Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vorstoß aus Kärnten„Die Gastgartenregelung ist ein Schmarrn“

Die Kärntner Gastronomie und Hotellerie spricht sich klar gegen "Schnapsidee" der Gastgartenöffnung aus und fordert Politik auf, "alles dafür zu tun, dass es noch einen Sommer gibt".

Coronavirus - Berlin
© APA/dpa-Zentralbild/Kira Hofmann
 

„Die Gastgartenregelung ist ein Schmarrn“, sagt der Sprecher der Kärntner Gastronomen, Stefan Sternad. Wie berichtet, sollen ausschließlich Gastgärten in Österreich ab 27. März öffnen dürfen, nur Vorarlberg ist mit den Öffnungen früher dran. Die meisten Kärntner Gastwirte verfügten laut Wirtschaftskammer lediglich über Gastgärten mit 20 bis 40 Sitzplätzen. Die Regelung sei aber vor allem für große Schanigärten in Wien gedacht, nicht für eine kleinstrukturierte Gastro-Landschaft wie in Kärnten: „Da hat man nicht mitgedacht, das ist ein Schildbürgerstreich. Fast zwei von drei Gastgärten sind nicht witterungsfest. Und wenn der Gast aufs WC will, wäre das gegen das  Betretungsverbot“, sagt der Geschäftsführer der Sparte Tourismus, Wolfgang Kuttnig.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tenke
0
2
Lesenswert?

Sch.... Gastronomie. Bzw. Wirte. Bzw. zumindest ein Teil davon.

Kurzarbeit, Umsatz- oder Fixkostenersatz? Zu wenig. Vielleicht in den letzten Jahren ein bisschen zu viel schwarz oder generell in die eigene Tasche gesteckt. Essen to go? Wollen wir nicht. Gastgärten öffnen? Wollen wir nicht. Uns etwas überlegen, kreativ sein? Passt uns auch nicht. Besser jammern, aufregen, Drama machen und hinter verschlossenen Türen und zugeklebten Fenstern illegale Feiern oder im Hinterhof Frühschoppen veranstalten, ohne Abstand, ohne Masken, Virus inklusive. Gratuliere. Der ehrliche Teil der Branche, an den ich ganz fest glauben will, fällt halt - wie so oft im Leben - unten durch.

griesbocha
4
3
Lesenswert?

Die Inzidenzen sind aufgrund der massenhaften Testungen so hoch.

Ein weiteres Indiz, dass sie nichts bringen. Denn eigentlich müssten sie schon lange sinken, weil doch die symptomlosen aus dem Verkehr gezogen werden..
Wer einen zuverlässigen Indikator will, sieht sich die Zahlen in den Krankenhäuser an.
Die sind seit Dezember stetig gesunken.
Die letzte woche hab ich aber nicht verfolgt...

Amadeus005
3
0
Lesenswert?

Hätten sie die letzten Tage verfolgt

Dann wüssten sie was ihnen die schwache Schließung gegenüber 🇬🇧 und 🇿🇦 gebracht hat. Da zu noch die Quarantäne-Betrüger.

herwag
1
7
Lesenswert?

???

im sommer muss der gastgarten winterfest gemacht werden ???

wollanig
4
1
Lesenswert?

am 27. März

ist noch kein Sommer!

tenke
0
2
Lesenswert?

Wie schon Oma sagte,

es gibt kein schlechtes Wetter, nur....

KleineZeitung
0
7
Lesenswert?

Witterungsfest, nicht winterfest

Ich lese witterungsfest ... für den Fall, dass es plötzlich im Sommer regnet (Markisen etc.).
Freundliche Grüße, die Redaktion

himmel17
3
8
Lesenswert?

Wer nichts kann außer Plaudern wird Wirt

Die staatlich geförderten Drogendealer und "Alkoholisierer" mucken doch glatt auf. Das schlägt dem Fass den Boden aus! Drogenpartys statt Vorsichtsmaßnahmen. Wo kommen wir da hin?

nightflyer66
0
9
Lesenswert?

Das kommt...

... halt heraus, wenn die Politik dem Druck nachgibt, obwohl die Situation und Entwicklung (auch wegen der Mutationen) aktuell ganz offensichtlich keine Öffnungsschritte zulässt.
Und damit auch keine Lockerungen, die diese Bezeichnung auch verdienen und der Gastronomie damit helfen könnten.

Apulio
3
3
Lesenswert?

Unüberlegte Verordnungen,

oder sollen wir bestraft werden wie unartige Volksschüler???? Es gilt die Unschuldsvermutung

herwag
0
6
Lesenswert?

???

pflicht zum aufsperren des gastgartens gibtes aber nicht - oder hab ich etwas überlesen ?

Amadeus005
3
6
Lesenswert?

15.4.2022 - 2!

Wenn das Volk mitspielt. Das Datum können sie gerne haben.

lucie24
9
12
Lesenswert?

Hallo?

Sommer? Werden wir das Theater trotz Impfung, Tests usw. bis zum St. Nimmerleinstag weitertreiben?

umo10
5
17
Lesenswert?

Inzidenzwert alleine wird wohl nicht genügen

Denn dann würden wir bei grippeähnlichen oder noch schwächeren Symptomen ganze Bezirke schließen. Da immer mehr Covid-19 Medikamente in Spitälern vorhanden sind und weniger hospitalisiert werden als noch vor 1 Jahr, müssen auch diese Zahlen mit betrachtet werden