Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Firmeninterner "Gesundheitstag" Softwareriese SAP schenkt allen Mitarbeitern zusätzlichen freien Tag

Den 27. April hat der Softwarekonzern SAP als firmeninternen "Gesundheitstag" definiert, an dem mehr als 100.000 SAP-Beschäftigte - bei voller Bezahlung - freibekommen, darunter auch die 480 Mitarbeiter in Österreich.

 

Der deutsche Softwarekonzern SAP schenkt seinen weltweit mehr als 100.000 Mitarbeitern - darunter auch 480 an zwei Standorten in Österreich - dieses Jahr einen zusätzlichen freien Tag. Grund sind die Belastungen der Coronapandemie. Das Unternehmen hat den 27. April zum firmeninternen Gesundheitstag ausgerufen, wie ein Sprecher am Freitag sagte.

Dieser Tag solle arbeitsfrei sein, aber dennoch voll bezahlt werden. Ziel sei es, dass die Beschäftigten an diesem Tag komplett von der Arbeit abschalten, sich ausruhen, reflektieren und Energie aufladen könnten. Das sei auch ein Entgegenkommen angesichts eines schwierigen Balanceakts zwischen Arbeit und Privatleben in der Coronakrise, hieß es. Zunächst hatte die "Rhein-Neckar-Zeitung" (Freitag) darüber berichtet.

Derzeit wertvollstes deutsches Unternehmen

SAP hatte trotz der Coronakrise und eines sinkenden Umsatzes Ende 2020 laut Geschäftsbericht 102.430 Mitarbeiter, das sind noch mal rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Der Konzern ist an der Börse das zurzeit wertvollste deutsche Unternehmen, obwohl der Aktienkurs im Herbst wegen kassierter Finanz- und Profitabilitätsziele eingebrochen war und sich bis heute nicht wirklich erholt hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Weltreisender
3
9
Lesenswert?

Naja..

das hat die Allianz weltweit gemacht. Aber ist damit nicht hausieren gegangen. Man kann gutes auch ohne Tamtam machen.