AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Völkermarkt, St. Kanzian

Ärger mit Asylwerber: Polizei will für mehr Sicherheit sorgen

Nach Vorfällen in Asylwerberheimen herrscht Verunsicherung in Bevölkerung. "Bei schweren Vergehen kann Asylwerber von Grundversorgung ausgeschlossen werden", sagt Udo Puschnig vom Flüchtlingsreferat des Landes.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
In diesem Asylheim war der Somalier untergebracht © Erich Varh
 

Ein 21-jähriger betrunkener Asylwerber aus Somalia entzündete in seiner Unterkunft in Stein im Jauntal (Gemeinde St. Kanzian) einen Vorhang. In einem weiteren Asylwerberheim in derselben Gemeinde war ein Syrier mit der Verpflegung nicht einverstanden und warf mit Geschirr herum. "Viele Gemeindebürger verstehen nicht, warum sie für den Lebensunterhalt solcher Leute aufkommen müssen", berichtet Bürgermeister Thomas Krainz (SPÖ). „Wenn es solche Vorfälle gibt, dann ist es eine Sache der Exekutive und der Gerichtsbarkeit“, sagt Udo Puschnig, Leiter des Flüchtlingsreferates des Landes Kärnten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.