Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Offene Jugendarbeit im BezirkJugendzentren verlagern Aktivitäten ins Freie und hoffen auf einfacheres Test-System

Zuerst offiziell testen und dann ins Jugendzentrum? Eine Strategie, die sich in den letzten Wochen als nicht zielführend erwies. Nun hoffen die Jugendarbeiter auf eine Vereinfachung der Zugangsregelung im Zuge der Öffnungen am 19. Mai.

Julia Steiner und das "Time-Out" Team laden immer donnerstags und samstags zum Pavillion im Schloßpark Greißenegg © Krusch, Streetwork (Collage Krusch)
 

Mit 19. Mai hofft ganz Österreich auf weitere Öffnungsschritte, die Details dazu werden gerade ausverhandelt. Das wichtigste Wort für das Erlangen der "neuen Freiheit" wird für alle bis dahin Nicht-Geimpften wohl der Eintrittstest sein. Aber gerade das ist es, was der Offenen Jugendarbeit Kopfzerbrechen bereitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren