Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Vakzin Sputnik V91,6 Prozent - russischer Impfstoff mit hoher Wirksamkeit

Ergebnisse der Phase-III-Studie des russischen Impfstoffs Sputnik V wurden jetzt im Fachblatt "The Lancet" publiziert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP (ALEXANDER NEMENOV)
 

Nach Kritik an fehlenden belastbaren Studien haben russische Forscher weitere Details zum Corona-Impfstoff Sputnik V veröffentlicht. Demnach hat das Vakzin eine Wirksamkeit von 91,6 Prozent. Die Ergebnisse wurden am Dienstag im medizinischen Fachblatt "The Lancet" publiziert. Russland strebt eine Registrierung in der EU an. In mehr als 15 Ländern wird der Impfstoff mittlerweile im Kampf gegen Corona eingesetzt.

Die Wissenschafter sprachen von "Zwischen-Analysen" der wichtigen Testphase III unter rund 20.000 Freiwilligen. Die Ergebnisse decken sich mit früheren Angaben. Eine Wirksamkeit von 91,6 Prozent bedeutet, dass in der geimpften Gruppe 91,6 Prozent weniger Erkrankungen pro 100 Probanden auftraten als in der Kontrollgruppe. Damit hätte Sputnik V nahezu die gleiche Wirksamkeit wie die mRNA-Vakzine von Moderna und Biontech/Pfizer, und eine höhere als das Mittel von AstraZeneca. Letzterer ist wie der russische ein Vektorviren-Impfstoff auf Basis eines Adenovirus, das sich in menschlichen Zellen nicht vermehren kann.

Es habe bei Sputnik V nur in wenigen Fällen schwerwiegende Nebenwirkungen gegeben, die die Forscher aber nicht auf das Vakzin zurückgeführt hätten, hieß es. Die meisten Freiwilligen hätten von "milden" Nebenwirkungen wie grippeähnlichen Symptomen und Schmerzen am Arm berichtet. Während der Studie habe es zudem vier Todesfälle gegeben, die den Wissenschaftern zufolge aber nicht im Zusammenhang mit der Impfung gestanden hätten. Ein Freiwilliger habe einen Schlaganfall erlitten.

Den russischen Forschern zufolge wurde Sputnik V auch an mehr als 2000 Menschen über 60 Jahren getestet. In dieser Gruppe sei das Vakzin "ähnlich wirksam und gut verträglich gewesen", hieß es in der Studie. Sie sei aber noch nicht abgeschlossen. Insgesamt sollte der Corona-Impfstoff an 40.000 Freiwilligen getestet werden. Die Freigabe in Russland erfolgte vor gut einem halben Jahr.

Damals gab es international Kritik, weil die Erlaubnis für eine breite Anwendung in der Bevölkerung vorlag, obwohl bis dahin wichtige Tests noch nicht begonnen hatten. Erste Details zu dem Wirkstoff hatten die Forscher Anfang September in "The Lancet" veröffentlicht. Mehrere internationale Wissenschafter kritisierten diese Studie.

Die Forscherin Polly Roy von der London School of Hygiene & Tropical Medicine sagte, es habe Kritik an Sputnik V wegen dessen schneller Entwicklung und mangelnder Transparenz gegeben. Das nun vorliegende Ergebnis sei hingegen eindeutig. Das wissenschaftliche Prinzip der Impfung sei aufgezeigt worden, sagte sie "The Lancet".

Denis Logunow vom Gamaleja-Forschungszentrum für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau, das den Wirkstoff entwickelt hat, sagte: "Um die Covid-19-Pandemie zu stoppen, muss es verschiedene Impfstoffe geben, die auf unterschiedlichen Wirkmechanismen basieren." Sputnik V trage zur Diversifizierung der Impfstoffe bei.

Russland will einem Medienbericht zufolge in der Lage sein, in diesem Jahr 700 Millionen Menschen mit dem Sputnik-V-Impfstoff zu impfen. Das berichtet die Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf den Chef des russischen Staatsfonds RDIF, der die Forschung finanziert.

Kommentare (47)
Kommentieren
Franz 99
9
9
Lesenswert?

No

wenn's in Ungarn eh schon mit dem Sputnik impfen dann haben wir gleich ein paar Millionen Versuchskaninchen. Wie ein Arabisches Sprichwort sagt:vorm Haus sitzenbleiben und die Dinge Ihren Lauf lassen. Manche Dinge erledigen sich von selbst.

umo10
3
14
Lesenswert?

Hr kolleritsch

Was sagen sie dazu? Sind sie immer noch überzeugt von ihrem AstraZeneca? Hoffe, sie impfen sich damit und nicht mit einem Wirkstoff über 90% von biontech od Moderna. Wir werden ganz genau drauf schauen

Patriot
1
13
Lesenswert?

Wird uns da nicht ein Chip vom Putin eingeimpft?

Ha, ha, ha!

smithers
1
6
Lesenswert?

Die Chemtrails über Graz wurden jedenfalls in den letzten 20 Minuten aufgefrischt. Da kommt keiner mehr aus.

makronomic
7
25
Lesenswert?

Polemik weg - Fakten her - Polemik wieder her :-)

Die Fakten sprechen im Moment klar gegen AstraZeneca.
Der Impfstoff ist nicht ausreichend getestet, die Wirksamkeit nicht klar und die Dosierung völlig unklar. Der Wirkstoff wurde auf politischen Druck gegen die EMA so rasch zugelassen, die Italiener (obwohl 3 x so stark betroffen wie Österreich) impfen mit AstraZeneca keine Menschen über 55 - die Österreichische Impfchaosregierung Kurz/Anschober jedoch bis 65 Jahre.

Das ist einfach fahrlässig und unprofessionell von unserer Regierung. Das Impfchaos ist ein Totalversagen von Kurz, Auer und Anschober! Und nicht von der EU, die hat sowieso total versagt seit Beginn der Pandemie. Wozu wir die EU überhaupt noch brauchen fragt sich langsam auch der glühendste Europäer.

scionescio
26
8
Lesenswert?

Sputnik ist als Vektorimpfstoff gegen Mutationen genauso wirkungslos wie das Zeugs von AstraZeneca ...

... und damit ist das Thema für mich auch schon wieder beendet.

Dazu kommt, dass man mit Diktatoren, Annektoren, Kriegstreibern und angeblich sogar Anstiftern zum Mord von unliebsamen Konkurenten keine Geschäfte macht!

Hapi67
3
2
Lesenswert?

Ein edler Gedanke,

dass mit dem Geschäftemachen in einer globalisierten Welt.
Welcher hehre Staat arbeitet aktuell nach Ihrem Prinzip?
Wie viele Firmen/Personen können/wollen sich höhere Preise im Tausch gegen ein bissel Menschenrechte leisten?
Und selbst bei oben zutreffenden Punkt, woher wissen wir bei globalisierte Produkten mit verschiedenen Herkunftsländern ob wir moralisch einwandfreie Produkte erwerben?
Kann ich der Kennzeichnung vertrauen?
Können wir noch lange ergänzen...

Wie gesagt, ein edler Gedanke, aber für Otto Normalverbraucher selbst mit gutem Gewissen und Bemühen kaum/nicht machbar.
Aber man kann/sollte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemühen.

LOEWEGRAZ
4
15
Lesenswert?

Hohes Ross

Ihren Einwand betreffen Vektorenimpfstoff kann ich noch folgen , aber dann.... Durchsuchen Sie bitte mal ihren Kleiderschrank oder ihre Elektronischen Geräte nach "Made in China ", und prüfen Sie bitte auch ob Ihr Benzin ja nicht aus so Menschrechtsfreundlichen Staaten wie Saudi Arabien, Libyen oder dem Iran stammt.

scionescio
10
9
Lesenswert?

@Loewe: und das eine Verbrechen rechtfertigt das andere?

... ich weiß mit , wer die Ukraine überfallen hat und wer Regimekritiker einsperrt und verschwinden lässt - ob ich Hemden aus dem Iran habe weiß ich nicht.
Whataboutism in Reinkultur!

Stony8762
4
7
Lesenswert?

scio

Scio NE scio weiss es wieder besser! Seltsam!

scionescio
5
6
Lesenswert?

@stoned: gut, dass die Friseure bald wieder aufsperren ...

... dann hat auch das Steiner-Bübchen wieder jemanden, der ihm zuhört - oder zumindest so tut als ob;-)

retepgolf
2
10
Lesenswert?

Aber mit der

EU und deren Pharmafirmen schon?

scionescio
12
8
Lesenswert?

@golf: Der Diktator hat gerade Nawalny für 3,5 Jahre wegsperren lassen, weil er gegen die Bewährungsauflagen verstossen hat ...

... ist schon blöd, wenn man nach einem Mordversuch im Koma liegt und die Auflagen deshalb nicht erfüllen kann.

Welche Diktatoren dieses Kalibers in der EU kennst du noch (Orban ist nah dran, sehe ich aber noch eine Spur hinter dem Kremlzwerg!)?

Hapi67
4
4
Lesenswert?

Was würde Ihrer Meinung

nach ein Nawalny besser/anders als Putin machen?
Ihre Einschätzung wäre interessant.

scionescio
4
7
Lesenswert?

@Hapi67: Nawalny ist für mich auch keiner von den Guten - zumindest was ich von ihm gehört und gelesen habe ...

... das rechtfertigt aber noch lange keinen Mordversuch und einen Schauprozess.

Durch die Größe Russlands ist Putin wohl der gefährlichste Diktator auf diesem Planeten - seine gezielte Destabilisierung des Westens durch gezielte Förderung der Rechtsradikalen trägt ja reichlich Früchte (allein die Kommentare der versammelten Ewiggestrigen in diesem Forum sprechen Bände!) und sein Ziel, die alte UdSSR wieder auferstehen zu lassen, bedroht uns alle - es kann also mit einem neuen Präsidenten kaum schlechter werden (aber das müssen die Russen schon selbst in die Hand nehmen).

Hapi67
2
4
Lesenswert?

Danke für die Einschätzung,

haben Sie zufällig auch das Interview von Fr. Chruschtschow hier gelesen bzw. Ihr Falter Interview im Vorjahr.
Interessante Betrachtung für Aussenstehende beider Personen und warum wir und auch von der Wunschvorstellung betreffend Russlands verabschieden oder weiterträumen können.
Und Nawalny-nein danke

Bodensee
17
15
Lesenswert?

wenn unsere Bundesregierung jetzt nicht sofort über ihren Schatten springt.....

......und die "Sputniks" für uns besorgt, dann gehört diese auch sofort in die Frühpension geschickt!

smithers
6
15
Lesenswert?

Von wem sollen wir die Sputniks kaufen?

Von Russland? Das ist doch dieses ganz böse Land im Osten gegen das wir Österreicher im Auftrag der EU Wirtschaftssanktionen aufrecht erhalten.
Die USA und die Franzosen wollen gerade jetzt Nord Stream 2 obwohl zu 95% fertig verhindern.
Wäre ich der Putin würde ich gar nix in die EU liefern, außer zu einem Wucherpreis den sich praktisch niemand mehr leisten kann.

In der Not ist der russische Bär für viele anscheinend wieder gut genug.

Super123
24
21
Lesenswert?

Regierung

Unsere Regierung kann sich da einklinken um nicht ganz von der Eu abhängig zu sein .
Mal Geld ausgeben selbst entscheiden und uns Freiimpfen .
Ach ja vergessen dazu fehlt Kurz und Co die Eier .

Hazel15
11
8
Lesenswert?

Freiimpfen ?

Von was? Was verstehen Sie darunter? Von der EU abhängig? Wir sind ein Teil der EU. Und wer läßt sich damit impfen. Wir sind nicht Ungarn, wo die "Elite" den Impfstoff von Biontec bekommt und das Fußvolk den von Russland. Wer will kann ja nach Ungarn fahren.

kog1
2
38
Lesenswert?

Die Russen verwenden bei den beiden Impfdosen

unterschiedliche Adenoviren. Bei der Astra-Impfung räumt das Immunsystem vermutlich nach der 2. Dosis sofort die (gleichen) Adenoviren weg, bevor sie in die Zelle gelangen und sich Antikörper gegen die Spikeproteine bilden können.
Das erklärt die schlechtere Wirkung und vermutlich auch das Paradoxon, dass der Immunschutz nach einer kleineren Erstdosis besser ist. Trotzdem hat die EMA die Zulassung nur mit zwei vollen Dosen erlaubt...
Die Russen haben das Problem von Anfang an erkannt.

untermBaum
2
21
Lesenswert?

Interessant

Danke für diese Info 👍

LOEWEGRAZ
2
40
Lesenswert?

Russland

Nur weil das Zeug aus Russland kommt muss es nicht schlecht sein.. Das die Russen hervorragende Forscher haben ist ja hinlänglich bewiesen,... siehe Nowitschok . Okay , das ist zwar hochwirksames Nervengift, muss man aber auch erst mal hinkriegen. In den 70er Jahren wurde in China ein wirksames Mittel gegen Malaria entdeckt, vom Westen und der WHO jedenfalls lange ignoriert....was soll denn auch der Klassenfeind schon zusammenbringen.

Stubaital
17
5
Lesenswert?

Sputnik

Demo Impfstoff 😂😂😂😂😂

untermBaum
1
39
Lesenswert?

Ausserdem

Ist Sputnik V wohl der geilste Name für eine Impfung 😎

untermBaum
6
41
Lesenswert?

Na sowas!

Der pöse pöse Russe kann es auch! Was nicht sein darf kann nicht sein! Es leben hoch die Feindbilder!

 
Kommentare 1-26 von 47