Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Illegale VeränderungenPorsche prüft Manipulationsverdacht bei Benzinmotoren

Laut einem Bericht der Zeitung "Bild am Sonntag" sollen bei Benzin-Motoren in der Serienfertigung illegale Veränderungen an Hard- und Software vorgenommen worden sein.

FILES-GERMANY-AUTOMOBILE-PORSCHE-POLLUTION-FINE
© APA/AFP/THOMAS KIENZLE
 

Der Sportwagenhersteller Porsche geht einem Medienbericht zufolge seit Juni intern einem Manipulations-Verdacht nach. Bei Benzin-Motoren sollen in der Serienfertigung illegale Veränderungen an Hard- und Software vorgenommen worden sein – und zwar erst nach der sogenannten Zulassungs-Typisierung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), wie die "Bild am Sonntag" im Voraus berichtet.

Dabei gehe es nicht nur um Abgasanlagen, sondern auch um Motorkomponenten. Porsche selbst habe den Verdacht dem KBA und der zuständigen Staatsanwaltschaft in Stuttgart sowie den Behörden in den USA mitgeteilt.

Unregelmäßigkeit bei interner Prüfung

Porsche teilte mit, regelmäßig und kontinuierlich technische und regulatorische Aspekte seiner Fahrzeuge zu prüfen. Im Rahmen solcher internen Prüfungen habe Porsche Themen identifiziert und diese – wie auch bereits in der Vergangenheit – den Behörden zur Kenntnis gebracht.

"Nach den Informationen aus den internen Prüfungen betreffen diese Themen nur Fahrzeuge, die bereits vor einigen Jahren entwickelt wurden. Es gibt keine Belege dafür, dass Fahrzeuge in der laufenden Produktion betroffen sind", hieß es in der Stellungnahme des Autobauers. Porsche untersuche derzeit den Sachverhalt und sei in enger Abstimmung mit den Behörden

Kommentare (4)

Kommentieren
Genesis
15
6
Lesenswert?

Eine Frechheit ist das schon

Nur weil das glamouröse Porsche Emblem am Fahrzeug prangt kostet so ein KFZ aus Schwaben gleich einmal um 20.000 Euro mehr als die eh schon teure Premium Mitbewerber (vgl. Porsche Macan vs. Audi Q5 bzw. Mercedes u. BMW). Und dann auch noch Manipulationen, dass sich die Balken biegen. KEIN AUTO FÜR MICH und das hat nix mit Neid zu tun.

ReinholdSchurz
12
11
Lesenswert?

Mir kommt was komisch vor!😰

Also!
Porsche lässt Indern prüfen was ist bei denen überhaupt los oder hält ihr uns für komplett verblödet.
Wo der Kopf nicht weiß was die Hand tut, das könnt ihr den Märchenerzähler erzählen sowas dummes habe ich überhaupt noch nie gelesen🤮

Bodensee
6
16
Lesenswert?

Selbstverständlich.....

.......werden auch hier die betrogenen Besitzer dieser Fahrzeuge in Europa wieder leer ausgehen. Eigentlich ein Wahnsinn: man kauft ein Auto, vertraut dieser Marke, wird vorsätzlich betrogen und darf als "Dank" dafür auch noch für ein "Software-Update" in die Werkstatt fahren wo dieser "Fehler" wieder korrigiert wird. Das sind aber kein FEHLER, denn das ist BETRUG! Normalerweise müsste jeder Käufer auf Wunsch das Auto sofort zurückgeben dürfen und der volle Kaufpreis zurückerstattet werden. Es wäre mir als Konsument völlig egal, wenn dies den Ruin für diese Unternehmen bedeuten würde.

joesiefee
1
0
Lesenswert?

Grundsätzlich ...

der gleichen Meinung.
NUR: kein Porschefahrer will sein Fahrzeug zurückgeben ...