Appell an die PolitikFeuerberg-Hotelier Berger: "Es geht emotional und nervlich über die Grenzen des Belastbaren"

Der Hotelier des Mountain Resort Feuerberg auf der Gerlitzen, Erwin Berger, richtet einen Appell an die Politik: "Aktuell sind wir dabei, eine ganze Branche zu zerstören. Lasst uns – gerne mit strengen Maßnahmen - öffnen."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erwin Berger: "Trotzdem müssen wir alle - Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftstreibende - auch in dieser schwierigen Zeit leben und überleben" © Markus Traussnig
 

Der Hotelier des Feuerberg-Resorts auf der Gerlitzen, Erwin Berger, will die "öffentliche Nicht-Kommunikation" darüber, wie und wann es nach dem aktuellen Corona-Lockdown weitergeht, nicht länger dulden. "Ich führe einen Betrieb mit 165 Mitarbeitern, die nicht wissen, wann sie wieder arbeiten dürfen. Das grenzt ans Unerträgliche", sagt der Hotelier, der studierter Ökonom und ausgebildeter Psychotherapeut ist. Die aktuelle Situation erfordere es, "mit klaren Worten an die Öffentlichkeit zu treten und inmitten der Pandemie auf einen pragmatischen Umgang mit derselben zu drängen", sagt Berger. Und: "Ich bin mir des Spannungsfeldes bewusst, in dem sich die Politik bewegt – aufgerieben zwischen Expertenmeinungen mit medizinischem Drohpotenzial, politischem Kalkül, medialem Gezerre und vielem mehr. Trotzdem müssen wir alle - Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftstreibende - auch in dieser schwierigen Zeit leben und überleben. Das geht nur mit Akzeptanz des Unvollkommenen und Annahme all dessen, was einfach zum Leben gehört."

Kommentare (8)
kritik53
0
1
Lesenswert?

Solange

Herr Berger so viele vertrottelte Kollegen hat, die nicht kontrollieren, Partys zulassen - was ja gerade in Kärnten häufig vorgekommen ist, braucht sich keiner wundern, wenn auch auf diese Branche besonders geschaut wird. Es ist einfach schade, dass er so viele unvernünftige Mitbewerber hat.

eston
12
8
Lesenswert?

Wie hoch ist Impfrate

am Feuerberg?

runter
2
28
Lesenswert?

Auf den Punkt getroffen!

Ich verstehe Herrn Berger total und als wirtschaftlich denkende Person kann ich die Argumente nur unterschreiben.

Leider gab es im Sommer genug schwarze Schafe in der Gastronomie, die keine Kontrollen durchführten und sich über gesetzliche Bestimmungen hinweg setzten. Das darf bei der nächsten Öffnung nicht mehr passieren.

soppemonster
1
20
Lesenswert?

Urlaub bzw nachträglich Hochzeitsreise

Ich hab für den 13. am Feuerberg gebucht. Ich würde alles mittragen auch verschärfte Maßnahmen. Es ist dort trotzdem ein ort zum erholen!

isor11
2
25
Lesenswert?

Gratulation, Herr Berger!

Sie sprechen das aus was jeder in der Branche denkt, wir brauchen einen Termin sehr dringend!
Es sollten in dieser schwierigen Zeit nur die gewerblichen Hotel und Gastgewerbebetriebe öffnen dürfen, welche auch die Maßnahmen der Bundesregierung umsetzen!
( Privatvermieter welche nicht die Möglichkeit haben die Auflagen und die Kontrollen durchzuführen oder es nicht für Wichtig halten sollten geschlossen bleiben)

tennistotal.at
6
16
Lesenswert?

Planungssicherheit

Ich kann das nur unterschreiben, was Erwin Berger hier über die Hotellerie sagt und möchte auch gleich betonen, dass im Freizeitbereich und im Breitensport Bereich es auch um Planungssicherheit geht.
Die Politik muss uns Perspektiven geben.

smauro
7
61
Lesenswert?

Selten so kluge Worte für diese außergewöhnliche Situation gehört!

Chapeau!!!

Wuffzack3000
22
8
Lesenswert?

Absolut richtig!

Wobei ich die vielen Zustimmungen zu ihrem Kommentar nicht verstehe, weil die meisten Poster der Kleinen Zeitung am liebsten gar nicht mehr aussperren würden.