Neue Elektro-Autos Nur 16 Prozent der neuen "Stromer" gehen an Private

E-Mobilität ist in Österreich weiter vor allem für Firmen attraktiv. Diese dürfen sich zusätzlich zu allgemeinen Vergünstigungen, die auch Private erhalten, über weitere steuerlichen Vorteilen freuen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
E-Autos werden auf den Straßen immer präsenter
E-Autos werden auf den Straßen immer präsenter © Michael Flippo - stock.adobe.com
 

Die Zahl der privaten E-Auto-Käufer hält sich noch in Grenzen, so der ÖAMTC mit Verweis auf Zahlen der Statistik Austria. "So wurde von den 15.347 in Österreich im 1. Halbjahr 2021 neu zugelassenen batterieelektrischen Fahrzeugen nicht einmal ein Fünftel auf Privatpersonen zugelassen. 84 Prozent wurden auf juristische Personen, Firmen, Gebietskörperschaften usw. zugelassen", rechnete der ÖATMC vor.

E-Mobilität sei vor allem für Firmen attraktiv, da sie sich zusätzlich zu allgemeinen Vergünstigungen, die auch Private erhalten, noch über weitere steuerlichen Vorteilen freuen dürften. "Neben der Möglichkeit zum Vorsteuerabzug ist für Dienst-E-Autos kein Sachbezug anzusetzen, wovon Arbeitgeber und -nehmer profitieren. Zusätzlich gab es von August 2020 bis Mai 2021 eine Investitionsprämie von bis zu 14 Prozent", so der Klub.

ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Nikola Junick verwies heute darauf, dass der CO2-Ausstoß der Neuwagenflotte in Österreich rückläufig ist. "Dieser Trend zum alternativen Antrieb, aber auch der Griff zu effizienteren Autos mit Verbrennungsmotor, hat die CO2-Emissionen der Neuwagenflotte gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 um rund 15 Prozent sinken lassen", erklärte er.

Kommentare (16)
1804591reit
5
13
Lesenswert?

Also

Den Strom für unser nun seit 5 Jahren in Betrieb und bestens laufendes E Auto produziert unsere 3kWP Fotovoltaikanlage und sogar etwas mehr, sodass auch für den Haushalt noch etwas übrig ist. Das Auto ist übrigens ein Renault Zoe.

styrianprawda
7
9
Lesenswert?

@180459

Sie Held!

M.it Ihrem EFH, evtl. im Speckgürtel gelegen, fördern Sie die Zersiedelung, mit allen deren ökologischen Negativeffekten.

Was ist mit der überwiegenden Mehrzahl an Menschen, die in einer Wohnung leben, womöglich innerstädtisch?
Die haben weder die Chance, ein BEV zu laden, geschweige denn, eine eigene PV-Anlage zu installieren.

Also suhlen Sie sich ruhig weiter in Ihrem Pseudo-Öko Wohlgefühl.

mtko02
1
2
Lesenswert?

@styrianprawda

Warum so neidische Töne? Häuser am Stadtrand und in Umgebungsgemeinde hat es immer gegeben, sonst würden diese Gemeinde gar nicht existieren. Vielleicht ist ja das Haus von @180459 ein lang bestehender Altbestand, revitalisiert und eben jetzt mit PV Anlage adaptiert.
Sie wissen gar nichts über den Schreiber, beschimpfen ihn aber aufs übelste.
Was ist eigentlich ihr Beitrag zum Klima, außer warme Luft die mit CO2 unterlegt ist?
Hauptsache andere die wenigstens aktiv etwas unternehmen verunglimpfen. Es sind die Pioniere die etwas verändern und nicht die unflexiblen, sturen, ewig maulenden und vor allme nichts beitragenden Mitbürger. Denken wie Shorty ist zu wenig, zu schwach, zu rückständig.
Und übrigens, der Strom geht immer den kürzesten Weg. Also der ÜberschussStrom aus der PV von @180459 geht zuerst zum Nachbarn wenn da gerade Bedarf ist und nicht in ein Depot oder sonst wohin....

schadstoffarm
9
4
Lesenswert?

Prawda

Du bist einer der mit Grazer Nummernschild am Land rumkurft um reichlich Parkplatz, Gasthäuser und lässigere StVO zu genießen? Die Stadt hat ökologische Potentiale, allein die Städter sind of landflüchtige die ihre Gewohnheiten mitnehmen.

VH7F
12
25
Lesenswert?

Welches Kohle- oder Atomkraftwerk

Wird den Strom von meinem Stromer einmal produzieren?

schadstoffarm
12
15
Lesenswert?

Das kommt darauf an

Ob sie pole, slowene, Tscheche, Ungar oder Slowakei sind.

styrianprawda
2
10
Lesenswert?

@schadstoffarm

Wieder mal ein Posting, dass Ihr Unwissen eindeutig demonstriert.
Im (europäischen) Stromnetz hat der Strom kein Mascherl.

schadstoffarm
7
2
Lesenswert?

Oh

Ein Homöopath. Wieviel dieselÖl kommt aus regenerativen Quellen? Ich glaube an des Menschen verstand, er muss nur durch zu fuß gehen, Fahrplanstudien und kaufkraftminderung etwas gefördert werden.

styrianprawda
3
3
Lesenswert?

@schadstoffarm

Komisch, heute ist's doch nicht mehr so heiß?
Was ist nun die Erklärung für Ihr Posting, bzw. dessen Inhalt?

schadstoffarm
4
1
Lesenswert?

komisch

oder eher eigenartig. Individuen sind zwar auf mehr oder weniger exakte Schlussfolgerungen konditioniert, allerdings planiert die Psyche einiges um sie mit Lebenslügen oder vermeintlichen Lebensrealitäten in Einklang zu bringen. Mein EVU:
Wasserkraft:84,95%
Windenergie:10,33%
Biomasse:2,61%
Sonnenenergie:1,18%
Sonstige Ökoenergie:0,93%
Summe:100%
Ist nicht ganz billig wirkt aber.

styrianprawda
2
5
Lesenswert?

@schafstoffarm

Und Ihr EVU hat eigene, separate, Leitungen zu allen seinen Kunden?

schadstoffarm
4
1
Lesenswert?

nein

aber ich weis wo der Trafo für Mittel- auf Niederspannung steht. Was soll die Frage ?
Ich bin Österreicher mit Wohnsitz Österreich, hier ist Netzbetreiber und Energielieferant getrennt. Und wenns mir statistisch kommen:
100% des von mir bei einer nicht gebundenen Tankstelle getankten Superbenzins ( 95 Oktan )
ist mineralischen Ursprungs.

styrianprawda
1
6
Lesenswert?

@schadstoffarm

Sie kapieren es noch immer nicht!

Der Strom, der in ganz Europa im Netz fließt, hat kein Mascherl.

Nur so als Vergleich, damit auch Sie als Laie das verstehen:
Stellen Sie sich einen See vor., den viele Quellen speisen.
Nun kaufen Sie sich beim Besitzer einer der Quellen Wasser.
Dass Sie dann nur das Wasser dieser speziellen Quelle trinken, geht nur, wenn Sie eine eigene, separate Leitung zu dieser Quelle haben.

Zu wissen, wo das nächstgelegene Pumpwerk liegt und wem das Rohrnetz gehört, hilft Ihnen genau NICHTS!

scionescio
1
2
Lesenswert?

@styrianprawda: ich bewundere deine Geduld und Ausdauer ...

... aber bei hoffnungslosen Fällen und ahnungslosen Fanatikern lohnt sich der Aufwand einfach nicht und jeder hat ja bekannlich das Recht, sich mit seinem Unwissen so lächerlich zu machen, wie es ihm beliebt.

In solchen Fällen ist es vernünftiger, den Troll zu ignorieren, als ihn auch noch zu füttern ...

schadstoffarm
0
0
Lesenswert?

Scio

Geduld kann man dir nicht absprechen, wieder hast ein Faktenloses Posting abgeliefert im Bewusstsein niemanden von deinen ollen Kamellen überzeugen zu können. Chapeau!

schadstoffarm
3
1
Lesenswert?

Danke jetzt hab ichs verstanden

da musste ich Elektrotechnik lernen aber erst du hast mir die Augen fürs Wesentliche geöffnet.
Ich werd mich dafür einsetzen analog zur Allergenverordnung publik zu machen:abhängig von Last und Tageszeit kann Energie aus europäischen Netzen eingespeist werden. Die Angaben beziehen sich auf die Summe von erzeugter und verbrauchter Energie. Zertifikatshandel kann nicht ausgeschlossen werden.
Kannst nach belieben vervollständigen.