Rohstoffpreise steigenNach den Lockdowns werden die Bierkisten knapp

Im Lockdown wurde Bier aus der Kiste und nicht aus dem Fass getrunken. Jetzt fehlt der Rücklauf. Und die Bierkisten werden einerseits knapp und andererseits teurer: weil die Preise für das Kunststoff-Granulat steigen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Ohne Kiste: kein Bier. Das wurde spätestens vor drei Jahren klar, als 2018 plötzlich österreichweit die Bierkisten ausgingen. Der Rücklauf aus Keller/Küche/Kabinett war zu spärlich. Damals starteten die Brauereien Facebook-Aufrufe an ihre Kunden. Es hieß: „Kist'n brauch' ma" oder "Nur voll gut. Daheim Platz schaffen."

Kommentare (7)
niederlh
0
8
Lesenswert?

Vielleicht sind die Kisten zuhause ja auch noch voll...

Also nix mit zurückbringen.

niederlh
4
12
Lesenswert?

Bierkisten für Brauereien doppelt so teuer

wie Sie es einmal waren. Wurstsemmeln sind mehr als doppelt so teuer wie sie mal waren. Diese "Jammerei" ist also mehr als überflüssig. Mehrwegkisten sollten eigentlich 100% ausmachen, und nicht "nur" 92.

hornet0605
0
28
Lesenswert?

Gute Geldanlage

Das Horten von Pfandkisten ist jedenfalls eine bessere Anlagemöglichkeit als Kryptowährungen 😉.

Hausverstand100
0
15
Lesenswert?

Sicherer

Auf jeden Fall....

OE39
33
25
Lesenswert?

Weltjourna

Leute, schaut Euch in der ORF TV Thek das Weltjournal über den Syrien Krieg an. DAS sind Probleme, nicht fehlende Bierkisten oder der Wunsch auf an Espresso nach Grado zu fahren.

lapinkultaIII
4
41
Lesenswert?

Ja, der Krieg in Syrien ist eine Katastrophe

Aber darf deswegen über andere Dinge nicht mehr berichtet werden?

DergeerderteSteirer
17
23
Lesenswert?

Bei dem Überangebot an Waren wird niemand "verdurscht'n" noch verhungern, ..............

gibt's noch andere Probleme welche vielleicht "Leib und Leben" gefährden ?? ............... ;-)