Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DauertestWie sich Seats SUV Tarraco geschlagen hat

Der Seat Tarraco FR wird uns lange in Erinnerung bleiben. Schließlich war er der Dauerläufer, der uns sicher und verlässlich durch die Pandemie trug.

Der Seat Tarraco ist ein Raumwunder auf Rädern © OLIVER WOLF
 

Das Auto stand heuer als geschützter Raum hoch im Kurs. Das empfanden wir auch so. Das Flaggschiff von Seat, das sich ziemlich genau zum Ausbruch der Pandemie in unserer Garage eingenistet hatte, wuchs uns deshalb in der Covid-19-Krise zügig ans Herz.

Kommentare (2)
Kommentieren
Kristianjarnig
1
13
Lesenswert?

Hmmm...

...als Diesel Fahrer bin ich schon ein bißchen verwundert über diese "Eckdaten" die hier so beiläufig miterwähnt werden.

-Verbrauch: 7.5 Liter sind VIEL für einen 190 PS Diesel der, wenn man "normal" und rechtskonform fährt sich bei einem modernen Diesel dieser Leistungsstufe(2 Liter, 190-200PS) um die 6,5 Liter einpendeln sollte.
Vermutlich alles, dank SUV Bauweise, viel zu schwer.

-AdBlu: 50 Liter auf 31.000km? Interessant. Schon ein bißchen arg viel.

-Ölverbrauch. Detto. Meine Autos (deutscher Hersteller) kommen zwischen den Service Intervallen OHNE Ölnachdosis aus.

Irgendwie erweckt das alles den Eindruck als ob der Spanier hier schöngeschrieben werden sollte. 53.000 Euro für so etwas? Naja.

Carlo62
1
0
Lesenswert?

So ist es!

6-Zylinder Diesel mit 282 PS, Langzeitverbrauch 7,2 Liter / 100km, kein Öl nachfüllen bei 30.000km Wartungsintervall, Adblueverbrauch deutlich weniger als die Hälfte.