Schlossfestspiele PiberBischof Wilhelm Krautwaschl zeigte bei erster Probe schauspielerisches Talent

Wacker schlug sich Bischof Wilhelm Krautwaschl bei der ersten Probe für seinen Auftritt als Bischof in "Don Camillo und Peppone" im Innenhof des Schlosses in Piber. Auch für Lacher sorgte er.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bernd Sracnik ("Peppone") und Bischof Wilhelm Krautwaschl © Simone Rendl
 

"Dann schauen Sie ihren ,Bodyguard' an, als würden Sie still um Hilfe rufen." Der Himmel über Piber ist während der ersten Probe mit Bischof Wilhelm Krautwaschl bewölkt, der heiteren Stimmung tut die drückende Hitze aber keinen Abbruch. Noch braucht Krautwaschl das Skript, doch bereits nach dem ersten Durchgang der Szene, in der der Bischof in Don Camillos Dorf ankommt und von den Dorfbewohnern belagert wird, fühlt er sich sicherer. "Ich gebe mein Bestes", schmunzelt er. "Ob es bei der Premiere dann ohne Skript klappt, werden wir sehen." Für den guten Zweck wird der steirische Bischof bei der Premiere von "Don Camillo und Peppone" bei den Schlossfestspielen in Piber selbst auf der Bühne stehen - und lässt sich während der ersten Probe bereits sichtlich gern auf die Rolle ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!