AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hund und KatzeJeder Zweite lässt seine Lieblinge im Bett schlafen

Bei jedem zweiten Haustierbesitzer in Österreich dürfen Hund oder Katze laut einer aktuellen Umfrage im Bett schlafen.

© prystai/stock.adobe.com
 

Bei jedem zweiten Haustierbesitzer in Österreich dürfen Hund oder Katze im Bett schlafen. Das ergab eine Umfrage unter rund 500 Österreichern. Mehr als jeder zweite der Befragten teilt sein Zuhause mit zumindest einem Haustier. Hierzulande gibt es rund zwei Millionen Katzen und 800.000 Hunde.

Das zeigt sich auch bei den Beliebtheitswerten der Vierbeiner: Bei den Befragten sind Katze mit 34 Prozent und Hund mit 20 Prozent die populärsten Begleiter, dahinter folgen Kaninchen, Hamster & Co., die von neun Prozent favorisiert werden.

Aber beim Zusammenleben gibt es auch durchaus Grenzen. Nicht jeder haarige Liebling ist im Bett seiner Besitzer willkommen, hier scheiden sich die Geister der Herrln und Frauerln: Bei jedem Zweiten (49 Prozent) dürfen Hund und Katze mit in die Federn. Bei knapp ebenso vielen (47 Prozent) ist das ein No-Go. Die übrigen Befragten lassen sich zumindest in Ausnahmefällen dazu erweichen, ihren Polster mit den Vierbeinern zu teilen.

Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil der im Bett schlafenden Vierbeiner bei den Wienern und bei Tierbesitzern, die nicht im selben Haushalt mit ihrem Partner leben und, so scheint es, mehr Schmusebedarf haben.

Kommentare (7)

Kommentieren
sybilleprettner
0
5
Lesenswert?

Schmusehund

Mein Westie schläft auch im Bett, aber er macht es sich bei meinen Füßen bequem. Ich habe auch eine extra Unterlage unter dem Leintuch, damit die Matratze sauber bleibt. Außerdem wird mein Westie regelmäßig gebürstet, und die Pfoten müssen sauber sein. Alles nur eine Frage der Hygiene.

Antworten
Bond
15
7
Lesenswert?

Flöhe

Ich hab's mir schon gedacht, dass viele Tierfreunde nicht allein sind.

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

Flöhe

Man würde lügen, wenn man behaupte, ein Tier hätte NIE Flöhe.
Falls man einen sieht, es gibt sofort Hilfe zur Abhilfe. Und glauben Sie mir, ein Floh bevorzugt das kuschlige Fell der Hunde und nicht die Haut des Menschen.

Hund und Katz' im Bett - ich bin geschockt ;-))))))))

PS: Mein jetziger mag das im Grunde gar nicht, er bevorzugt es, mir die Bettdecke zur Hälfte runter zu ziehen zum Boden, und daraus macht er sich dann eine Höhle. Schon als Welpe liebte er es, sich in kleine Spalten zu zwingen. Z.B. zwischen Bettbank und Heizkörper etc. DAS ist sein Sinn für Komfort und Behaglichkeit. Oder einfach ein Rückbleibsel vom Urahn Wolf.

Antworten
büffel
1
4
Lesenswert?

Partner oder Hund?

Ich war der Meinung Dein "Jetziger" wäre Dein momentaner Partner. Doch beim Wort "Welpe" wußte ich dann doch Bescheid. :-)
Unser Hund schlief auch immer im Bett, allerdings erst beim Frühstück, nachdem meine Eltern ihm seinen Platz vorgewärmt hatten. Davon abbringen lief nicht - war eben ein Dackel. Und wahrscheinlich wollten wir das auch gar nicht....

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

momentaner Partner

Haha, mit dem feiere ich im Herbst 35. Hochzeitstag!

Ich habe schon fast 30 Jahre Hunde. Bei den "Bettschläfern" fand ich das im Winter relativ angenehm. Bei Temperaturen wie im jetzigen Sommer* verbitte ich mir Kontaktliegen, und das tun Hunde meist, sich an den Menschen kuscheln. Man betrachte einen Wurf Welpen, die liegen eng beieinander, das machte die Natur schon so.

*Für den Wuffi jeder Komfort. Ich kaufte ihm kürzlich eine Kühlmatte. Mit 99prozentiger Gewissheit, dass er keinen Pfote darauf tut, wie bei allem, z.B. Hundeschwimmbecken etc. Aber immer halt mit einem kleinen Fünkchen Hoffnung. Jetzt habe ich mir die Matte ins Bett gelegt - ganz was Feines!

Und PS: Absolut, wenn ein Dackel nicht will, dann will er nicht!

Antworten
Leberknoedel
3
4
Lesenswert?

Mein Haustier schläft nicht bei mir,

niemals. Da kann es noch so mit seinen 8 Beinen winken!

Antworten
büffel
0
3
Lesenswert?

Frage

Hast Du eine Vogelspinne als Haustier oder doch eher zwei Säugetiere? Bei ersterem würde ich Deinen Standpunkt sogar noch verstehen.... ;-)

Antworten