AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klingendes ÖsterreichChor gratuliert Sepp Forcher musikalisch zum Jubiläum

Der Volksliedchor tritt bei der 200. Sendung von Klingendes Österreich auf. Die Dreharbeiten fanden im Wappensaal in Klagenfurt statt. Ausstrahlung im Frühling.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Senegacnik und der Volksliedchor Feldkirchen bei den Dreharbeiten im Klagenfurter Wappensaal © Stephan Schild
 

Die Vorbereitungen zur 200. Sepp Forcher-Sendung „Klingendes Österreich“ laufen auf Hochtouren – sie soll im Frühjahr des kommenden Jahres ausgestrahlt werden. Es ist nicht nur die Jubiläumssendung, sondern auch die voraussichtlich letzte Sendung des 88 Jahre alten Langzeitmoderators. Für die Jubiläumssendung fährt Regisseurin Elisabeth Eisner mit dem Produktionstross des ORF Landesstudios Steiermark durch alle Bundesländer inklusive Südtirol.
Am Sonntag filmte Hauptkameramann Heribert Senegacnik den Auftritt des von Renate Altmann geleiteten Volksliedchores Feldkirchen im Wappensaal des Klagenfurter Landhaushofes. Sobald die Aussicht aufgeklart hat, sind weitere Dreharbeiten auf dem Pyramidenkogel geplant.
Bereits bei der 198. Sendung „Klingendes Österreich“, die im August ausgestrahlt wurde, dienten einige Mittelkärntner Orte als Kulissen. Beispielsweise wurde auf der Gerlitzen mit Blick auf den Ossiacher See gedreht, sowie auch auf der Burgruine Landskron und dem Stift Viktring.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren