Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EssenszustellungKollektivvertrag für Fahrradboten: Wenige sind angestellt

Österreich ist das erste Land mit einem Kollektivvertrag für Fahrradboten. Die Gewerkschaft sieht darin einen Schlag gegen die Scheinselbstständigkeit. Doch nicht alle Fahrradkuriere wollen angestellt werden.

Jonathan Stallegger, Velofood-Gründer © Juergen Fuchs
 

Auch wenn niemand die genaue Zahl der Zusteller weiß, die per Fahrrad in Österreichs Städten unterwegs sind – sicher ist: Die Branche boomt. Nun ist Österreich das erste Land weltweit, in dem sich die Sozialpartner aus Wirtschaftskammer und Gewerkschaft auf einen Kollektivvertrag für Fahrradboten geeinigt haben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren