Gegen die MisstrauenskulturDas neue Medienprojekt von Dietrich Mateschitz

Eine multimediale, öffentlich zugängliche Rechercheplattform hat Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen. Es geht ihm dabei um eine publizistische Antwort auf die wuchernde Misstrauenskultur in der Gesellschaft.

ARCHIVBILD: DIETRICH MATESCHITZ
Dietrich Mateschitz © APA/BARBARA GINDL
 

„Quo Vadis Veritas“ (Wo gehst du hin, Wahrheit?): So nennt sich die gemeinnützige Privatstiftung von Dietrich Mateschitz. Über sie soll das neue Medienprojekt des 72-jährigen Unternehmers finanziert werden. Es handelt sich dabei um eine multimediale, öffentlich zugängliche Rechercheplattform.

Für den Aufbau der journalistischen Organisation ist seit 1. April der ehemalige „Presse“-Chefredakteur Michael Fleischhacker verantwortlich. Niko Alm, zuvor Mediensprecher bei den Neos, wird die kaufmännische Leitung des Projekts übernehmen. Dem Gründungsteam gehört u. a. auch Investigativ-Journalist Rainer Fleckl (zuletzt „News“) an.

Die Plattform soll von Red Bull und Servus TV unabhängig agieren. Ziel sei es, so Mateschitz, eine publizistische Antwort auf die wuchernde Misstrauenskultur in der Gesellschaft zu geben.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

eigendenken
0
0
Lesenswert?

"Misstrauens"kultur???

Misstrauen ist angebracht! Als Reaktion auf Lügen und Halb"wahrheiten"(= Halblügen!)
Herr Mateschitz hat bewiesen, dass er Neues aus Nichts erschaffen kann! -
Bevor ihm ein Tempel gebaut wird, darf diskutiert werden, ob alles von ihm Geschaffene auch "gut ist"...
Im vorliegenden Interview mit der Kleinen Zeitung beweist er sich jedenfalls als mutiger SELBSTÄNDIGER DENKER (Einladung auf www.eigendenken.at).
JEDER Mensch (von "rechtem Recken" bis "linkslinkem Gutmenschen"...) wird sich wohler fühlen in einer Welt, die nach WAHRHEIT STREBT, - als in einer Welt, wo jede Äußerung (in Wort, Druck, Bild, TV) auf eine - mehr oder weniger gut verborgene(!) - "Nebenabsicht" abzielt!
Diese geheimen Absichten sind zumeist Betrug:
* Wie anders sollte ich es bewerten, wenn marktschreierisch "Geschenke", "Gratishandys" u. ä. angeboten werden, - die Kosten der damit verbundenen Leistung aber erst nach kompfliziertem Recherche-Aufwand ersichtlich werden???
* Betrugsabsichten stecken auch hinter den von wert(e)losen Parteisoldaten LEGALISIERTEN(!!!) Verschleierungen (bei Namen, Bildern, Zutatenlisten) GESUNDHEITSGEFÄHRDENDER Nahrungsmittel: Schon Kinder werden - für Pharmazie und Medizin - zu Diabetiker/inne/n gemacht!!!)
Wenn ein redlicher Mensch wie Herr Mateschitz sein Geld einsetzt, um dieser ausufernden LÜGEN- und BETRUGSKULTUR Widerstand zu leisten, betrachte ich ihn als ersehnte HOFFNUNG, danke ihm und werde ihn mit ganzer Kraft dabei unterstützen. - Sicher nicht allein...

Antworten
UdoLindenberg
0
1
Lesenswert?

Man kann es auch umgekehrt betrachten: Misstrauen ist ein Zeichen geistiger Gesundheit

Warum sollte man etwas gegen die »Misstrauenskultur« tun? Vielleicht ist das Misstrauen ja berechtigt. Misstrauen heißt zunächst, dass ich dem, was behauptet wird, nicht traue, dass ich skeptisch bin und nachfrage. Nicht leichtgläubig, sondern skeptisch zu sein, gehört für mich zum Handwerkszeug nicht nur des Journalismus, sondern einer jeden kritischen Bürgerin, eines jeden kritischen Bürgers. Ich misstraue Konzernen, Banken, Vermögensverwaltern, die für Profite über Leichen gehen; ich misstraue Medien, die oft genug im Besitz reicher Milliardäre sind, die mehr ihre eigenen Interessen und nicht meine und unsere im Sinn haben; schließlich misstraue ich Politikern, denen nachweislich das Wohl der Reichen oft mehr als das der Mehrheit der Menschen am Herzen liegt. Es war der Großinvestor Warren Buffett, der in der NYT freimütig bekannte, es »herrscht Klassenkampf Reich gegen Arm; und meine Klasse, die Klasse der Reichen [zu der auch Monsieur Didi zählt] wird diesen Klassenkampf gewinnen«. Letzteres ist allerdings noch nicht ausgemacht. Wenn die Ungleichheit weiter so zunimmt, verlieren auch die Reichen, es sei denn, sie sind wirklich so dumm und streben ein streng bewachtes Leben in gated communities an, wie es sie in manchen Weltgegenden bereits gibt.

Antworten
ramba zamba
0
2
Lesenswert?

endlich

einer dem ich das zutraue! Der Mann hat Anstand und ein Gefühl für Menschen und unsere Gesellschaft weil er genau dort her kommt wo er her kommt! Wenigstens einer der sich engagiert gegen die von der Politik gepaart mit einem staatlichen Fernsehsender gemachte Misstrauenskultur bei uns ! Einer dem das noch wichtig ist im Gegensatz zu unseren Politikern die zwar von meinem Steuergeld gut leben denen aber meine Lebensumstände und meine Gesellschaft nur dann wichtig sind wenn sie im Rampenlicht stehen eine Kamera an ist und sie ihr Salär beziehen. Wird Zeit das da wer auf die Finger und hinter die Fassade schaut und das auch öffentlich macht! Super!

Antworten
CIAO
8
11
Lesenswert?

gerne möchte ich wissen

was man nicht gedruckt hat...
Die Fragestellungen zeigten, als die Fragesteller linkslastig waren.
Die Antworten des Mateschitz zeigten im Falle Trump ein schon differenzietere Ansicht.

Antworten
schadstoffarm
6
7
Lesenswert?

Radio Eriwan antwortet

eigentlich wurde alles Nichtgesagte auch nicht gedruckt.

Antworten
wjs13
8
33
Lesenswert?

Danke Hr. Mateschitz

für Ihr Interview in der Printausgabe. Kann man alles unterschreiben was ziemlich deutlich gesagt haben.

Antworten
Ich bins
4
1
Lesenswert?

wjs

1+

Antworten
schadstoffarm
17
10
Lesenswert?

na Logo

der Stronach und der Lugner haben auch immer recht. Wo käm den sonst das viele Geld her ?

Antworten
Ich bins
9
4
Lesenswert?

@schad..arm

NEID?😀

Antworten
Hohenwanger
3
7
Lesenswert?

Bravo!

Was gefährlich sein kann ist das Geld, was der hat.
Der kauft doch alles und einen jeden.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.