Augenzeuge berichtetBrände wüten in Kroatien: Österreicher auf der Flucht

Die Waldbrände an der kroatischen Küste haben gestern Abend auf Ortschaften übergegriffen. Häuser wurden zerstört, Explosionen waren aus nächster Nähe zu hören und Straßen wurden gesperrt. Viele Touristen aus Österreich mussten die Flucht ergreifen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Flammen haben die Ortschaften erreicht © 
 

Die Flammen der Waldbrände haben gestern Abend auf die Vororte der zweitgrößten kroatischen Stadt Split übergegriffen. Die Feuerwehr kämpft seit gestern in der Früh mit Löschflugzeugen gegen die Brände, die sich rasch ausgebreitet hatten. Dienstagfrüh hat sich die Lage beruhigt, es herrscht aber noch kein "Brand aus". 

Wir erreichen den gebürtigen Steirer Gerald Wippel in der Ortschaft Stobrec in der Nähe von Split an der kroatischen Küste. Wippel ist seit zehn Tagen mit seiner Familie auf Urlaub in Kroatien. Der Familienvater schildert die Flucht und die Stunden der Ungewissheit:

"Es hat gestern bereits gegen sechs Uhr in der Früh begonnen, am Abend gegen 19 Uhr ist die Situation dann eskaliert. Im Ortskern waren Flammen sichtbar und wir haben fluchtartig den Campingplatz und unser Mobilheim verlassen und sind in das Einkaufszentrum "City One" in Split geflüchtet. Dann wurde auch das Shopping Center evakuiert und wir sind in den Hafen von Split gelangt. Wir haben alles liegen und stehen gelassen, nur Geld und Handy mitgenommen."

Facebook
Gerald Wippel berichtet via Facebook © Facebook

Ein wahrer Alptraum hier! Alles brennt Kilometer weit! Alle Häuser gegenüber weg! Immer wieder Explosionen... 

Gerald Wippel

 

"Um Mitternacht war bereits der ganze Berg ein Raub der Flammen, Häuser sind niedergebrannt, wir haben Explosionen von Gasflaschen und Autos gehört. Alle sind aus dem Ort raus, es gab kein Weiterkommen, die Straßen waren gesperrt," schildert Wippel die gefährliche Situation.

Waldbrände an der Küste: Kroatien in Flammen

Dichte Rauchschwaden über der kroatischen Küste bei Split.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Die zweitgrößte Stadt Kroatiens wurde am Montag massiv durch Waldbrände bedroht.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Die Flammen haben die Vororte erreicht, nur durch das Eingreifen der Einsatzkräfte konnte Schlimmeres verhindert werden.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Dutzende Brände konnten nach stundenlangem Kampf unter Kontrolle gebracht werden.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Offenbar gibt es an die 80 Verletzte, die meisten von ihnen Feuerwehrmänner.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Die Flammen griffen auch auf Häuser in den Vororten von Split über.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Das Ausmaß des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)

Die Feuerwehr muss noch tagelang Feuerwache halten.

(c) PIXSELL (Hrvoje Jelavic/PIXSELL)
1/8

Heute Dienstag liegen noch dichte Rauchschwaden über der Ortschaft. Wippel hat mit dem örtlichen Feuerwehrchef gesprochen. Die Flammen seien zwar unter Kontrolle, wenn die Bora aber wieder stärker wird, kann der Wind die Flammen wieder anfachen. Die Situation bleibt weiter ungewiss. Viele Kroaten mussten selbst flüchten und können nicht in ihre Häuser zurück. Wippel berichtet via Facebook auch, dass evakuierten Anwohner geholfen wird.

Lob für die Feuerwehr

Zwar bemängelt Gerald Wippel, dass vonseiten der Polizei oder der Behörde keinerlei Informationen weitergegeben werden, lobt die Feuerwehr allerdings via Facebook: "Die Feuerwehr ist ständig unterwegs, Wasserflugzeuge sind im Dauereinsatz, die Straßen sind gesperrt, wir können nur abwarten."

 

 

Kommentare (2)
lombok
1
1
Lesenswert?

wer ist herr wippl?

Ist das ein Reporter??? Wie kann es sein, dass er schon 10 Jahre lang auf Urlaub in Kroatien ist??

grisu54
0
5
Lesenswert?

Herr Wippl

wer lesen kann ist im Vorteil :) nicht 10 Jahr in Kroatien auf Urlaub sondern 10 Tage