Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zweite LigaKapfenberg muss nach dem Rückschlag den Kopf freibekommen

Das deutliche 0:3 am Ostermontag war für den KSV ein herber Rückschlag. Doch es geht Schlag auf Schlag, nun warten die Topspiele gegen Klagenfurt und Lafnitz.

Im Hinspiel bejubelte der KSV den späten Ausgleichstreffer
Im Hinspiel bejubelte der KSV den späten Ausgleichstreffer © GEPA
 

Das enttäuschende 0:3 gegen die Juniors OÖ hat dem KSV ordentlich zugesetzt, viel Zeit zum Verarbeiten blieb den "Falken" allerdings nicht. In diesem so intensiven April, der insgesamt sieben Spiele parat hält, geht es Schlag auf Schlag. Am Freitagabend wartet auswärts Aufstiegsaspirant Austria Klagenfurt, ehe am Dienstag bereits das steirische Heimduell mit Tabellenführer Lafnitz auf dem Programm steht. KSV-Trainer Abdulah Ibrakovic erwartet sich nach der Niederlage gegen die Juniors OÖ eine "positive Antwort", weiß aber auch: "In der Zweiten Liga musste zu von der ersten Sekunde an wach sein und immer bereit sein, für jeden Zentimeter zu kämpfen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.