Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RTR-SchlichtungsberichtBetrugs-Anrufe: Covid-Krise brachte "Ping-Tsunami"

Vor allem in den Feiertagen gab es im Vorjahr sehr viele Betrugsanrufe, wie die Zahlen der RTR-Schlichtungsstelle zeigen. Viele Beschwerden gab es wegen schlechter Paket-Zustellung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bei Ping-Anrufen hoffen Betrüger auf einen Rückruf auf eine Mehrwertnummer
Bei Ping-Anrufen hoffen Betrüger auf einen Rückruf auf eine Mehrwertnummer © (c) imago/Steinach (Sascha Steinach)
 

Im Jahr der Coronakrise ist die Zahl der Verfahren in der Schlichtungsstelle der Post- und Telekommunikationsbehörde RTR wieder leicht gestiegen. 2300 Streitfälle zwischen Kunden und Telekom-Betreibern oder Paketzustellern mussten geklärt werden. Die meisten Anfragen gliedern sich dabei in drei Bereiche: Qualität der Netze, Rufnummernmissbrauch und Paketzustellung. Vor allem bei der Internetgeschwindigkeit gibt es oft Auffassungsunterschiede, erklärt RTR-Geschäftsführer Klaus Steinmaurer: "Oft ist der Unterschied zwischen den Versprechen der Werbung und der Realität sehr hoch."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren