Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Todesfälle in MurauCoronazahlen: "Stabil, aber auf viel zu hohem Niveau"

Zwei weitere Menschen aus dem Bezirk Murau sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben, ein Mann und eine Frau. Testergebnisse aus Pflegeheimen noch ausständig.

Lange blieb Murau von Corona verschont, nun verzeichnet man wie überall hohe Zahlen © Sarah Ruckhofer
 

Im Bezirk Murau werden täglich 17 bis 20 Neuinfektionen vermeldet, pro Tag kommen ebenso viele Genesungen dazu. "Unsere Zahlen sind daher stabil, aber auf viel zu hohem Niveau", sagt Bezirkshauptmann Florian Waldner. Die meisten Ansteckungen passieren in Familien. "Oft werden dann ganze Familien positiv getestet, aber wir wissen nicht, wie das Virus in die Familie gekommen ist." Eine Nachverfolung sei kaum möglich. "Wir wissen auch nicht, ob uns immer die ganze Wahrheit erzählt wird", vermutet Waldner. "Vielleicht will man andere vor der Quarantäne schützen, ich weiß es nicht. Wir erfahren jedenfalls relativ wenig." Aktuell sind 151 Personen im Bezirk Murau mit dem Coronavirus aktiv infiziert, die Ergebnisse der Gesamttestungen von Pflegeheimen in Oberwölz und Stadl stehen noch aus.  Am Mittwoch, 18. November, wurden auch weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona aus dem Bezirk Murau gemeldet: ein Mann (Jahrgang 1945) und eine Frau (Jahrgang 1932). Insgesamt gibt es damit vier Murauer Todesfälle seit Beginn der Pandemie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren