Klagenfurt-WeizelsdorfMit 300 neuen Masten startet Elektrifizierung der Rosental-Bahnstrecke

Die Elektrifizierung der Rosentalbahn geht in die nächste Etappe. Ab Februar 2022 werden 300 neue Masten entlang der Bahnstrecke Klagenfurt und Weizelsdorf aufgestellt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Ausbau der Rosentalbahn bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich.
Der Ausbau der Rosentalbahn bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. © Gerhard Pajer
 

Die Bahnstrecke zwischen Klagenfurt und Weizelsdorf ist die letzte nicht-elektrifizierte Bahnstrecke Kärntens. Damit hier in Zukunft Züge mit grünem Bahnstrom anstatt mit Diesel fahren können, wird die Strecke bis 2023 etappenweise modernisiert. 2022 werden auf dieser Strecke die Arbeiten für die Errichtung der neuen Haltestelle "Köttmannsdorf-Lambichl" und der Modernisierung des Bahnhofs Maria Rain fortgeführt. Weiters werden Eisenbahnkreuzungen umgebaut, erneuert und teilweise auch aufgelassen. Die Bahnsteige in den Haltestellen Klagenfurt Süd und im Bahnhof Weizelsdorf werden verlängert.

Kommentare (1)
hermyne
0
1
Lesenswert?

Ferlach

Und wenn die Elektrifizierung fertig ist, dann wird hoffentlich endlich eine Streckenerweiterung in die Bezirksstadt Ferlach vorgenommen werden. Mit einem Schlag wäre dann die Verbindung nach Klagenfurt für die vielen Ferlacher Auspendler interessant.