AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

10. TodestagDas System Haider: "Gegen Tote wird nicht ermittelt"

Jörg Haider und das dunkle Geld. Denkmäler von Hypo-Ruine und hypertrophem Stadion bis zum gedeihenden Lakeside Park. Das Erbe forderte Land und Republik.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Hypo-Deal-Closing in Bayern: Josef Martinz, Jörg Haider, Werner Schmidt, Tilo  Berlin, Wolfgang Kulterer
Hypo-Deal-Closing in Bayern: Josef Martinz, Jörg Haider, Werner Schmidt, Tilo Berlin, Wolfgang Kulterer © Winkler
 

Für den Politiker Jörg Haider war Geld magisch. Vor der Kärntner Landesregierung ließ er Bedürftige Schlange stehen, um jedem 100 Euro Teuerungsausgleich persönlich auszuzahlen. Er selbst stellte sich bei den Diktatoren Saddam Hussein und Muammar Gaddafi an. Bis heute ist ungeklärt, ob und wie viel Ölgeld floss oder verborgen lag. Ein Konto in Liechtenstein konnten Ermittler ihm laut Staatsanwaltschaft Klagenfurt nicht zuordnen. Vier Millionen Euro des Eurofighter-Konzerns EADS an eine geheime Stiftung schon, mit welcher der damalige Landeshauptmann Haider 2006 den gedeihenden Lakeside Park begründete. Das Geld floss, nachdem sich Haider auf Plakaten gebrüstet hatte, das strittige Abfangjäger-Geschäft gestoppt zu haben. Der Eros des Geldes kroch – bis zum Tatplan der Berater-Millionen für Dietrich Birnbacher – bei Haider oft durch dunkle Kanäle.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen