AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tote SchwangereRätsel um DNA-Spuren an Hose von Ermordeter

Mordfall Neu-Feffernitz: Verteidigerin des Mordverdächtigen sieht diesen durch weitere Gutachten entlastet. Laut Staatsanwaltschaft Klagenfurt könne davon aber keine Rede sein.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Mordverdächtige sitzt in der Justizanstalt Klagenfurt
Der Mordverdächtige sitzt in der Justizanstalt Klagenfurt © KLZ/Weichselbraun
 

Wer hat am 17. August 2019 eine schwangere, zweifache Mutter in ihrer Wohnung in Neu-Feffernitz ermordet? Für Polizei und Staatsanwaltschaft (StA) Klagenfurt, steht fest: Mordverdächtig ist der Geliebte der Ermordeten, ein verheirateter Familienvater. Der 36-Jährige, er war auch der Vater des ungeborenen Kindes des Opfers, wurde kurz nach der schrecklichen Tat verhaftet. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft in der Justizanstalt. Ob der Mann – er bestreitet die Tat – dort bleiben muss, wird sich am Montag entscheiden. Dann findet die nächste Haftprüfung statt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
GordonKelz
4
23
Lesenswert?

DER FALL IST SO KLAR.....

....wie selten einer...!
Gordon Kelz

Antworten