Gehsteig & Co.Wo darf man sein Fahrrad abstellen?

Die Straßenverkehrsordnung regelt ganz klar, wo Drahtesel geparkt werden dürfen und wo nicht. Ein Überblick.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Petra - stock.adobe.com
 

"Als Fahrradfahrer bin ich mir oft unsicher, wo bzw. wie ich mein Fahrrad
abstellen darf. Was gilt es hier zu beachten?", fragt sich ein Leser. Wir haben die Juristen der D.A.S. Rechtsschutzversicherung um eine Antwort gebeten.

"Zum Abstellen von Fahrrädern besagt die Straßenverkehrsordnung in Paragraf 68 ganz klar, dass Fahrräder so aufzustellen sind, dass sie nicht umfallen oder den Verkehr behindern können. Weiters gibt sie vor, dass,
sollte ein Gehsteig mehr als 2,5 Meter breit sein, Fahrräder auch auf dem Gehsteig abgestellt werden dürfen", sagen die Experten. Es sei jedoch zu empfehlen, einen Fahrradabstellplatz zu benutzen, wenn sich einer in der unmittelbaren Nähe befindet. Auf einem Gehsteig seien Fahrräder außerdem so platzsparend aufzustellen, sodass Fußgänger nicht behindert und Sachen nicht beschädigt werden. "Nicht erlaubt ist das Abstellen in Haltestellenbereichen ohne Radbügel, auf Blindenleitsystemen, auf nicht öffentlichen Flächen sowie auf anderen Flächen mit Halte- &Parkverbot laut Straßenverkehrsordnung." Und das Abstellen in Grünanlagen oder Parks sei auf die jeweiligen Vorgaben von Bund, Land oder Gemeinde zu achten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!