AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Köche und ihr LieblingsrezeptMarkus Rath kocht Topfenschmarren mit Himbeeren

In den kommenden Wochen verraten Köche, Bäcker und Produzenten was bei Ihnen privat auf den Tisch kommt. Den Anfang macht Haubenkoch Markus Rath vom Schlosskeller am Seggauberg mit einem flaumigen Topfen-Grießschmarren.

Zog Anfang März als neuer Gastgeber in den Schlosskeller in Leibnitz: Markus Rath © (c) Sabine Hoffmann
 

In den kommenden Wochen verraten Köche, was bei Ihnen privat auf den Tisch kommt – einmal pro Woche auf den „Daheim leben“-Seiten der Kleinen Zeitung und online auf kleinezeitung.at/kulinarik. Den Anfang macht Haubenkoch Markus Rath, der Anfang März gemeinsam mit seiner Partnerin, Sommeliére Veronika Fritz, als neuer Gastgeber in den Schlosskeller Südsteiermark in Leibnitz einzog.

Topfenschmarren mit marinierten Himbeeren

Zutatenfür 4:

120 g Weizengrieß, 333 ml Milch, 3 Eier, 160 g Topfen, 70 g Zucker, ½ Vanilleschote, 2 EL Butter; 300g tiefgekühlte Himbeeren (oder Erdbeeren...), 60 g Zucker, ½ Zitrone.

Rath
Flaumiger Topfen-Grießschmarren von Markus Rath © Rath

Zubereitung:

1. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen. Eier trennen. Milch mit Mark und Schoten aufkochen. Grieß dazugeben, etwa 2 Minuten kochen, bis alles eine Puddingkonsistenz bekommt. Vom Herd ziehen, Topfen und Dotter in die warme Masse rühren, abkühlen lassen.

2. Eiklar halbsteif aufschlagen, nach und nach den Zucker dazugeben, schlagen bis es steif ist. Einen Teil des Eiklars mit dem Handmixer in die Topfenmasse einarbeiten, damit sie locker wird. Dann den Rest unterheben.

3. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, Masse einfüllen, im Backrohr bei 200 Grad etwa 15 Minuten goldbraun backen. Die Hälfte der Himbee-ren mit Zucker und Zitronensaft weich kochen, etwas abkühlen lassen, über die restlichen ganzen Himbeeren sieben, um sie zu ma-rinieren. Mit Schmarren servieren.

Tipp:

Vanillezucker selbst gemacht: Die Vanilleschoten kann man weiterverwenden. Waschen, trocknen lassen und in ein Rexglas mit Kristallzucker stecken, verschließen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren