VerkehrsanalyseNeue Busfahrpläne erschweren zahlreichen Kindern den Schulweg

Lange Wartezeiten für Schüler, leere Busse und gestrichene Linien im Gelegenheitsverkehr - die Neuerungen im regionalen öffentlichen Verkehr sorgen seit Beginn der neuen Linienführung im Juli immer wieder für Zündstoff. Vom Ausstieg aus dem Individualverkehr ist der Bezirk noch weit entfernt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die neue Linienführung der Regiobusse sorgt für Diskussionen © Collage: Krusch (2), Brinskelle, Johann Rauer, Stadtgemeinde Voitsberg
 

Klimaticket, Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, Mobilitätswende - Schlagworte, die im Sinne des Klimaschutzes immer wichtiger werden. Aber wie sieht es mit der Nutzung von Bus und Bahn im Bezirk und den angrenzenden Gemeinden aus? Im Juli dieses Jahres wurde mit großer Euphorie ein neuer Buslinienplan präsentiert, der Frequenz und Reichweite der Busse erhöhen sollte. Doch die Freude wich spätestens mit Schulbeginn dem Realitätscheck. Denn die Fahrpläne sind - was auf den ersten Blick stimmig erscheinen mag - an die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der S-Bahn angelehnt.

Kommentare (3)
Absinthe80
0
5
Lesenswert?

Schulkinder

Meine Kinder konnten in der Vergangenheit ohne lange Wartezeiten täglich mit dem Bus zur und von der Schule fahren. Strecken: Bärnbach-Voitsberg bzw. Bärnbach-Afling/Kainach. Wartezeit nach Schulende max. 15-20 Minuten. Jetzt warten Sie mindestens 40 Minuten bis 1 Stunde für eine Strecke, die in 10-15 Minuten mit dem Bus zurückgelegt werden kann.
Der 7 Uhr-Bus in der Früh von Kainach/Bärnbach nach Voitsberg ist dermaßen voll, dass sich die Kinder gegenseitig in den Bus quetschen. Alles ohne Worte. An die Kinder hat wieder einmal niemand gedacht.

ma12
0
2
Lesenswert?

HaHa

Wir sollen ALLE MIT DEN ÖFFENTLICHEN FAHREN! Die fahren aber zu Zeiten, wo Viele NICHT fahren können oder wollen. Der Verkehrsverbund ist ein voller Verhau!

cnork
0
6
Lesenswert?

Graz - Voitsberg

Linie 700 bis 30.06.2021 Fahrzeit knapp 60min.
Jetzt, als Linie 720, weil die Busse über Ligist fahren, 2 x in Krottendorf auf den Zug warten, wobei der Bus ständig Verspätung hat und den Anschluss kaum einmal erreicht, evtl 1x am Tag überhaupt jemand zwischen Krottendorf und Ligist ein oder aussteigt, eine Fahrzeit von 1h20. Auf der Hauptverkehrsroute. 33% Fahrzeitverlängerung, dafür auch teurer.
Achja, die Busse schleichen durch Ligist, mehrmals nur Zentimeter Platz in den engen Gassen. Viel Spaß im Winter und weitere Verspätungen sind vorprogrammiert.

Man will wohl zum Umsteigen auf die S7 anregen. Wäre ja super, nur dann bitte auch entsprechend bedienen. Wenn ich am HBH Graz einsteige und bis Lieboch stehen muss läuft etwas grandios falsch.