''Gender-Wahnsinn''Deshalb blitzte Gabalier auch am OGH gegen Konzerthaus-Chef ab

Oberster Gerichtshof bestätigt Urteile des Handelsgerichts und des Oberlandesgerichts Wien. Gabalier müsse "höheren Grad an Toleranz" zeigen.

Andreas Gabalier blitzt mit seiner Klage weiter ab
Andreas Gabalier blitzt mit seiner Klage weiter ab © APA
 

Schlagersänger Andreas Gabalier ist nun auch am Obersten Gerichtshof mit seiner Klage gegen Konzerthaus-Chef Matthias Naske abgeblitzt. Das Höchstgericht hat laut einem Bericht der "Presse" vom Montag die Entscheidungen des Handelsgerichts Wien sowie des Oberlandesgerichts (OLG) Wien bestätigt, wonach die Aussagen von Naske über Gabalier in einem Interview durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind.

Naskes Aussage, er hätte Gabalier im Konzerthaus nicht auftreten lassen, denn man müsse wissen, wer Gabalier sei und wofür er stehe, und das Konzerthaus treffe auch gesellschafts- und kulturpolitische Aussagen, seien zulässig. Der OGH hat laut dem Bericht erneut bestimmte Aussagen des Sängers in Erinnerung gerufen, der etwa vom "Gender-Wahnsinn" gesprochen oder die Bundeshymne beim Grand Prix von Spielberg im Jahr 2014 in der alten Version ohne Töchter gesungen habe.

"Aufgrund dieser Aussagen hat der Kläger aber - durchaus im Sinne der Rechtsprechung zu Äußerungen von Politikern in Ausübung ihres öffentlichen Amts - einen höheren Grad an Toleranz zu zeigen, hat er damit doch selbst öffentliche Äußerungen getätigt, die geeignet sind, Kritik auf sich zu ziehen", beschieden die Richter.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

diss
13
26
Lesenswert?

Gescheitert!

Das ist super!

Antworten
tannenbaum
17
32
Lesenswert?

Wenn

manche Österreicher nicht an totaler Geschmacksverwirrung leiden würden, könnte Gabalier höchstens im Bierzelt bei FPÖ Wahlveranstaltungen auftreten!

Antworten
büffel
10
13
Lesenswert?

@Politikwissenschafter tannenbaum

Ich mag weder die FPÖ noch Gabalier, doch daß jede beliebige Schlagzeile dafür verwendet wird, um politisch auf tiefem "Niveau" um sich zu fuchteln, finde ich traurig.

Antworten
Jak39
0
5
Lesenswert?

#büffel


Auch ein welker Tannenbaum hat "tiefe" Wurzeln.

Antworten
unterhundert
0
0
Lesenswert?

Nadelbäume, Jak

sind Flachwurtzler!

Antworten
CuiBono
18
41
Lesenswert?

Das Urteil

ist erfreulich korrekt und gut!

Im Übrigen halte ICH den Herrn Gabalier, sowohl persönlich wie auch seine "künstlerischen" Werke, für absolut verzichtbar.

MIR kommt er auch nicht ins Haus.
Es lebt sich tadellos und sehr qualitätsvoll ohne den Stuss.

Antworten
zyni
2
7
Lesenswert?

Er ist Geschäftsmann,

vielen Menschen gefällt seine Musik und er verdient so viel Geld. Dazu kann man neidlos gratulieren.
Ich kann aber auch gut ohne diesen Musikanten leben. Schalte aber nicht gleich um, wenn er gerade einmal im Radio läuft. Ich sehe ihn natürlich auch eher im Bierzelt als im Konzerthaus.

Antworten
cleverstmk
13
54
Lesenswert?

Neuer Ort

Gabalier kann ja als Ersatz mit der Otti Band beim Ha Tsche auftreten, wenn s im Konzerthaus nicht geht

Antworten
kris01
72
20
Lesenswert?

Konzerthauschef im Dienste des Bundes

... soll sich um ein entsprechendes Programm kümmern und nicht in den Medien (blöde) Aussagen tätigen!

Antworten
schadstoffarm
8
36
Lesenswert?

und das entsprechende Programm

wird bis auf weiteres auf den Andreas Gabalier verzichten :)

Antworten
Tirolerin
9
19
Lesenswert?

Konzerthaus

Sie sind wohl kein Konzerthaus-Besucher (keine Konzerthaus-Besucherin)?

Antworten
pesosope
48
11
Lesenswert?

Tirolerin

Was wollen Sie damit sagen, vielleicht dass das Konzerthaus überhaupt nur durch öffentliche Mittel/Förderungen überleben kann und Gabalier aber Stadien mit 100.000 Besuchern füllt?
Oder denken Sie vielleicht sogar, dass die "Beschimpfung" einer Person in Ordnung ist, wenn Sie in der Öffentlichkeit steht?
Aber egal, in beiden Fällen sollten Sie - trotz Ihrer Begeisterung für Konzerte -
dringend Ihre Geisteshaltung überdenken

Antworten
Tirolerin
6
9
Lesenswert?

Geisteshaltung

..... und noch ein kleiner Nachtrag zum Thema "Geisteshaltung", den ich zur zuerst verkneifen wollte: Es mag richtig sein, dass das Konzerthaus von Förderungen usw. abhängig ist. Umso großartiger finde ich es von M. Naske, A. Gabalier und seine 100.000 grölenden Fans nicht mit offenen Armen willkommen zu heißen. Qualität zählt also doch mehr als Kohle. Eine echt super Geisteshaltung, die ich gerne (unüberdacht) übernehme!

Antworten
Tirolerin
7
22
Lesenswert?

Pesosope

Nein, ich wollte damit sagen, dass das Konzerthaus generell sehr hochwertige Konzerte bietet. Seine Aufgabe, für ein "entsprechendes Programm" zu sorgen erfüllt der Konzerthaus-Chef also (meiner Meinung nach) tadellos. Kris01 scheint also kein Konzerthaus-Besucher zu sein und weiß das nicht. ODER er (sie?) ist Gabalier-Fan (was sich eh gegenseitig ausschließt) und hat nicht verstanden, dass Gabaliert dort eben nicht so ganz ins Programm passt. Und wie KarlZoech schon anmerkte, ein Veranstalter ist durchaus in der Position zu entscheiden, wer in sein Konzept passt bzw. nicht passt.

Antworten
KarlZoech
6
28
Lesenswert?

@ pesosope: Der Konzerthauschef hat Herrn Gabalier nicht beschimpft,

sondern nur gesagt, dass es nicht will, dass dieser im Konzerthaus auftritt; das ist letztlich sein gutes Recht als Veranstalter.
Das Urteil ist richtig und Herr Gabalier soll nicht so angerührt sein.

Antworten
Mein Graz
8
21
Lesenswert?

@pesosope

Hier bist du gegen die Beschimpfung einer Person.
Aber Strache darf Wolf öffentlich der Lüge bezichtigen? Mit deiner Unterstützung darf Strache dabei doch rechnen, oder?

Ich erinnere an dein Posting zum Artikel: Warum sich Armin Wolf von Facebook abwendet

"weil er die Wahrheit vielleicht nicht mehr so, halbieren, vereinfachen oder drehen kann wie er das gerne macht"

Antworten
homerjsimpson
6
31
Lesenswert?

@pesosope Bitte auch überdenken..

.... Sie scheinen zu meinen, wer viele Fans hat kann sagen was er will.
.... Und nachdem niemand im konkreten Fall beschimpft hat, sondern lediglich festgehalten hat, dass er Gabalier eben für gewisse Dinge steht (ohne die näher auszuführen), sollten Sie vlt auch bei der Realität bleiben.
.... Und wer verbal austeilt, wird halt angreifbarer, weil man sieht was für eine Geisteshaltung dahinter steht. Helene Fischer ist schlauer, die sagt einfach nichts, denkt sich vlt einen Blödsinn. Aber das kann ja jeder gerne machen.

Antworten
pesosope
19
5
Lesenswert?

homerjsimpson

.....nein, denke ich nicht, aber erklären Sie doch einmal, was Gabalier gesagt hat oder wen er beschimpft haben soll!
....Ihre Aussagen sind sehr interessant, denn einmal schreiben Sie, dass niemand beschimpft wurde und Gabalier eben nur für "gewisse Dinge steht", und gleich darauf beziehen Sie sich auf eine ganz bestimmte Geisteshaltung. Also was ist jetzt, soll Naskes Aussage nichts sagen oder auf eine bestimmte Geisteshaltung hinweisen und was verstehen Sie unter bestimmter Geisteshaltung?
Und wenn Sie eine Person schon kritisieren, in dem Fall Gabalier, dann sollten Sie aber auch den gesamten Wortlaut berücksichtigen und nicht nur allein die Schlagzeile einer Meldung

Antworten
Windstille
13
44
Lesenswert?

Bei mir wird ...

... dieser Gabalier nicht einmal zu Hause gespielt. Hoffentlich muss man sich jetzt keine Sorgen um ihn machen, dass er vielleicht am Hungertuch nagen muss ....

Antworten
satiricus
0
17
Lesenswert?

Am Hungertuch nagen?

Naja, immerhin ging es um einen Streitwert von 500.000,- , da wird wohl so einiges an Verfahrenskosten (über 2 Instanzen) angefallen sein, welche am 'Verlierer' hängen bleiben......

Antworten
homerjsimpson
17
74
Lesenswert?

In einer Demokratie darf man einen Blödsinn reden...

...aber man muss dann auch aushalten, dafür kritisiert und beurteilt zu werden. So is das Herr Gabalier, wieder was gelernt hoffe ich. :-)

Antworten