Mit Kopf unter Wasser Motorradfahrer wurde bei Unfall in Fluss geschleudert

68-jähriger Wiener kam Freitag mit seinem Motorrad auf B99 von der Fahrbahn ab und stürzte in Lieserfluss. Ein weiterer Motorradfahrer und ein Traktorfahrer holten den Schwerverletzten aus dem Wasser.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufwendige Bergung durch die FF Spittal/Drau
Aufwendige Bergung durch die FF Spittal/Drau © FF Spittal/Drau
 

Schwerer Motorradunfall Freitagvormittag auf der Katschberg Straße B99. Gegen 10.45 Uhr war dort ein 68-jähriger Wiener als Erster einer Motorrad-Vierergruppe von Lieserbrücke in Richtung Trebesing unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve kam er plötzlich links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Leitschiene und stürzte rund sieben Meter in den Lieserfluss ab.

"Er blieb schwerverletzt, kopfunter im Fluss liegen", so die Polizei in einer Aussendung am Nachmittag. Ein weiterer Motorradfahrer und ein vorbeikommender Traktorfahrer zögerten nicht und stiegen sofort zum Verletzten ab. Sie hoben den 68-Jährigen aus dem Wasser und nahmen die Erstversorgung vor.

FF Spittal/Drau Der Biker stürzte rund sieben Meter in die Tiefe
Der Biker stürzte rund sieben Meter in die Tiefe © FF Spittal/Drau

Der Wiener wurde anschließend von der FF Spittal/Drau aufwendig mittels Seil geborgen und nach notärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Spittal/Drau eingeliefert. Die B 99 war rund eine Stunde lang für den gesamten Verkehr gesperrt. Bei der Motorradgruppe handelt es sich laut Polizei nicht um Harley-Fahrer.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen