Einstimmiger StadtsenatsbeschlussEisenbahnkreuzungen werden nicht aufgelassen

Klagenfurter Stadtsenat beschloss heute die Modernisierung von mehreren Eisenbahnkreuzungen im Raum Klagenfurt. Dafür müssen in den nächsten 25 Jahren 1,3 Millionen Euro investiert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Weichselbraun
 

Am heutigen Dienstag fand die letzte Stadtsenatsitzung vor der Sommerpause statt. Neben zahlreichen Förderansuchen, die nach dem Budgetbeschluss in der letzten Woche bewilligt wurden, stimmten die Senatsmitglieder einstimmig für den Beibehalt aller Eisenbahnkreuzungen in Klagenfurt.

Kommentare (4)
tscheleiner
0
0
Lesenswert?

@kleinezeitung

Auch wenn sie nicht groß ist, lassen wir der Mössingerstraße, doch ihr -straße.

pqs
0
8
Lesenswert?

Südring

Es ist für mich unverständlich, warum es auf der Hauptverkehrsader Südring noch keine Unterführung gibt.

mzolle75
0
6
Lesenswert?

Unterführung

... sehe das auch so, vor allem wenn es zukünftig auf dieser Bahnstrecke einen Halbstundentakt zu den Stoßzeiten geben soll

Anasindahamas
1
7
Lesenswert?

Gut so!

Irgendwo muss der Verkehr ja auch fließen können.