Anzeige wurde erstattet"Kurpfuscher" sorgt für Ärger unter den Ärzten

Die Ärztekammer bekämpft den „Automechaniker“ Robert Franz: Dieser füllt mit seinen Vorträgen große Säle und führt ein millionenschweres Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln, Tierfutter und Ähnlichem.

"Kurpfuscher" Robert Franz
"Kurpfuscher" Robert Franz © Thomas Wieser
 

Bloßfüßig, violette Haare, ein rauschender Bart und ein Fellschurz, dazu Wortsalven gegen die Schulmedizin und die Pharmaindustrie: Robert Franz füllt mit seinen stundenlangen Vorträgen im deutschsprachigen Raum große Säle. Tenor: „Es gibt ein globales Gesundheitsproblem.“ Der Pharmaindustrie ginge es nur um Geld, die meisten Ärzte (mit Ausnahme von Chirurgen, Orthopäden und Zahnärzten) seien lediglich Drogendealer.

Weitere Thesen: „Es gibt nicht 44.000 Krankheiten, sondern 44.000 Mangelzustände ... Ich kann Krebs vielleicht nicht heilen, aber ich kann sagen, was man zur Prävention braucht ... Ärzte werden selber krank, haben Diabetes, sie bekommen Herzklappen – kranke Menschen können nicht heilen.“

Die Vorträge und Hunderte Filme auf Youtube sind kostenlos. Die Vitaminpräparate, Nahrungsergänzungsmittel, vegane Suppeneinlagen, Fertilitätskapseln, Bücher und das Tierfutter, das der gebürtige Rumäne und gelernte Automechaniker in seinen zahlreichen Filialen und online vertreibt, sind es nicht.

Helga Sorger und Johann Puschnik führen in Deutschlandsberg eine der Filialen von Robert Franz
Helga Sorger und Johann Puschnik führen in Deutschlandsberg eine der Filialen von Robert Franz Foto © Thomas Wieser

Ein lukratives Geschäft, das von der Weststeiermark aus gelenkt wird. Voriges Jahr erwarb er bei Eibiswald zwei abgelegene Anwesen, ein früheres Hotel sowie eine Jugendherberge auf der Soboth. Dort sollen künftig Seminare und Ferienlager für Kinder angeboten werden.

Ob es aber so weit kommt, ist fraglich. Es liegt nun nämlich eine Anzeige der Ärztekammer gegen Robert Franz bei der Staatsanwaltschaft auf. Hauptvorwurf: der Verdacht der „Kurpfuscherei“. Ein Kurpfuscher ist laut Gesetzbuch jemand, der ohne die nötige Ausbildung für den ärztlichen Beruf eine Tätigkeit, die nur Ärzten vorbehalten ist, bei einer größeren Anzahl von Menschen ausführt. Strafrahmen: eine Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten oder eine Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen. Der Abschlussbericht zu den Erhebungen ist fertig, nun wird geprüft, ob eine Anklage erhoben wird. In der Anzeige ist übrigens auch von millionenschweren Gewinnen die Rede.

Robert Franz hat kürzlich ein weiteres großes Anwesen in der Nähe von Eibiswald erworben
Robert Franz hat kürzlich ein weiteres großes Anwesen in der Nähe von Eibiswald erworben Foto © Thomas Wieser

Robert Franz fühlt sich jedenfalls angegriffen – und schlägt auf seinem Youtubekanal verbal zurück. Viele seiner Fans schicken Nachrichten, um ihn zu verteidigen. Sogar ein Grazer Arzt erklärt im Interview, dass die Franz-Produkte „gut und empfehlenswert“ seien. Dazu Franz: „Ich will nur aufklären, keine Angst schüren. Ich bin kein Wunderheiler, nur ein Automechaniker, der alle Heilpflanzen kennt. Ich bin der normalste Mensch der Welt.“

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

4e45bafc255dca8d9edb6766106b4ac2
2
2
Lesenswert?

Wer heilt hat Recht!

Nur die wenigsten Ärzte wollen heute noch heilen! Jeder Geheilte ist ein Patient weniger!

Antworten
4e45bafc255dca8d9edb6766106b4ac2
2
1
Lesenswert?

Natürlich wehren sich

Ärzte und Pharmaindustrie. Jeder geheilte Patient ist eine Einnahmequelle weniger. Zumindest die Pharmaindustrie ist nicht daran interessiert zu heilen. Das bestätigen mir etliche Pharmareferenten in meinem Freundeskreis. Beschwerden werden scheinbar gelindert um neue hervorzurufen. Für die man wiederum Medikamente braucht. Hier geht es um hunderte Milliarden. Robert Franz hin oder her - ich kenne den Herrn nicht - aber ich selbst behandle mein Rheuma mit Erfolg seit Jahren mit Msm und dmso. Ohne irgendwelche Antireumatika. Und mir wollten sie schon Biologicals spritzen. 1 Spritze um ca 2.000 Euro. 2 im Monat...

Antworten
ProfDr
1
5
Lesenswert?

Nur so weiter.....

Ich war mit ein und derselben Symptomatik bei vier Ärzten und es wurden mir vier verschiedene Diagnosen aufgetischt. Wenn sich schon die Schulmediziner untereinander nicht einig sind, wie viel weniger die Schulmediziner und die Naturmediziner!
Was passiert eigentlich im Fall eines Systemcrashs bei uns in der EU? Wenn nur noch Begüterte und Einflussreiche zu Medikamenten kommen werden? In Griechenland kann die Bevölkerung davon ein Lied singen! Wer in einer solchen Lage imstande ist, ein Auto zu reparieren, Lebensmittel anzubauen oder sich mit Heilpflanzen auskennt, hat einen immensen Vorteil. Wie gut, wenn es dann noch Menschen gibt, die von Pflanzen und Naturmedizin etwas verstehen. Meine Oma hat erzählt, dass sie früher nur drei Dinge kaufen musste: Petroleum, Öl und Zucker. Heute kann die Mehrheit nicht einmal mehr ein Brot herstellen! Verlorenes Wissen lässt sich nicht so leicht zurückholen.
Wenn unsere Böden weiter mit Glyphosat so verschmutzt werden, werden Heilpflanzen sowieso bald ausgerottet sein. (In Glyphosat behandelten Feldern wächst keine Pflanze, kein Unkraut mehr, nur ein speziell präparierter Same überlebt das Gift. Dadurch gibt es auch ein enormes Insektensterben und in der Folge verhungern tausende Jungvögel.)
Keine Angst liebe Pharmaindustrie die Heilpflanzen sind die großen Verlierer!

Antworten
marioschierl
5
4
Lesenswert?

Traubenkernextrakt...

...muss eine hervorragende Wirkung auf den menschlichen Organismus haben - als Beweis verweise ich auf die kernlosen Trauben im Regal...(---Sarkasmus Ende---)

Antworten
hermannsteinacher
1
3
Lesenswert?

Traubenkernmehl

und kaltgepresstes Traubenkernöl sind sehr gesund.

Antworten
sloughi
5
2
Lesenswert?

Alles nur PLUS-Artikel

Les' ich halt die "KRONE" , da ist's umsonst.....

Antworten
Mein Graz
2
9
Lesenswert?

@sloughi

Richtig, umsonst ist es, das kleinformatige Wiener Schmierblattl zu lesen. Die Infos sind wahrscheinlich nach der Größe der Inserate gestaffelt.
Wer gern Vorgekautes nach Partei-Annoncen-Größe liest, ist dort sicher gut aufgehoben.
EGDUSV
🤣 😂 🤑

Antworten
Church-Hill
6
4
Lesenswert?

Einen eigenen Beruf "Heilpraktiker"

zu etablieren, halte ich für nicht notwendig. Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist - etwa in Deutschland - kaum einfacher, als ein reguläres Medizinstudium. Tatsächlich gibt es eine Reihe von niedergelassenen Ärzten, die sich ausschließlich auf die Sparte "Naturheilkunde" spezialisiert haben und das auch praktizieren. Auf diese Art findet eine Auslese statt, sodass nur Leute, denen die Sache wirklich am Herzen liegt, den Schritt tun. Zudem hätte man die Sicherheit (wer's braucht), einem ausgebildeten Arzt gegenüber zu stellen. - Zum konkreten Fall: dieser Mann macht nichts anderes, als andere Geschäftsleute auch: ein Riesengeschäft mit Nahrungsergänzungen. Na und?

Antworten
Church-Hill
5
1
Lesenswert?

Pardon,

gegenüber zu stehen sollte es heißen.

Antworten
gremsi
2
22
Lesenswert?

Keine Alternativen

Zunächst einmal ist dieser Artikel eine sehr gute Werbung für Herrn Franz ;-)
Zum Thema selbst: In Österreich gibt es leider keine Alternative zu den Ärzten. Ich würde mal sagen, dass sich die Ärztekammer in Ö. das Recht zum Heilen unter den Nagel gerissen hat.
Wenn es ein etabliertes Berufsbild zu diesen Heilern oder HeilpraktikerInnen gäbe, würden wir hier gar nicht diskutieren. Gäbe es einen anerkannten Beruf (z.B. Heilpraktiker) mit einer fundierten und adäquaten Ausbildung, dann wäre das doch eine wunderbare Ergänzung zu unserem heutigen Gesundheitssystem.
Warum sollen diese Heilpraktiker in Österreich mit unseren ÄrztInnen zusammenarbeiten dürfen. Niemandem würde da etwas weggenommen werden. Im Gegenteil, es wäre eine Bereicherung für alle.
Fakt ist, dass die Volksmedizin in Österreich beinahe ausgelöscht wurde. Die Ärzte interessieren diese Naturheilmethoden nicht. Sie sind zu Pharmaindustrie orientiert und sonst darf es niemand ausüben. Früher gab es in jedem Dorf einen Menschen, der sich wunderbar mit Kräutern, manuellen Behandlungsmethoden usw. ausgekannt hat. Heute gibt es da ein Vakuum. Ich kenne viele Menschen, die aufrichtig helfen möchten. Diese Menschen sind lt. unseren Gesetzen Kriminelle. Das muss sich ändern!

Antworten
hermannsteinacher
1
1
Lesenswert?

Mag. pharm.

kennen sich wunderbar über Kräuter aus.

Antworten
gremsi
1
16
Lesenswert?

Kurpfuscher

Nachsatz:
ein Kurpfuscher ist nur dann jemand, wenn er für seine Leistungen, die den Ärzten vorbehalten sind, Geld verlangt. Wenn dieser Mensch gratis behandelt, dann ist das auch für die Ärztekammer in Ordnung. Ach ja, die Ärztekammer Vertritt natürlich die Interessen der Ärzten und nicht der Menschen (Patienten) in Österreich. So ist es logisch, dass die Kammer nie einen zusätzlichen Beruf wie den Heilpraktiker in Österreich zulassen wird. Das müsste schon von hoher politischen Ebene geschehen.

Antworten
crey3myxiouok07e708t9ttwn8lc2vkq
4
21
Lesenswert?

Das ist keine Lösung, liebe Ärztekammer

Dass die Schulmedizin in vielen Fällen keine Heilung anbieten kann, ist eine Tatsache. Im Gegenteil. Beispiel Krebs: 80 Prozent der an Krebs erkrankten Menschen sterben nicht am Krebs, sondern an der Chemotherapie. Wieso stellt niemand diese Methode in Frage. Wir leben in einer Demokratie und sind - noch - freie Menschen, freie Bürger. Ich möchte selbst entscheiden können, zum wem ich gehe und welche Heilmethoden ich möchte, wenn ich krank bin oder mich unwohl fühle. Ich habe nie Mittel von Franz genommen, kenne aber seine Produkte. Sie finden auch in der orthomolekularen Medizin Anwendung und sind weder Placebos noch ist ein solcher Ansatz Scharlatanerie. Mir haben entsprechende Mittel geholfen, eine als unheilbar und erblich bedingte Immunmangelkrankheit zu heilen. Thema der Ärztekammer ist hier doch bloß, dass fachkundige Menschen, die keine Ärzteaprobation haben, den Halbgöttern in Weiß den Rang ablaufen könnten. Es geht um Standessicherung, sonst nichts. In Deutschland wurde mit der Einführung des "Heilpraktikers" eine Lösung gefunden, mit der Behandelnde auch ohne Doktortitel heilen können. Das ist in Österreich längst überfällig. Das hier beschriebene Problem ist eigentlich, dass die Schulmedizin es seit Jahrzehnten versäumt, sich weiterzuentwickeln und die vielen "alternativen" Ansätze zu integrieren, die es mittlerweile gibt. Weil es mehr um das Geld geht, als um die Heilung. Interessant, dass man Franz da Geldmacherei vorwirft.

Antworten
Church-Hill
2
5
Lesenswert?

Ich stimme Ihnen

in vielen Punkten zu. Das Recht, selbst zu entscheiden, müssen Sie aber nicht einfordern, das haben Sie sowieso. Niemand zwingt Sie, einen niedergelassenen Arzt zu konsultieren, oder in ein Krankenhaus zu gehen. - Eine meiner alten Tanten hat beispielsweise regelmäßig die Medikamente vom Arzt weggeworfen (hingegangen ist sie, damit die Verwandtschaft Ruh' gibt) und hat jedes Monat privat zwischen 300 und 500 Euro für irgendwelche Nahrungsergänzungen, Wundermittelchen etc. ausgegeben. Vor zwei Jahren ist sie mit 94 gestorben, die letzten drei Monate war sie bettlägrig. So what?

Antworten
gs1100rr
11
9
Lesenswert?

.

Bei mir in der Nähe (Lannach) gibt es auch eine "Filiale" von dem Kurpfuscher. Ich musste für einige Leute auch Sachen besorgen. Es riecht dort wie auf einer Mülldeponie, da dort auch Hundefutter verkauft wird. Die Wundermittel werden teilweise als Pflanzenschutzmittel!!!!!!!! deklariert, da sie sonst nicht verkauft werden dürfen. Viele Menschen nehmen dieses Zeug ein, obwohl sie es gar nicht müssten. Bevor solche "Wundermittel - Nahrungsergänzungsmittel" eingenommen werden, sollte jeder mal einen Test machen, ob das überhaupt notwendig ist.

Antworten
Church-Hill
3
4
Lesenswert?

Das ist kein Argument.

In Drogeriemärkten und sogar in manchen Apotheken kriegen Sie auch Hundefutter...

Antworten
Irmiernst
0
23
Lesenswert?

Das Hauptproblem, dass

selbsternannte Heiler/Kurpfuscher oder wie immer man sie bezeichnen will, so erfolgreich sind, sehe ich darin, dass halt die Ärzteschaft für die Patienten und Patientinnen zu wenig Zeit hat (Kassenpatienten trifft das quasi ständig). Da wird im 5 min Takt - wenn nicht kürzer - abgefertigt und viele Menschen fühlen sich zu wenig wahrgenommen und suchen (fragwürdige) Alternativen, wo ihnen Zeit gewidmet wird. Arztpraxen verlässt man oft frustriert mit einem vollen Rezeptzettel oder einem Sackerl voll Pulvern (Hausapotheke).

Antworten
user666
3
12
Lesenswert?

Nicht nur Kassenpatienten...

...auch beim Wahlarzt, wo jede Konsultation € 80,- kostet, wird man ziemlich schnell abgefertigt, mit einer Handvoll Rezepte, die die Kasse NICHT bezahlt. Von Zuhören keine Rede, bei jeder Kontrolle (alle 2 Wochen) konnte sich der Arzt nicht mehr an mich erinnern...

Antworten
Church-Hill
2
3
Lesenswert?

Dem kann ich nicht zustimmen.

Mein Hausarzt nimmt sich Zeit, ich bin immer zwischen 30 und 45 Minuten drin, wenn ich ihn zu brauchen meine.

Antworten
daccmsquqkkgmjtrr6wu0m69ma1b8w64
6
19
Lesenswert?

Wieso Kurpfuscher?

So wie ich es aus dem Artikel herauslese, können oder sollen die Hilfesuchenden ja auch die Ärzte ihres Vertrauens aufsuchen und können Alternativ dazu den "Kurpfuscher" um Rat und Hilfe bitten!
Wie gesagt,"die Hoffnung stirbt zuletzt", und wenn die Ärzte mit ihrem Latein am Ende sind, warum sollen die Menschen nicht zu ihm , den "Mechaniker " gehen?

Antworten
daccmsquqkkgmjtrr6wu0m69ma1b8w64
1
28
Lesenswert?

Wieso Kurpfuscher

Dieser Artikel in der Zeitung, ist übrigens die beste Werbung für Robert Franz!
Ich hatte vorher von ihm noch nichts gehört!!

Antworten
weihrauch17
7
22
Lesenswert?

Ist gegen die Pharmaindustrie

und verkauft selber für Millionen Vitaminpräparate.
Hm, sehr glaubwürdig....

Antworten
Cirdan
6
17
Lesenswert?

Genau so is es...

Ein Bekannter von mir ist vor vielen Jahren zu einem Naturheiler nach Deutschland gefahren: "So was hast noch net erlebt, der is super!". Er hat viel Geld dort gelassen. Dann ist er zu einer "Hexe" nach Slowenien gefahren: "So was hast noch net erlebt, die is a Wahnsinn". Viele Tausender blieben dort. Jetzt geht er zum Robert Franz:"Der Beste den ich je erlebt habe. Und so g'scheit und olles so logisch!" Jetzt geht das Geld halt dort hin.

Antworten
hermannsteinacher
0
3
Lesenswert?

Super, denn offensichtlich lebt der Bekannte noch und ist munter!

Motto:
I bin a Steirabua
und hob a Rossnatua!

Antworten
Church-Hill
3
4
Lesenswert?

Es ist aber auch

sein gutes Recht, oder? - Ein anderer geht ins Puff oder spielt Karten...

Antworten
artjom85
8
7
Lesenswert?

Ich kenn da auch jemanden, bei dem es genaiso ist...

...aber leider sind sie nach einer Weile alle unbelehrbar.
Tja, einmal Gehirnwäsche, immer Gehirnwäsche. Kurpfuscherei ist da noch ein sehr sanfter Ausdruck dafür.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 63