Buchungswelle "Sogar Schlangen vor Filialen": Reisebüros werden wieder gestürmt

Die Reiseveranstalter wurden von der Pandemie besonders hart getroffen. Mit den Öffnungen hat sich die Stimmungslage aber schneller gedreht, als es die Branche selbst erwartet hat. Die Herausforderungen sind noch immer groß, doch insbesondere die heimischen Reisebüros werden regelrecht gestürmt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Reisebüros sind wieder stark nachgefragt
Reisebüros sind wieder stark nachgefragt © APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

"Die Urlaubsstimmung momentan ist ein Wahnsinn. Man merkt deutlich, dass die Leute unbedingt auf Urlaub fahren wollen", sagt Max Schlögl, der Chef von Gruber Reisen. "Unsere Reisebüros werden gestürmt. Es wird so viel gebucht, wie 2019", freut sich auch Andrea Springer von Springer Reisen über die aktuell mehr als gute Buchungslage. Hotspot sei das Mittelmeer. "Unser Flug nach Griechenland war im Juni exzellent gebucht und ist ab Mitte August wieder voll ausgebucht", sagt die Reiseexpertin. Springer fliegt ja noch bis Ende September einmal pro Woche ab Graz und Klagenfurt direkt auf die griechische Insel Skiathos.

Start der Buchungswelle war im Mai

"Begonnen hat die Buchungswelle Mitte bis Ende Mai. Die Topdestinationen sind Griechenland, Kroatien und Italien", sagt Schlögl. Und er bemerkt noch einen weiteren Trend: "Es kommen viele Leute zu uns, die früher nicht unsere Kunden waren, weil sie online gebucht haben. Sie vertrauen jetzt aber auch bedingt durch die Krise auf uns als Reisebüro." Es gebe da einen regelrechten Zulauf. Auch die Webseite, die Gruber Reisen Ende des vergangenen Jahres gelauncht habe, sei ein Erfolg.

"Sogar wieder Schlangen vor den Reisebüros"

Der Chef von TUI Österreich, Gottfried Math, berichtet ebenfalls "höchst erfreut" davon, dass das Geschäft in den Reisebüros "spätestens mit Mitte Mai unerwartet stark zurückgekommen ist". TUI betreibt bundesweit rund 60 Filialen, "in Einkaufszentren gibt es vor unseren Reisebüros jetzt teilweise sogar wieder Schlangen, der Reisehunger ist sehr groß", sagt Math. Die Buchungslage habe sich insbesondere im Juni "sehr gut entwickelt, aber auch der Beratungsbedarf ist enorm". Fragen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen stünden derzeit an der Tagesordnung. Gefragt seien bei TUI vor allem die Mittelmeerdestinationen, "mit Abstand am stärksten wird Griechenland gebucht". Kunden würden weiterhin vor allem auf Sicherheit und Flexibilität wert legen.

Wermutstropfen: Umsatzmonate die fehlen

Sowohl Springer als auch Schlögl betonen, dass sie glücklich über den Kundenansturm sind, man aber trotzdem nicht vergessen dürfe, dass die Monate bis Mitte Mai, was den Umsatz anbelange, komplett fehlen würden.

"Die Reisebranche ist nach wie vor in der Krise", betont Schlögl. Auch im Hinblick darauf, dass man nicht wisse, wie die Situation rund um Corona im Herbst tatsächlich sein wird. "Einige wenige Kunden buchen zwar schon für Herbst und Winter. Aber der Großteil wartet ab, auch was Fernreisen anbelangt", Schlögl. Springer betont ebenfalls, dass "entscheidend ist, was im Winter passieren wird". Sie habe aber schon einige Buchungen für Herbst und Weihnachten, unter anderem für Fernreisen.

"Es werden sehr viele Versicherungen zu den Reisen gebucht, um kostenlos stornieren zu können", verweist Verkehrsbüro-Vorständin Helga Freund auf die Vorteile des professionell organisierten Reisens. "Bei Flügen werden auch die Flextarife sehr gut angenommen", so Freund. "Allerdings wird sehr kurzfristig gebucht." Aktuell sorgt das für beste Zahlen. Bei Hofer Reisen, einer der wichtigsten Vertriebsschienen von Pauschalreisen der Verkehrsbürotochter Eurotours liegen die aktuellen Buchungszahlen sogar über denen von 2019. Freund: "Da wird gerade viel nachgeholt, wir verkaufen sogar schon wieder Badereisen für den Herbst auf die Malediven, Mauritius, Thailand oder Dubai." 

Das sommerliche Hoch bringt zudem Hunderten Mitarbeitern der Verkehrsbüro-Group auch das Ende der mehr als ein Jahr langen Kurzarbeit. Mit dem ersten Juli sind 220 Eurotours-Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückgeholt worden. Bei den Ruefa-Reisebüros sind es etwa 400 Mitarbeiter, die in den Normalbetrieb zurückgekehrt sind. Die neue Kurzarbeit wurde nur noch für rund 65 Mitarbeiter beantragt.

Kommentare (10)
wi1950
1
11
Lesenswert?

Schlangen vor den Filialen?

Holt die Tierrettung😆

shaba88
0
16
Lesenswert?

Kommentar

Da wird aber wohl heftig übertrieben, ich sehe keine Schlangen

tenke
1
22
Lesenswert?

Sobald die Reise gebucht und zumindest angezahlt ist,

lässt der Service jedoch leider oft zu wünschen übrig. Halbherzige Antworten auf nicht unwichtige Fragen (z.B. bezügl. aktueller Einreisebestimmungen) oder überhaupt keine Reaktion auf Anfragen. Da fragt man sich dann unweigerlich, was die gepriesenen Ansprechpartner wirklich drauf haben, denn Google kann ich selber fragen.

shaba88
0
21
Lesenswert?

Kommentar

Da haben sie sowas von recht und dann wird gejammert, dass die Leute alles online machen. Gilt übrigens auch für den Handel.

DergeerderteSteirer
17
15
Lesenswert?

Da kann es gewissen Teilen der Gesellschaft nicht so schlecht gehen wie es so oft bejammert und vorgegauckelt wird, ............................


was sind diese Teile der Gesellschaft für eine süchtige Spezies, den betroffenen Wirtschaftstreibenden wird es recht sein, ob sie nach den Urlauben zu Hause den Fensterkitt oder die Siliconfugen herauskratzen müssen das sie was zu futtern haben ist die andere Sache !

Ich bin absolut niemanden etwas zu neidig, diese Teile der Gesellschaft haben anscheinend zu ihren Lebensräumen wie auch zu ihren Bewegungsmustern absolut keinen Bezug, Hauptsache auf Achse um "IN" zu sein, sensationsgeil und geltungssüchtig , das sind jene welche es so vollziehen, von Nachhaltigkeit und umweltfreundlicherem Verhaltensweisen weit weit entfernt !!

Kit
0
5
Lesenswert?

Ich verstehe den Kommentar

nicht zur Gänze. Möchte aber bald wieder Urlaub machen. Ein fremdes Land und die Menschen einer anderen Kultur kennen zu lernen bildet mich weiter und bringt mich menschlich weiter.

plolin
7
12
Lesenswert?

@dergeerdetesteirer

Habe selten so einen Blödsinn gelesen.
Und du bist nicht neidisch? Haha, Witz komm heraus, du bist umzingelt!

Ba.Ge.
23
24
Lesenswert?

🤗

Und spätestens im Herbst schauen dann alle wieder blöd 😱
Genau mein Humor 😅
🤦🏼‍♀️

karin666
13
26
Lesenswert?

Was sollen die Leute Ihrer Meinung nach machen ???

Geimpfte zb.: dürfen also nicht reisen !?

Wenn nicht jetzt wann dann ???

plolin
5
24
Lesenswert?

Na klar,

wenn nicht jetzt, wann dann?