Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KindersicherheitSo schaffen Sie ein sicheres Zuhause für kleine Entdecker

Alle vier Minuten verunfallt in Österreich ein Kind so schwer, dass es im Spital behandelt werden muss. Wie Eltern ein sicheres Umfeld ohne große Verbote schaffen können.

 

WICKELTISCH/WIPPE/HOCHSITZ

  • Besonders quirlige Kinder sicherheitshalber am Boden wickeln.
  • Beim Wickeln muss das Baby immer mit mindestens einer Hand gesichert werden. Alle nötigen Utensilien griffbereit zurechtlegen.
  • Babys in Wippen immer anschnallen und auf den Boden stellen, nicht auf Sessel oder Tische – Sturzgefahr!
  • Achten Sie darauf, dass Hochstühle stabil sowie kippsicher sind. Gurt immer anlegen, damit das Kind nicht aus dem Hochstuhl fallen kann.
Foto © ronstik - stock.adobe.com
In der Bärenburg
+

WOHNRÄUME/SCHLAFZIMMER

  • Bei allen Steckdosen Kindersicherungen anbringen.
  • Gefährliche Ecken/Kanten sollten mit einem Schutz versehen werden.
  • Fenster und Balkontüren müssen mit versperrbaren Fenstergriffen ausgestattet werden – sie dienen übrigens auch als Einbruchsicherung.
  • Stiegenschutzgitter anbringen.
  • Bett mit „Rausfallschutz“ versehen. 
  • Möbel/Geräte kippsicher montieren.
Foto © ronstik - stock.adobe.com
Kindersicheres Zuhause
+

KÜCHE

  • Der Herd sollte mit einem Herdschutzgitter ausgestattet werden, sodass Kinder Töpfe oder Pfannen nicht erreichen und vom Herd ziehen können.
  • Pfannenstiele und Kochtopfgriffe immer nach hinten drehen.
  • Küchenmesser und Besteck müssen kindersicher verwahrt werden.
  • Kabel so hinlegen, dass sie Kinder gar nicht erst erreichen und daran ziehen können – z. B. beim Wasserkocher.

BADEZIMMER

  • Wassertemperatur immer vor dem Baden des Kindes überprüfen. Kinder hier nie aus den Augen lassen, bleiben Sie in Griffweite!
  • Tauschen Sie Armaturen möglichst gegen Warmwassermischbatterien mit Temperaturbegrenzer.
  • Badewanne/Dusche mit Anti-Rutsch-Matte ausstatten.
  • Putz-/Waschmittel außerhalb der Reichweite von Kindern verwahren.

KINDERZIMMER/HAUSTIERE

  • Vorsicht bei kleinteiligen Spielzeugen!
  • Bei Spielsachen mit Farbüberzug auf Hinweise wie „Speichel-“ oder „Schweißechtheit“ achten.
  • Nur zu hochwertigen, geprüften technischen Geräten greifen, erkennbar an GS-, VDE- oder Prüfzeichen.
  • Beschädigte Akkus müssen getauscht werden.
  • Babys und Kinder sollten mit Hunden nie alleine gelassen werden.

GARTEN/TRAMPOLINE/POOL

  • Trampoline sollten ein Sicherheitsnetz haben, Metallfedern und Trampolinrahmen dick gepolstert sein. Kinder nur einzeln und unter Aufsicht springen lassen.
  • Trampoline sollten auf ebenem, hartem Untergrund, in sicherer Entfernung zu Gefahrenstellen (Mauer, Grill) stehen. 
  • Biotope/Pools sollten mit Abdeckungen/Zäunen gesichert werden – auch die der Nachbarn!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren