AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Illegale AufnahmeErstes Video vom Wald im Stadion macht die Runde

Über soziale Medien wird derzeit ein illegal aufgenommenes Video von den Aufbauarbeiten zu For Forest verbreitet. Veranstalter: "Das ist sehr ärgerlich."

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Via Facebook und Whatsapp wurde das Video in Umlauf gebracht © KLZ
 

Der Wald im Stadion nimmt Formen an. Zu sehen bekommen sollte das die Öffentlichkeit allerdings noch nicht. Die Initiatoren von For Forest haben vor knapp drei Wochen ein Foto- und Videoverbot verhängt. Strafen von bis zu 20.000 Euro drohen. Ein Aushang im Stadion informiert darüber. Für Besucher ist die Arena ohnehin gesperrt. Zumindest eine Person dürfte das nicht wirklich abgeschreckt haben. Seit wenigen Tagen kursiert in den sozialen Medien ein Video vom fast fertigen Wald im Wörthersee-Stadion. Die ersten Kommentare von Facebook-Usern waren dazu - wie wohlgemerkt schon seit der Ankündigung des Projektes - gelinde gesagt vernichtend.

Kommentare (29)

Kommentieren
energy007
1
1
Lesenswert?

Werden außerhalb der Sprechstunden

die "Bewohner" des Waldes im Wald zu sehen sein?

Antworten
trefferjohann1
3
26
Lesenswert?

CO2-Total egal

Herr Littmann begründet sein Projekt mit Umweltschutz und Naturschutz, aber die Tonnen von CO2 die beim Transport seiner Bäume durch Europa und bei der Errichtung seines Projekts sind im anscheinend total egal! Hauptsache Littmann steht in der Öffentlichkeit und kann sein Ego befriedigen!

Und die österreichische Politik beweist wieder einmal mehr, es geht nur ums Geld und Prestige und nicht wirklich um Umweltschutz! Mann könnte auch meinen wir in Kärnten sind als einzige so dumm, ein solches Projekt zu erlauben, weil sonst hätte der gute Herr Littmann sein Projekt ja auch bei sich zu Hause im Basler St. Jakob Stadion durchführen können - aber anscheinend sind die Schweizer intelligent genug so einen Schwachsinn nicht zu dulden! Wir machen uns wieder einmal zum Gespött von Europa!

Antworten
Don Papa
0
6
Lesenswert?

@trefferjohann1

sehr "treffend" es geht um sein EGO und in diesem Fall auch um "provozierende "Kunst"". ME muss Kunst nicht provozieren sondern kann einfach "nur" gefallen, von der ganzen Umweltbelastung und den geschundenen Bäumen mal ganz abgesehen.

Antworten
BernddasBrot
0
17
Lesenswert?

Hinter dem Polizei - Platz

wo die Bäume geagert wurden ist ebenso ein Mischwald . Hätte man eine Zuschauerkulisse dort aufgebaut , würde es m.E. natürlicher aussehen.....

Antworten
gerbur
13
7
Lesenswert?

Endlich können unsere Kicker

lernen wie man einen Baum umspielt! Mir gefällt die Installation, sie bietet mehr als das Ballgeschiebe von "Profis"!

Antworten
gerbur
11
5
Lesenswert?

Endlich können unsere Kicker

lernen wie man einen Baum umspielt! Mir gefällt die Installation, sie bietet mehr als das Ballgeschiebe von "Profis"!

Antworten
Kaiserfisch
6
27
Lesenswert?

Themenverfehlung

Der geistige Eigentümer und Zeichner eines Waldes in einem Fußballstadion wollte die Vergänglichkeit von menschlichen Schaffen darstellen. Die Natur holt sich das wieder. Deshalb hat er den Wald in einer Stadionruine gezeichnet. Aber diese Installation im Whörtersee Stadion transportiert diese Aussage auf keinen Fall und ist somit eine klare Themenverfehlung. Anscheinend hat dieser Installationskünstler keinen Stadionbetreiber gefunden der sowas in seinem Stadion realisieren will, ausser die Leute im Magistrat Klagenfurt. Die dann noch erklären das für den Steuerzahler keine Kosten entstehen. Wer glaubt wird selig.

Antworten
CFG
19
7
Lesenswert?

Ähm.... NEIN

....vielleicht sollten sie sich das Bild nochmals ganz genau anschauen. Hier gehts um die Vergänglichkeit der Natur wenn man nicht ganz gut darauf aufpasst. Nix Ruine. Wenn man das Projekt nicht versteht .....

Antworten
Kaiserfisch
3
5
Lesenswert?

Ähm.......NEIN.....

CFG: Die Zeichnung von Max Peintner von der sich Herr Littman inspirieren ließ, zeigt keineswegs die Vergänglichkeit der Natur sondern die Vergänglichkeit von Menschenwerk. Deshalb hat Herr Peintner auch eine Stadionruine gezeichnet und nicht ein neu gebautes Stadion. Der Künstler Max Peitner hat sich auch dahingehend geäussert das es Schade ums Stadion ist. Also doch Themenverfehlung.

Antworten
Schobiwan
3
1
Lesenswert?

Ähm.....NEIN NEIN NEIN

Das ursprüngliche Kunstwerk trägt den Titel: "Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur".

Daraus lässt sich absolut schließen das die Zuschauer im Stadion sind um die Natur zu bestaunen. (weil sie sonst nicht mehr existent ist)

Wie in mehreren Berichten zu lesen ist: Das Projekt sei auch ein Mahnmal dafür, dass die Selbstverständlichkeit der Natur eines Tages nur noch in ihr speziell zugewiesenen Gefäßen zu bestaunen sein könnte – so wie das bereits heute etwa mit Tieren im Zoo der Fall ist.

Außerdem müssen Sie mir erklären wo Sie auf dem ursprünglichen Bild eine Ruine erkennen. Ich sehe ein gut gefülltes Stadion, welches völlig intakt ist.

Antworten
VH7F
12
5
Lesenswert?

Die kleinkarierten Kärntner,

Viel blablabla und heiße Luft.

Antworten
CuiBono
0
7
Lesenswert?

"Sternstunden des absurden Theaters"

Ein Kommentar von Egyd Gstättner gestern im rosafarbenen Mitbewerbsprodukt.

Höchst lesenswert - dringend empfohlen.

Antworten
GordonKelz
2
13
Lesenswert?

ALSO, ENDLICH.....

...sind die Schildbürger dabei, Licht in das Haus ohne Fenster mit Eimern hineinzutragen.....
Gordon Kelz

Antworten
pawi2396
59
19
Lesenswert?

Der Regenwald brennt

Der Regenwald brennt und der Klimawandel ist täglich in den Schlagzeilen. Der Wald im Stadion könnte vom Zeitpunkt her passender nicht sein. Ich bin stolz, dass diese Installation in meiner Heimatstadt zu bewundern ist.

Antworten
joe1406
3
10
Lesenswert?

Der Umweltschutzgedanke ist auch bei "For Forest"

den Weg des geringsten Wiederstandes gegangen. So wie immer - viel heiße Luft, aber persönlich will kaum jemand Konsequenzen für das "Weltklima" ziehen - und zwar, solche die wirklich weh tun. Ich hätte meinen Hut gezogen, wenn diese Installation zwei Monate lang am Südring zu sehen gewesen wäre. Den Südring zwei Monate zu sperren ist aber politisch nicht durchsetzbar - genau so wie alle Umweltschutzmaßnahmen, die nicht nur heiße Luft sind. Im stillen Stadtkämmerchen gestartet, haben es zunächst die allermeisten für einen Aprilscherz gehalten.

Antworten
rahuder
9
3
Lesenswert?

Rick Dekard

nit lei lei,das heißt bla bla, das sind die Zlozalan

Antworten
martinx.x
13
42
Lesenswert?

Ein Fussballstadion

sollte doch, wie der Name bereits vermuten lässt, in erster Linie zum Fussballspielen da sein. Dass nun zugunsten eines künstlichen Waldes - im Umkreis ohnehin nicht selten anzutreffen - das Stadion seinem eigentlichen Zwecke nicht mehr zugeführt werden kann, entspricht reinstem Klagenfurter Schildbürgertum.

Antworten
Schobiwan
7
4
Lesenswert?

Leeres Stadion

Und wenn es der WAC nicht in die Europa League geschafft hätte, wären Sie wahrscheinlich der erste der sich darüber aufregt, dass das Stadion das ganze Jahr über leer steht. Haha

Antworten
bernik2
1
11
Lesenswert?

Bla Bla Bla

Das Ausweichstadion für den Wald muss jetzt um 5.000 Plätze erweitert werden, damit das ÖFB-Cupspiel Austria Klagenfurt gegen Sturm Graz in Klagenfurt im Stadionwald stattfinden kann.
Das zahlt ganz sicher nicht der Steuerzahler.
Schwachsinn

Antworten
Rick Deckard
9
37
Lesenswert?

Bäume in einem Stadion

...die Kärntner sind anders....lei lei...

Antworten
MB75
9
11
Lesenswert?

Umkehrschluss

Ihrer Auffassung nach darf man Fußball also nur in einem Stadion, nicht aber auf Feld und Wiese spielen, spielen. Sehr kurios, Ihr Denken...

Antworten
martinx.x
2
5
Lesenswert?

sehr kurios

finde ich Ihre Logik. Ihr Umkehrschluss ist schlicht und einfach falsch: ein Fusballstadion ist zum Fussballspielen da, so wie zB eine Kirche zum Beten. Das bedeutet umgekehrt aber keineswegs, dass man nicht auch woanders fussballspielen oder beten kann.

Antworten
MB75
3
1
Lesenswert?

@martinx.x

Wenn Sie Ihren Kommentar selbst durchlesen werden Sie bemerken, dass Sie sich selbst widersprechen.
Und ja, ein Fußballstadion ist zum Fußball spielen da, aber damit alleine amortisiert es sich in unseren Gefilden halt nicht... Und daher sollte kein Event, dass dem Stadion Geld bringt, hinterfragt werden. Ob es nun ein Konzert egal welchen Genres, eine Motorsportveranstaltung a la Masters of Dirt, ein Eishockey-Spiel oder was auch immer ist!

Antworten
Schobiwan
4
4
Lesenswert?

Absurde Logik.

Also ich bin überhaupt kein Fan von ForForest aber Ihre Logik ist absurd.
Das Klagenfurter Stadion ist nicht nur ein Fußballstadion sondern ein ganz normales Stadion. Das ist Ihnen wohl entgangen. Hier werden auch Konzerte gespielt und jetzt eben ein Kunstwerk montiert bzw. ausgestellt.

Antworten
joe1406
9
48
Lesenswert?

Dieses Video kann

ihre Existenz gefährden! Ist auch das Ansehen strafbar? Habe es gerade auf fb gesehen und habe jetzt richtig Angst bekommen. Ich bitte um ein mildes Urteil.

Antworten
26eh
6
55
Lesenswert?

Interessant...

...große Aufregung wegen einem kurzen Video, dass Bäume zeigt. Also wirklich, ein Video mit Bäumen und das in Kärnten, so eine Frechheit aber auch.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29