AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirischer CoupHartberger Alge für Kosmetik von Ringana

Durchwegs steirische Naturkosmetik: BDI – Biolife Science beliefert Ringana mit Wirkstoff aus der Blutregenalge.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
BDI investierte 16 Millionen Euro in den Aufbau der Algenproduktion in Hartberg, die Anfang des Jahres in Betrieb genommen wurde
BDI investierte 16 Millionen Euro in den Aufbau der Algenproduktion in Hartberg, die Anfang des Jahres in Betrieb genommen wurde © bdi/PIERER
 

Vor weniger als einem Jahr eröffnete BDI – Biolife Science die erste österreichische Produktionsanlage für die Blutregenalge im Ökopark Hartberg. Jährlich 15 Tonnen Astaxanthin will BDI aus der Alge gewinnen, gab Vorstand Markus Dielacher als Ziel aus; der rötliche Farbstoff ist ein natürliches Antioxidans, das für Tierfutter, Nahrungsergänzung für Menschen und in der Kosmetik eingesetzt wird. Astaxanthin ist außerdem ein Zell- und Membranschutz. Die Kosmetik ist die Stoßrichtung von BDI, die mit Ringana nun nicht nur einen namhaften Abnehmer gefunden hat, sondern auch einen in der unmittelbaren Nachbarschaft. Ringana, 1996 gegründet, stellt in Hartberg Nahrungsergänzungsmittel und Naturkosmetik her, vertreibt sie international und kam 2018 auf 80 Millionen Euro Umsatz. Das Kennzeichen der Kosmetik ist – wegen der rein natürlichen Zutaten – das Ablaufdatum.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.