Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lions Club Schüler analysierten das Image der "Löwen"

Wie kommt Hilfestellung bei den Menschen an? Lionsclub Althofen-Hemmaland und HAK Althofen initiierten Imagebefragung. Lions übergaben 1000 Euro für die Anschaffung eines neuen Smartboards.

Die Schüler präsentierten die Ergebnisse der Umfrage © Lionsclub Althofen Hemmaland
 

Der Lions Club Althofen Hemmaland mit seinem Präsidenten Gert Köstinger initiierte gemeinsam mit der HAK Althofen eine Imagebefragung. „Wir stellten uns die Frage, wie Menschen in der Hemma-Region den Lionsclub Althofen-Hemmaland erleben. Nehmen sie diese Einrichtung wahr, die jährlich einige Tausend Euro aufbringt, um den Menschen zu helfen, findet er auch tatsächlich Gehör und Wertschätzung in der Bevölkerung“, so Köstinger. Diese Fragen sollten durch die Projektarbeit der Klasse 4ACD mit Professorin Margot Gursch als wissenschaftliche Leiterin beantwortet wissen. 300 Menschen wurden in Althofen, Gurk und Straßburg von den elf Schülerinnen und Schülern im Schwerpunktgegenstand Kommunikationsmanagement und Marketing befragt. Demnach kennen 44 Prozent der Bevölkerung in Althofen, Straßburg und Gurk den Lionsclub. 96 Prozent davon bekräftigen, dass der Lionsclub hilfsbedürftige Menschen unterstützt und den Menschen mehr oder weniger auf Augenhöhe begegnet. Abgefragt wurde auch die Attraktivität der drei Charityveranstaltungen Flohmarkt, Adventkranzsegnung und das Benefizkonzert „Mariensingen“ im Gurker Dom: 93 Prozent finden sie attraktiv. Bei der Präsentation der Imageanalyse wenige Tage vor dem Corona-Lockout übergaben Köstinger, Vizepräsidentin Wilma Warmuth, Charitybeauftragte Erna Printschler und Manfred Krassnitzer an Schulleiter Hannes Scherzer 1000 Euro als ersten Baustein für die Anschaffung eines neuen Smartboards für die Industrie-HAK. Für Direktor Hannes Scherzer und Professorin Margot Gursch war die Kooperation von Lions und der HAK ein Zeichen dafür, wie wichtig der Austausch mit den Menschen, die Kommunikation für alle gemeinsam ist. „Der Lions Club unterstützt nicht nur hilfsbedürftige Menschen, sondern möchte auch für die Jugend da sein und genau mit einer solchen Kooperation spannt sich der Bogen von Jung bis Alt. Zusammenrücken und füreinander da sein ist und bleibt das Motto“!

Kommentare (2)

Kommentieren
KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Lieber Leser!

Die Präsentation fand, wie auch im Text erwähnt, wenige Tage, bevor die Coronamaßnahmen in Kraft getreten sind, statt.

Liverpudlian88
0
0
Lesenswert?

Abstand?

Oder sind das ältere Bilder?