Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz CoronaWertvollste Konzerne an der Börse noch wertvoller

Trotz Corona-Pandemie ist der Wert der 100 wertvollsten börsenotierten Unternehmen der Welt erneut gestiegen - allerdings nicht so stark wie in den vergangenen Jahren. An der Spitze steht der Ölkonzern Saudi Aramco.

Festland-Anlage des Börsengiganten Saudi Aramco in Fadhili © AFP
 

Trotz Corona-Pandemie ist der Wert der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt einer Studie zufolge erneut gestiegen. Ihre Marktkapitalisierung lag Ende März bei fast 21,5 Billionen US-Dollar (rund 19 Billionen Euro). Das geht aus einer Auswertung der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor.

Damit liegt dieser Wert rund 400 Milliarden beziehungsweise zwei Prozent höher als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Dass die Coronakrise wirtschaftliche Auswirkungen hat, zeigt sich laut PwC jedoch daran, dass dies dem geringsten prozentualen Anstieg seit 2016 entspricht. Besonders in Europa gab es aufgrund eines recht strikten Lockdowns in vielen Ländern große Einbußen.

Als wertvollstes Unternehmen gilt der Ölkonzern Saudi Aramco aus Saudi-Arabien. Aus Deutschland schaffte es mit dem Softwarekonzern SAP nur ein Unternehmen auf die Top-100-Liste. Aus Österreich ist kein Unternehmen im Ranking.

Kommentare (3)
Kommentieren
melahide
0
1
Lesenswert?

Es bleiben

im Endeffekt nur nich die „Großen“ multinationalen Konzerne über. Weil es der Konsument einfach haben will. Starbucks zb: es gibt genug Möglichkeiten für Menschen und Familien ein Café zu eröffnen. Nein. Die Menschen laufen zu Starbucks. Oder McDonalds um dort Kuchen zu kaufen, obwohl es daneben eine kleine Konditorei gibt. Und dass es sowieso nur noch 9 Konzerne sind die einen großen Teil des Supermarktsortiments befüllen ... ungut

55plus
2
5
Lesenswert?

ja und Microsoft, Facebook, Google

twitter und Amazon sind ja auch nicht gerade die Verlierer...
Verlierer sind wie immer die Kleinen, klingt banal und naiv aber leider ist so. Wie wärs mit einer Vermögenssteuer ? Hat es doch schon mal gegeben... früher, wo noch alles etwas fairer war ...

tubaman58
0
0
Lesenswert?

Vermögenssteuer ist keine Problemlösung!

Was für Vermögen soll den besteuert werden - die Multikonzerne haben kein Vermögen in Österreich. Die Vermögenssteuer würde hauptsächlich nur fleißige Mittelständler treffen, die noch nicht in der Lage sind, über Steuerkonstrukte ihr hart erarbeitetes Geld vorm Fiskus zu verstecken.