StainzRollstuhlbasketballer Markus Theißl: "Ich bin hochmotiviert und voll dabei"

Auf eine Querschnittslähmung folgte ein Gehirntumor. Trotz Rückschlägen ließ sich der Stainzer Nationalspieler im Rollstuhlbasketball Markus Theißl nicht unterkriegen. Nächster Halt: Europameisterschaft der Gruppe A in Spanien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rollstuhlbasketballer Markus Theißl
Rollstuhlbasketballer Markus Theißl © Langmann
 

Es war ein großer Erfolg, als sich die österreichische Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball vor knapp zwei Wochen den Sieg bei der Europameisterschaft in der Gruppe B holte und damit in die Gruppe A aufstieg. Unter den elf Topspielern sind auch fünf Steirer zu finden, darunter der Stainzer Markus Theißl. Der gebürtige Weststeirer spielt bereits seit 20 Jahren Rollstuhlbasketball und kämpfte sich so nach seinem Unfall, wo er aus dem Fenster stürzte und daraufhin querschnittsgelähmt war, zurück ins Leben. "Es war nicht einfach, aber ich bin jetzt hochmotiviert und voll dabei."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!