AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Großes StaunenDie besten Fotos des Kärntner "UFOs"

Eine Föhnwolke ließ Sonntagnachmittag viele Mölltaler Smartphones und Fotokameras zücken. Auch vom Katschberg aus war das "UFO" zu sehen.

Danke an Beatrix Zirknitzer, die uns dieses Foto geschickt hat
Danke an Beatrix Zirknitzer, die uns dieses Foto geschickt hat © Leserreporterin Beatrix Zirknitzer
 

Nach dem Mini-Tornado, der vor eineinhalb Wochen in Stall im Mölltal beobachtet wurde, hatten die Menschen in der Gegend am Sonntag schon wieder einen Grund zum Staunen: In der Umgebung von Flattach und Obervellach war am späten Nachmittag eine Wolke zu beobachten, die an ein UFO erinnerte.

Es handelte sich um eine Wolkenformation, die nur bei Föhn entsteht. Die "Altocumulus lenticularis", so der Fachbegriff, kündigt einen Wetterumschwung an. Vorher schwangen die Mölltaler aber die Smartphones: Auch auf Facebook kursieren schon beeindruckende Aufnahmen des spektakulären Phänomens.

Auch Anna-Lena Kerschbaumer aus Rangersdorf hat das "UFO" gesehen
Auch Anna-Lena Kerschbaumer aus Rangersdorf hat das "UFO" gesehen Foto © Leserreporterin Anna-Lena Kerschbaumer

Mölltal, Katschberg: "Ufo"-Sichtung

Von Rangersdorf aus hat Leserreporterin Anna-Lena Kerschbaumer dieses geniale Foto aufgenommen!

Leserreporter

Beatrix Zirknitzer hat das "UFO" bei ihrem Spaziergang im Mölltal entdeckt und gleich ein Foto gemacht.

Leserreporter

Auch Leserreporterin Natalie Gurker hat nicht lange gezögert und sensationelle Fotos vom "UFO" gemacht. Sie hatte eine tolle Sicht vom Atzensberg in Rennweg am Katschberg auf die Wolke . . .

Leserreporter

. . . auch diese Aufnahme stammt von ihr . . .

Leserreporter

. . . ebenso dieses stimmungsvolles Foto.

Leserreporter

Traumhafte Fotos von Natalie Gurker!

Leserreporter

Danke Leserreporterin Lisi Eder für das tolle Foto!

Leserreporter
1/7

Foto © Facebook/Sigrid Mößlacher
Auch Lisi Eder wurde Zeugin des ganz besonderen Wolken-Phänomens
Auch Lisi Eder wurde Zeugin des ganz besonderen Wolken-Phänomens Foto © Leserreporterin Lisi Eder

Weitere Fotos vom "UFO"? Wir zeigen Sie gerne! Bitte mailen Sie an: lokal.redaktion@kleinezeitung.at

Kommentare (6)

Kommentieren
AlBundyFan
0
2
Lesenswert?

@fred - du hast zwar prinzipiell recht

aber man muß nicht mit dem gefährt irgendwo hinfliegen mit dem man dann landet.

selbst als die menschen den mond besuchten gab es eine mondlandekapsel mit der man gelandet ist und nicht mit der gesamten rakete.
d.h. auch beim besuch von fremden planeten wird man nicht mti dem raumschiff landen, mit dem man die entfernung zurückgelegt hat, sondern mit einem landegefährt das viel kleiner ist.

nichtsdestortrotz sind ufosichtungen kompletter blödsinn,weil warum sollten außerirdische mit komplett beleuchteten objekten(ufos werdne fast immmer als leuchtend beschrieben)landen, damit man sie nur ja von überall sieht, aber im grunde wollen sie garkeinen kontakt.

das wäre dasselbe als würde ein einbrecher zuerst stadionscheinwerfer vor dem haus aufstellen das er ausraubhen möchte.

Antworten
Zeitgenosse
0
3
Lesenswert?

Die Fotos

beweisen dass viele gesichtete Ufos in aller Welt, Wetterphänomene bzw Fönwolken waren.
Sie kommen nicht, die wir schon solange erwarten!

Antworten
fred4711
1
1
Lesenswert?

noch ein gedanke zu dem thema:

da die ETs wie geschrieben, 100 erte jahre unterwegs sind und auch diese Lebewesen kaum unsterblich , müssten in den Untertassen ja
KH. kindergarten, schulen, unis enthalten sein, um nachfolgende Piloten etc. großzuziehen und auszubilden. es sei denn, es sind völlig andere Lebewesen (kann ja sein), aber ob irgendwelche schleimigen Lebewesen geeignet sind, derart komplexe Raumschiffe zu bauen, glaube ich eher nicht.
da die Schilderungen von UFOs aber eher von geräten in der größe von (kleinen) Einfamilienhäusern sprechen, dürfte es kaum möglich sein, quasi eine ganze Stadt mitzuführen.
aber selbst wenn das möglich sein sollte, warum landen die dann nicht und klären ihre fragen sondern schweben nur ein paar Minuten herum und fliegen dann wieder weg?? es gibt keinen sinn.

Antworten
fred4711
1
1
Lesenswert?

wer meint, dass es UFOs gibt,

hat keine Ahnung von den Entfernungen im Weltraum...
warum sollen außerirdische, die es möglicherweise ja geben mag,
100 jahre oder 1000 ? zu uns fliegen, kurz in USA (die sieht man IMMER in USA) über ein paar halbdebilen Rentnern herumkreisen und dann wieder 100 jahre zurückfliegen??? es macht keinen sinn.
warum gerade USA?...nun, Hollywood mit seinen SF-filmen ist halt nahe....vermutlich glauben diesen Unsinn vor allem leute, die zwar keinen zweifel haben, dass man Lichtjahre mit Untertassen zurücklegen kann, aber andererseits anzweifeln, dass die amis auf dem Mond waren....eine geringfügig kürzere strecke übrigens...
wer das auch glaubt: die russen hätten doch sofort gemerkt, dass die signale nicht vom Mond kommen und hätten das freudig der welt mitgeteilt

Antworten
stierwascher
0
0
Lesenswert?

Sie sind gekommen...

Die Zeichen sprechen eine ganz eindeutige Sprache. SIE sind gekommen, wer sehen will, wird erkennen, wir sind im Weltall nicht alleine... ;-)

Antworten
ffld
17
23
Lesenswert?

glaub ich nicht.....

es war sicher ein UFO !!!
die wollten sicher einige außerirdische Regierungsmitglieder abholen.......

Antworten