Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Renault Zoe versus Porsche Taycan Turbo SDie ungleichen Elektroautos im Vergleich

Das meistverkaufte gegen das beste Elektroauto: Der Renault Zoe tritt zur Gegenüberstellung mit dem Porsche Taycan an.

Der Renault Zoe tritt gegen den Porsche Taycan an © OLIVER WOLF/KK
 

Das meistverkaufte E-Auto: E-Pionier Renault Zoe ist im Zeitgeist angekommen.

Kommentare (4)

Kommentieren
scionescio
5
17
Lesenswert?

„ Je mehr man den Zoe im Stadtverkehr bewegt (viel Stop-and-go-Verkehr), desto besser schaut’s mit der Reichweite aus.“

Es tut einfach weh, so einen physikalischen Unsinn zu lesen - jede Überwindung der Massenträgheit (Anfahren, Beschleunigen) kostet viel mehr Energie als eine gleichförmige Bewegung (da zählt nicht mehr die Masse, sondern die Energie wird hauptsächlich zur Überwindung des Roll- und Luftwiderstands benötigt).
Es ist also nicht der Stop-and-Go Verkehr, der zur mehr Reichweite führen kann (beim Zoe in unserem Fuhrpark hat das noch nie jemand festgestellt), sondern schlicht die geringere Geschwindigkeit im Stadtverkehr (und falls jetzt wieder ein Fanboy mit der Rekuperation kommt: auch die ist in Summe natürlich ein Negativgeschäft - sonst hätte man ja ein Perpetuum Mobile erfunden - und bringt in der Stadt wegen der viel geringeren umzuwandelnden Bremsenergie dementsprechend wenig).

joektn
1
7
Lesenswert?

Na aber hallo..

Der größte Elektroauto Hasser gibt also zu dass er einen Zoe in seinem Fuhrpark hat. Interessant.. Das sind ja ganz neue Töne von dir. Kann also doch nicht so schlecht sein, wenn selbst du so ein Auto im Fuhrpark hast. ;)

scionescio
4
6
Lesenswert?

@Sepperl: Ich könnte es mir beruflich gar nicht leisten, kein BEV im Fuhrpark zu haben ...

... der Zoe ist noch das erste Model und hat nach vier Jahren deutlich an Reichweite verloren (im Winter nur mehr innerhalb Wiens brauchbar), meinen privaten Tesla habe ich auch schon vor Jahren in den Fuhrpark eingebracht - aber den hat jeder nur einmal ausprobiert und meidet ihn jetzt, weil er eine unzuverlässige Klapperkiste ist und du in Wien kaum für die Riesenkiste einen Parkplatz findest und dir in engen Parkhäusern schwer tust. Am besten ist der Ioniq - für Stadtfahrten und mit Wallbox in der Firmengarage.
Die Kostenrechnung sagt, dass unsere Diesel billiger als die Gasautos sind und die BEVs am teuersten.

melahide
4
10
Lesenswert?

Jep

wie viele andere hab ich auch eine Zoe. Bei der Ladeinfrastruktur müsste sich Österreich ein Beispiel an Slowenien nehmen. Da wurde die Infrastruktur mit Tankstellen kombiniert ...nur bei uns muss man wieder mühevoll Ladepunkte verstecken um sie zu suchen. Und das man für jeden Stromverbund eine Ladekarte braucht ist fast schon ein Verbrechen. Es ist ja sowieso immer der gleiche Strom!

Na gut. Mit der Zoe bin ich sehr zufrieden. Gutes Auto, vor allem wenn man echt in der Stadt was zu besorgen hat ist es toll. Keine Abgase, keine Kupplung. Auf der Autobahn schmilzt die Reichweite, da fahrt man ökonomisch. Wenn wir ans Meer fahren geb ich bei 115 den Tempomat rein, bei der Kaffee und WC Pause wird nachgeladen... dann passt das schon. In Österreich ist das wie gesagt komplizierter.