Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Österreich AMA: Spargelernte heuer voraussichtlich ein Drittel niedriger

"Diese Saison wird keine gute". Österreichs Spargelbauern leiden unter schlechtem Erntestart. Diese hatte wegen niedrigen Temperaturen im April und Mai um zwei bis drei Wochen später begonnen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mehr als 50 Prozent des heimischen Spargels kommen aus Niederösterreich
Mehr als 50 Prozent des heimischen Spargels kommen aus Niederösterreich © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die vergleichsweise niedrigen Temperaturen im April und Mai haben die Spargel-Haupternte in Österreich um zwei bis drei Wochen verzögert. Die gesamte Spargelernte wird heuer voraussichtlich um ein Drittel geringer ausfallen, geht aus einem aktuellen Marktbericht der Agrarmarkt Austria (AMA) hervor.

Während es vor wenigen Wochen laut AMA noch zu wenig Ware am Markt gab, haben sich die Spargelbestände aufgrund der sommerlichen Temperaturen nun rasch entwickelt. Durch den späten Beginn könne die heurige Spargelsaison bei entsprechender Nachfrage auch etwas länger dauern.

"Diese Saison wird keine gute, das kann man schon mit Sicherheit sagen. Wir müssen schauen, dass wir mit einem blauen Auge davonkommen", ließ Werner Magoschitz, Obmann des Vereins Marchfeldspargel, bereits im Mai wissen. Bei Wärme sei der grüne Spargel heuer 15 Zentimeter an einem Tag gewachsen, berichtete Magoschitz, der einen Betrieb in Mannsdorf an der Donau (Bezirk Gänserndorf) führt. An kalten Tagen sind es dagegen nur einige Millimeter. 

Mehr als 50 Prozent kommen aus Niederösterreich

Im Vorjahr wurden nach Angaben des Vereins rund 2.730 Tonnen Spargel in Österreich produziert. Mehr als die Hälfte kommt aus der niederösterreichischen Region, 1760 Tonnen Marchfeldspargel g.g.A. waren es 2020. Diese Menge wird heuer deutlich unterschritten werden, so die Prognose.

Nach zuletzt schwieriger Personalsuche besteht den Angaben zufolge heuer aufgrund der kühlen Witterung auch weniger Bedarf an Erntehelfern aus dem Ausland. In Niederösterreich entfallen 550 der insgesamt 3076 Plätze auf Saisonkräfte aus Drittstaaten, dazu kam ein Sonderkontingent von 90 Arbeitern. 

Die Spargel-Saison endet wie jedes Jahr spätestens mit dem Johannistag am 24. Juni. Nach der Ernte sollen die Spargelfelder laut Magoschitz heuer zu Bienenweiden werden.

Kommentare (2)
Kommentieren
madmote
15
2
Lesenswert?

Überbewertet....

Nur mit Sauce Hollandaise schmeckt das Zeug, und mit Hollandaise schmeckt selbst die Kleine Zeitung in Papierform.

bluebellwoods
2
7
Lesenswert?

Geschmäcker sind verschieden

Für manche ist auch ein Menü vom Schachtelwirt ein Gaumenschmaus...
Für mich ist eher die Ausssage "voraussichtlich um ein Drittel weniger Ernte" Preistreiberei.