Aktuelle Zahlen aus KärntenVon 30 Corona-Spitalspatienten sind 21 ungeimpft

Seit Februar gab es in Kärnten nur 326 (0,11 Prozent) Impfdurchbrüche. Das sind Corona-Erkrankung mit schwererem Verlauf trotz zweifacher Impfung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Wie wichtig die Corona-Impfung ist, zeigen auch die aktuellen Zahlen aus den Kärntner Krankenhäusern. "Von den aktuell 30 Personen in stationärer Betreuung sind nur neun vollständig immunisiert, von den fünf auf der Intensivstation ist es nur eine Person", gab das Land nach der Sitzung des Impf- und das Koordinationsgremium am Donnerstag bekannt.

Von der Gesamtbevölkerung Kärntens sind derzeit 55,1 Prozent vollimmunisiert, 58,6 Prozent haben zumindest eine Teilimpfung. Von der impfbaren Bevölkerung ab zwölf Jahren sind 61,6 Prozent vollimmunisiert, 65,4 Prozent haben eine Teilimpfung. Bei insgesamt 300.950 Personen mit vollständiger Impfung wurden in Kärnten nur 326 (das sind 0,11 Prozent) Impfdurchbrüche (Erkrankung mit schwererem Verlauf trotz zweifacher Impfung) seit 1. Februar festgestellt.

Dritter Stich

Die Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen starten am Donnerstag nächster Woche mit BioNTech/Pfizer. Neben dem dritten Stich werden auch erste Teilimpfungen möglich sein. Am Mittwoch übernächster Woche will man die Impfwilligen in 80 Prozent der Pflegeheime geimpft haben. Wie viele Menschen das genau sind, steht noch nicht fest, weil die Anmeldungen noch laufen. Zwölf Kärntner Heime werden die Impfungen selbstorganisiert durchführen, in alle weiteren kommt ein mobiles Impfteam mit zwei Ärztinnen bzw. Ärzten.

Weitere Impfaktionen

Die mobilen Impfteams sind am Samstag von 8 bis 16 Uhr in Oberdrauburg, Malta und Stockenboi und am Samstag nächste Woche zwischen 8 und 16 Uhr in Irschen, Obervellach und Heiligenblut. Ab Kalenderwoche 39 sollen sie auch für unterschiedliche Kampagnen, etwa bei Sportveranstaltungen, Konzerten. Märkten, an Bahnhöfen oder in Möbelhäusern, zur Verfügung stehen. Wie das ablaufen soll, wird noch genau abgewogen, weil von geimpften Personen nach dem Stich eine Ruhephase eingehalten werden sollte.

Der Impfbus in Klagenfurt ist am Samstag von 9 bis 13 Uhr am Neuen Platz, nächste Woche am Donnerstag von 9 bis 13 Uhr ebenfalls am Neuen Platz, am Freitag von 13 bis 18 Uhr am Heuplatz und am Samstag wieder von 9 bis 13 Uhr am Neuen Platz. Ohne Termin und mit buchbaren Terminen geimpft wird am Samstag und am Samstag nächster Woche von 8 bis 18 Uhr auch im Eventcenter AAC in Klagenfurt und nächste Woche gibt es Impfmöglichkeiten auf der Klagenfurter Herbstmesse.

In Villach läuft am Freitag noch bis 18 Uhr eine Impfaktion im ATRIO, die es auch nächste Woche am Freitag wieder von 10 bis 18 Uhr geben wird. Außerdem wird in Villach heuten von 16 bis 21 Uhr im Rathaus geimpft und am Sonntag von 15 bis 19 Uhr in der Eishalle des EC VSV. Der offene Impftag im Villacher Rathaus findet auch wieder nächste Woche am Mittwoch und Freitag von 16 bis 21 Uhr statt.

Geimpft wird nächste Woche auch in Asylheimen in Kärnten. Hier stehen Infomaterial in mehreren Sprachen und auch Dolmetscherinnen und Dolmetscher zur Verfügung, um die Menschen zu informieren und aufzuklären.

In den Schulen könnte die Impfung der Über-Zwöfjährigen ab Mitte Oktober erfolgen. Dafür wird seitens der Bildungsdirektion alles auf Hochtouren vorbereitet.

Kommentare (13)
umo10
4
2
Lesenswert?

Was jetzt noch fehlt ist die Unterscheidung

hospitalisiert und intensiv trotz 2x geimpft, aber mit welchem Serum? Dänemark hat schon nach den ersten Zweifeln an AstraZeneca nur noch mRNA verimpft. Ich denke bei unseren „Statistikexperten“ wird das noch 6 Monate und länger dauern

PiJo
20
13
Lesenswert?

Nur zum Nach!denken

"Von den aktuell 30 Personen in stationärer Betreuung sind nur neun vollständig immunisiert
Das heisst also ein drittel ist trotz 2 mal geimpft an Corona erkrankt.
Wie war noch das Versprechen des BK und seiner" Experten "???????
Nur für die "Rot Striche"Bin selbst 2 mal geimpft

Klgfter
12
14
Lesenswert?

in wien

sind 95% der hospitalisierten ungeimpft ..... also darfst dich beruhigen du geimpfter !

Kolibri11
3
10
Lesenswert?

das stimmt so nicht!

Die meisten sind die Reiserückkehrer aus den Balkanstaaten, die ungetestet über die Grenzen fuhren! Außerdem wird nicht aufgelistet wieviele erst den 1. Stich bekommen haben!, die echten Daten werden vermieden zu veröffentlichen!
Siehe Dänemark, dort sind seit März/ April kaum Patienten, niedrige Werte! Obwohl bis dahin erst 11% geimpft waren, wie kann das sein?
Jetzt haben sie 73% Impfungen und können alles öffnen!
Sie haben damit nur 10% mehr Impfquote als Österreich, was stimmt da nicht bei uns?

PiJo
4
7
Lesenswert?

Klgfter@Artikel lesen aktuellen Zahlen aus den Kärntner Krankenhäusern

Falls du ein Klagenfurter bist , was ich bezweifle , mein Kommentar war nur eine Feststellung auf den obigen Artikel. Und Fakten können auch die Petrijünger wie du nicht leugnen

anda20
21
19
Lesenswert?

Erschreckende Nachrichten

für alle Geimpften.

Doppeltes Risiko-Schwere Erkrankung möglich und Nebenwirkungen der Impfung und damit nicht genug, im schlimmsten Fall nimmt Ihnen noch ein Ungeimpfter oder Sportler, Raucher, Vielfrass, Alkoholiker, Drogensüchtiger, etc das Bett weg.

Ein Leben voller Risken mit Vollkaskomentalität.

Vielen Dank

wischi_waschi
26
3
Lesenswert?

Standartaussage

Lg. Kleine Zeitung,
Na ja das kann jeder sagen ohne Beweise....

joe1406
6
28
Lesenswert?

Neun ungeimpft

Also da muss man aber schon ein bisschen Details erläutern. Haben die schon andere schwere Erkrankungen, dass sie intensivmedizinisch behandelt werden müssen? Wenn man das so unreflektiert stehen lässt könnte man auch daraus ableiten, dass die Impfung nicht so der große Schutz ist. Viel wichtiger wäre es zu wissen wie viele an und für sich gesunde Menschen die geimpft sind ins Spittal müssen.

adidasler
12
12
Lesenswert?

diese Einseitigkeit, die man...

...erkennen kann ist schon interessant/erschütternd.
Bei den Geimpften, kann man das nicht unreflektiert stehen lassen und muss mann erläutern und überhaupt diejenigen mit schweren Vorerkrankungen in Abzug bringen, damit ja nur nicht die Zahl gar so groß scheint!
Aber bei Ungeimpften ist das alles auszublenden, das braucht man nicht erläutern und kann unteflektiert stehen bleiben - auch komplett egal, ob sie schwere Vorerkrankungen haben, oder gar zB aufgrund eines Unfalls auf Intensiv liegen und zusätzlich nur positiv getestet wurden!! Alles egal - Hauptsache die Richtung stimmt!!
Da geht's wohl nicht um die Sache, sondern nur um Propaganda bzw. Marketing pro Impfung - Es kann ja nicht sein, dass die Impfung nicht so wirkt wie gewollt! Und was nicht passt, wird passend gemacht!

joe1406
10
7
Lesenswert?

Neun geimpft

sollte natürlich die Überschrift lauten

adidasler
15
15
Lesenswert?

"Nur"???

Liebe KLZ, das bedeutet, dass...
...ca. ein knappes Drittel (30 %) geimpft auf Station liegen und
...20 % von den Covid-Intensivpatienten geimpft sind!!??

Dieses Verhältnis "geimpft" vs. "ungeimpft" kann man mit einem kleinen "nur" auch verharmlosen, anstatt dem die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken und zu hinterfragen, warum die Impfung anscheinend schlecht wirkt!?

joektn
11
12
Lesenswert?

20%

Im Gegensatz zu 80% ist halt wenig. Daher ist das nur durchaus gerechtfertigt.

autobahn1
11
13
Lesenswert?

Unverständlich

Neun sind also geimpft?also auch ein starker Verlauf von Corona,da werden sich aber die Ungeimpften freuen, wer kann aufklären?