von den Medien ignoriert werden, sondern überhaupt keine politische Funktion ausüben dürfen. Nichteinmal mehr Ersatz-Gemeinderat im Dorf auf dem Land.

zyni
0
30
Lesenswert?

Auch wenn er alles

schönzureden versucht. Er hat sich deklariert, was er tun würde, hätte er die Möglichkeit. Ein geistig normal entwickelter Mensch würde ein paar Jahre untertauchen vor lauter Scham.

KarlZoech
1
61
Lesenswert?

Auch ich habe Strache in "Im Zentrum" gesehen, gehört, wie er sich aus seinen skandalösen Aussagen auf Ibiza herausreden will.

Ich an seiner Stelle würde mich nicht in ein Fernsehstudio trauen. Dass er das tut, empfinde ich schlicht als frech, als unverschämt.

Mezgolits
0
6
Lesenswert?

Bravo - Karli

Ich meine: Jetzt bekommen die Blauen:
Die Rache - vom Strache = Einer gegen Alle
und Alle für Sich. Erfinder Stefan Mezgolits

schteirischprovessa
19
6
Lesenswert?

Seine Aussagen im Ibiza Video sind wohl strafrechtlich nicht verfolgungsfähig.

Da bleibt bestenfalls etwas aus der Spesenaffaire übrig.
Wahrscheinlich sind wohl die die Wähler einzigen, die ihn abstrafen können.
Doch wenn ich mir anschaue, wie Kickl und sein Statist Hofer die FPÖ positionieren, bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob nicht Strache die bessere Rechtspartei wäre, die so ziemlich in jeder Demokratie ihren Raum findet.
PS: wählen würde ich keine der beiden!

Mein Graz
1
8
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, was bei manchem Professor im Oberstübchen so vor sich geht.
Sollten tatsächlich Professoren anwesend sein sind diesen natürlich ausgenommen, denn es gilt - wie immer - die Unschuldsvermutung.

schteirischprovessa
2
1
Lesenswert?

Deine Antwort lässt schließen,

dass du die aktuellen Auftritte von Kickl besser findest als jene von Strache.
Bravo!

Mein Graz
0
5
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Du findest es also doch besser, zumindest aber akzeptabel, dass Strache den Ausverkauf Österreichs angedacht hat, Gelder an der Finanz vorbei schleusen wollte, Personen verleumdete, sich Teile seines Lebens durch die Partei finanzieren ließ usw.
Bravo!

Es gilt selbstverständlich - wie immer - die USV!

Was ich von Kickl, Hofer und dem Rest der Blauen Purschis halte steht auf einem ganz anderen Blatt. Bei dieser ganzen Gesellschaft gibt es für mich kein "kleineres Übel"!

 
Kommentare 1-26 von 47