AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Analyse Was hinter dem Spionageverdacht gegen Huawei steckt

Sicher unsicher? Chinas Konzernriese Huawei steht unter Spionageverdacht. Wie das kam und welche Auswirkungen es auf den Bau neuer Mobilfunknetze hat.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Huawei ist aktuell die Nummer Drei am globalen Smartphone-Markt
Huawei ist aktuell die Nummer Drei am globalen Smartphone-Markt © AP
 

Neuseeland hat’s getan, Australien ebenso und die USA waren ohnehin die Ersten. Was die genannten Länder gemein haben? Allesamt schlossen sie das chinesische Unternehmen Huawei vom Bau der neuen Mobilfunknetze aus, zahlreiche weitere Staaten überlegen denselben Schritt. Die Netze selbst sind Geburtshelfer für 5G, eine neue Mobilfunkgeneration mit besonders schnellen Übertragungsraten, der riesiges Veränderungspotenzial zugeschrieben wird. Aber was steckt eigentlich hinter den Vorbehalten gegen das rasant wachsende Unternehmen mit mittlerweile weltweit 180.000 Mitarbeitern? Und wer ist Huawei überhaupt? Eine Erkundungstour, mit Kanada als erstem Zwischenhalt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren